Anzeige

Cloud Smartphone

Von der Coronakrise direkt betroffen war die IT-Branche kaum. Anbieter digitaler Konzepte profitierten geradezu von den staatlich verordneten Einschränkungen und Heimarbeit. Am meisten boomten dabei Lösungen, die der Kommunikation mehr Möglichkeiten, Flexibilität und Effizienzsteigerungen eröffneten, wie cloudbasierte Telefonie-Lösungen. 

Unternehmen investierten massiv in die Digitalisierung von Kommunikationsprozessen. Videokonferenz- und Collaboration-Lösungen, wie Microsoft Teams verbreiteten sich extrem stark, aber auch dazugehörige Peripherie-Geräte wie Webcams oder Headsets. Wie schlagen sich hierbei die wichtigsten Anbieter für cloud-basierte Kommunikationslösungen auf dem deutschen Markt? Wir haben uns Ostertag DeTeWe, NFON, RingCentral und Placetel genauer angeschaut.

 

Ostertag DeTeWe

Der etablierte ITK-Systemintegrator, Ostertag DeTeWe ist inzwischen auch Anbieter einer eigenen Public-Cloud-Lösung für Kommunikation und Kollaboration für Mittelstand und Konzerne. Ein Fokus liegt auf der Integration von Drittapplikationen, wie Microsoft Teams und bei der Gestaltung moderner Kommunikationsprozesse inkl. Vermittlung, Sprachaufzeichnung und Contact-Center. Dazu zählt auch die Integration in ERP & CRM-Systeme, IoT-Anbindung und Alarmierung. Viele Lösungen entstammen der hauseigenen Forschungs- und Entwicklungsabteilung. Die Migration und Erweiterung bestehender TK-Anlagen wird individuell geplant. Als deutsches Unternehmen beherbergt Ostertag DeTeWe seine Server an hiesigen Standorten und entspricht so der DSGVO.

 

NFON

Die börsennotierte NFON AG mit Sitz in München wurde 2007 gegründet und bietet mit Cloudya eine simplifizierte Lösung für Cloud-Businesskommunikation – vor allem für Cloud-Telefonie, Contact-Center, Hotellösungen, Sprachaufzeichnung und Teams-Anbindung. Das Unternehmen ist besonders für kleine und mittelständische Firmen mit Standardanforderungen in vielen Branchen aktiv. Die AG verfügt über mehrere Standorte in Europa, darunter Deutschland, Italien, Großbritannien, Spanien und Österreich. Allerdings liefert NFON nur vorbereitete Standardlösungen und keine spezifischen Entwicklungen. Kunden müssen die Geräte selbst konfigurieren und beherrschen. Do-it-yourself ist also für die NFON-Klientel angesagt und Prozesse werden auch nicht abgedeckt, in jedem Fall aber die DSGVO.

 

RingCentral

RingCentral, ebenfalls börsennotiert, ist eine globale Cloud-Plattform und bietet vor allem Lösungen für Messaging, Video und Telefonie sowie Collaboration- und Contact-Center. Als weltweiter Anbieter kann RingCentral Teams überall vernetzen. Kunden können nahezu grenzenlos expandieren und internationale Nummern sofort in mehr als 100 Ländern aktivieren. Sieben Sicherheitsebenen und redundante Rechenzentren gewährleisten Benutzerschutz und hohe Verfügbarkeit. Allerdings bedeutet dieser weltweite Ansatz auch, dass Lösungen nicht 100% DSGVO-konform sind. Der Dienstleister bietet deshalb seinen Kunden eine umfassende Auftragsverarbeitungsvereinbarung (Data Processing Agreement; „DPA“) an, welche die Beziehung zwischen dem Kunden und ihm regelt und bestätigt, dass RingCentral die DSGVO einhält. Für den deutschen Markt war auch die Eröffnung des eigenen Rechenzentrums in Frankfurt am Main im September 2020 ein wichtiger Schritt. Damit erfüllt RingCentral den Kriterienkatalog C5 der Europäischen Union für ein sicheres Cloud-Computing. Als international tätiger IT-Dienstleister wendet sich das 1999 gegründete Unternehmen an einen Großteil der Wirtschaft, ohne zu viel zu individualisieren. RingCentral ist bei Produkten, Dienstleistungen und Struktur sehr breit aufgestellt und verfügt über strategische Allianzen, Partner und eine Vielzahl von Affiliates. RingCentral bietet nur einen Standardleistungsumfang, überwiegend mit Atos Unify und Avaya.

 

Placetel

„Sichere Business-Kommunikation für verteilte Teams im Homeoffice, im Büro oder unterwegs. Eingerichtet in fünf Minuten.“ Damit wirbt das 2007 in Köln gegründete Placetel. Den Kunden aus allen Branchen bietet das Unternehmen All-in-One-Kommunikation: Cloud-Telefonanlagen, Messaging und Meetings. In Zeiten von mobiler Arbeit soll der volle Funktionsumfang auch von zu Hause und unterwegs mit jedem Gerät gewährleistet sein. Die Cloud-Telefonanlage hat viele Funktionen, inklusive Integrationen in CRM-Systeme. Placetel gehörte zwischenzeitlich zu Broadsoft und seit 2018 zu Cisco. Trotz einer amerikanischen Mutter verspricht es, dass alles „DSGVO konform gehostet“ ist, und zwar in vier Rechenzentren in Deutschland. Schließlich zählte Placetels Cloud-Telefonanlage 2008 zu den Ersten in Deutschland und spricht insbesondere kleinere Unternehmen an.

 

Fazit

Eine funktionierende Kommunikation und der sichere Austausch von Daten sind für den Erfolg jedes Unternehmens existenziell – erst recht im Zeitalter der mobilen Arbeit. Anbieter wie Ostertag DeTeWe offerieren ihren Kunden daher komplette cloud-basierte Kommunikations- und Kollaborationslösungen mit allen Hard- und Softwarekomponenten. Ostertag DeTeWe, wie auch NFON und Placetel können dabei mit dem Etikett „made in Germany“ und DSGVO-Konformität punkten. RingCentral ist bei dieser wichtigen Bedingung außen vor. Das Leistungsspektrum aller vier Spezialisten ist dabei vergleichbar – allerdings nur im Standardbereich. Ostertag DeTeWe bietet zudem Full-Service-Leistungen, wie Internet/Telefon-Anschluss, Aktivierung der Cloud, Installation vor Ort und Wartung bundesweit aus einer Hand. Placetel kann hingegen mit der Größe der Muttergesellschaft Cisco Potenziale erwecken und RingCentral besonders seine globale Präsenz ausspielen.
 


Weitere Artikel

Cloud Migration

Mainframe-Migration: Führungskräfte beabsichtigen die Cloud zu nutzen

LzLabs hat heute die Ergebnisse seiner jüngsten Mainframe Modernization Survey veröffentlicht, für die IT-Entscheider auf der ganzen Welt befragt wurden. Die vom Marktforschungsinstitut Vanson Bourne durchgeführte Umfrage zeigt, dass sich die…
Cloud Computing

Deutsche und europäische Cloud-Anbieter gefragter denn je

Deutsche und europäische Cloud-Provider sind gefragter denn je. Dies ergab eine Studie von IONOS und der techconsult GmbH unter 207 deutschen IT-Entscheidern aus einem breiten Branchenspektrum.
Cloud Computing

Cloud-Zuwächse führen IT-Services-Markt zu neuem Allzeithoch

Der europäische Markt für IT- und Business-Services stieg im dritten Quartal auf ein neues Rekordhoch. Treibende Kraft war die steigende Nachfrage nach cloudbasierten Diensten, während die Ausgaben für Managed Services nun schon das dritte Quartal in Folge…
Cloud Computing

Nur einen einzigen Cloud-Anbieter zu nutzen ist ein Auslaufmodell

Laut den Ergebnissen einer aktuellen weltweiten Studie von IBM zur Cloud-Transformation hat sich der Unternehmensbedarf drastisch verändert: nur drei Prozent der Befragten weltweit gaben an, 2021 eine einzige private oder öffentliche Cloud zu nutzen,…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.