IT-Sicherheit in Produktion und Technik
12.09.17 - 13.09.17
In Berlin

Be CIO: IT Management im digitalen Wandel
13.09.17 - 13.09.17
In Köln

IBC 2017
14.09.17 - 18.09.17
In Amsterdam

Orbit IT-Forum: Auf dem Weg zum Arbeitsplatz der Zukunft
27.09.17 - 27.09.17
In Leverkusen

it-sa 2017
10.10.17 - 12.10.17
In Nürnberg

Rittal Rechenzentrum AufmacherKaum ein Unternehmen kommt heute noch ohne ein Rechenzentrum aus und Daten sind für viele Betriebe zu einem wichtigen Produktionsfaktor geworden. Die intensive Nutzung von IT-Systemen führt aber auch zu einem höheren Energieverbrauch.

Höchste Zeit also, dass IT-Manager konkrete Kennzahlen ermitteln, um dauerhaft die Effizienz ihrer IT-Landschaft zu bewerten. Wie das gelingt und welche Kennzahlen wirklich wichtig sind, zeigt ein neues Whitepaper von Rittal.

Im neuen Rittal Whitepaper „Metriken in der IT- und Rechenzentrums-Technologie“ erfahren Entscheidungsträger und IT-Verantwortliche, welche Kennzahlen wichtig sind, um ein Rechenzentrum nachhaltig und effizient zu betreiben.

Das globale Wachstum von IT-Infrastrukturen geht mit einem steigenden Energiebedarf einher. Dem steht ein Anstieg der Emissionen von Treibhausgasen gegenüber. Wie die ‚Global e-Sustainability Initiative GeSI‘ berechnet hat, wird der Anteil der IT-Branche am weltweiten CO2-Ausstoß von 1,3 Prozent im Jahr 2002 auf 2,3 Prozent im Jahr 2020 steigen. Gleichzeitig sind sich Unternehmen bewusst, dass sie in der Verantwortung stehen, CO2-Emissionen zu reduzieren. Außerdem sind ein effizienter Umgang mit Strom und Wasser sowie Nachhaltigkeit in der IT wichtige Faktoren zur Differenzierung vom Wettbewerb.

Das neue Whitepaper von Rittal thematisiert, wie IT-Verantwortliche Metriken verwenden können, um die Effizienz von Rechenzentren aussagekräftig zu bewerten. Dabei wird den Lesern dargelegt, dass CIOs einen geeigneten Katalog unterschiedlicher Kenngrößen definieren sollten, die für ihre jeweiligen Anwendungsfälle zugeschnitten sind. Dazu folgende Beispiele für die im Whitepaper diskutierten Kennzahlen:

  • Data Center Infrastructure Efficiency (DCiE) – eine Metrik, die die Gesamtleistung der IT-Geräte zur Gesamtleistung des Rechenzentrums in Relation setzt; ideal wäre demnach ein DCiE-Wert von 100 Prozent für „hundertprozentige Effizienz“,
  • Carbon Usage Effectiveness (CUE) – eine Metrik zur Beschreibung der nachhaltigen Nutzung von elektrischer Energie im Rechenzentrum, welcher der länderspezifische Strom-Mix zugrunde liegt,
  • Seasonal Energy Efficiency Ratio (SEER) – eine Metrik, mit der kältetechnische Geräte unter Berücksichtigung des Aufstellortes und der Außentemperatur bewertet werden.

Wer kontinuierlich Energie- und Umweltdaten erfasst und sie in den richtigen Kennzahlen aufbereitet, kann so Trendanalysen erstellen und die Ursachen für Abweichungen vom Zielwert ermitteln. Eine solche systematische Analyse erlaubt es, Rechenzentren effizient und nachhaltig zu betreiben.

Weitere Informationen:

Das Whitepaper „Metriken in der IT- und RZ-Technologie“ soll über die Homepage von Rittal kostenfrei zur Verfügung stehen.

www.rittal.de

Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet