Anzeige

Europa Cloud

Der EMEA ISG Index des Analysten- und Beratungshauses Information Services Group (ISG) zeigt vierteljährlich, wie sich der IT-Services-Markt in Europa entwickelt. Im Blickpunkt der Analyse stehen Verträge mit einem Jahresvolumen (Annual Contract Value, ACV) von mindestens 4,2 Millionen Euro (5 Mio. US-Dollar). 

Hier sind die wichtigsten Fakten und Trends des zweiten Quartals 2021:

1. Europäischer As-a-Service-Markt macht weiter Boden gut

Cloud-Services sind weltweit auf dem Vormarsch. Allerdings vollzieht sich der Wandel in unterschiedlichem Tempo. An der Spitze der Entwicklung liegt der asiatisch-pazifische Raum. Hier beläuft sich der Anteil der neuen Cloud-Projekte am gesamten IT-Services-Markt bereits auf 72 Prozent. Mit 62 Prozent ist der Vergleichswert in Nordamerika zwar einiges geringer, liegt jedoch immer noch weit oberhalb der 50-Prozentmarke. Demgegenüber entwickelt sich der europäische Markt derzeit noch auf deutlich niedrigerem Niveau. Aktuell beträgt der Cloud-Anteil in der EMEA-Region 46 Prozent.

Doch zieht die As-a-Service-Nachfrage nun auch in Europa deutlich an, sodass der Abstand zu den führenden Weltregionen signifikant abnimmt. Wesentlicher Treiber ist die digitale Transformation, die im Zuge der Coronakrise spürbar an Fahrt aufgenommen hat. Vor diesem Hintergrund geht ISG davon aus, dass der Anteil der Cloud-Abschlüsse am europäischen IT-Services-Markt noch in diesem Jahr die 50-Prozentmarke überspringen wird. Erstmals wird der Managed-Service-Bereich dann weniger als die Hälfte des Neugeschäfts für sich verbuchen.

2. Vertragsvolumen der Cloud-Abschlüsse auf neuem Allzeithoch

Der Blick auf die absoluten Zahlen unterstreicht das Ausmaß der aktuellen Wachstumsdynamik: Mit 2,4 Milliarden Euro erreichte das Vertragsvolumen der As-a-Service-Abschlüsse einen neuen Quartalsrekord. Gegenüber dem vorangegangenen Quartal bedeutete dies einen Zuwachs von 15 Prozent.

3. Auch Gesamtmarkt erzielt neues Allzeithoch

Im zweiten Quartal lag das Volumen des gesamten IT-Services-Markts in EMEA, der sowohl As-a-Service-Leistungen als auch Managed Services umfasst, bei 5,3 Milliarden Euro. Gegenüber dem zweiten Quartal des Vorjahres, das pandemiebedingt eher schwach verlief, entspricht dies einem Anstieg von 31 Prozent. Im Vergleich zum ersten Quartal dieses Jahres lag das Wachstum immer noch bei 4 Prozent. Damit schloss der europäische IT-Services-Markt das dritte Quartal in Folge oberhalb der 5-Milliarden-Euro-Grenze ab.

4. Managed-Services-Markt setzt Negativtrend fort

Noch macht der Managed-Service-Bereich 54 Prozent des IT-Services-Markts in der EMEA-Region aus. Im zweiten Quartal lag der ACV-Wert der Vertragsabschlüsse bei insgesamt 2,9 Milliarden Euro. Gegenüber dem ersten Quartal bedeutete dies jedoch ein Minus von 4 Prozent. Im Vergleich zum bisherigen Höchststand, der im vierten Quartal 2020 erzielt wurde, war dies der zweite Rückgang in Folge.

Marktausblick von Barbara Florschütz, Geschäftsführerin der Information Services Group (ISG) Germany:

„ISG erwartet, dass der Markt für cloudbasierte Dienste 2021 weltweit um 21 Prozent zulegen wird. Im Managed-Services-Bereich liegt unsere Wachstumsprognose bei 9 Prozent.“

Weitere Informationen:

Mehr Infos zum aktuellen EMEA ISG Index finden Sie hier.

www.isg-one.com
 


Weitere Artikel

Multi Cloud

Multi-Cloud erfordert neue Tools für Infrastruktur-Monitoring

Dynatrace, die „Software Intelligence Company“, hat die Ergebnisse einer unabhängigen weltweiten Umfrage unter 1.300 CIOs und leitenden IT-Experten aus dem Bereich Infrastruktur-Management veröffentlicht.
Cloud Computing

Unternehmen setzen auf Hybrid Cloud

Laut einer globalen Kundenbefragung von NetApp, einem Cloud- und Daten-orientierten Softwareanbieter, sieht die Mehrheit der IT-Entscheider die Hybrid Cloud als Zukunft der IT-Infrastrukturen an. So planen über drei Viertel der befragten Kunden, die…
Technologie

Wie Digitale Souveränität und Technologie zusammenhängen

Das Thema Digitale Souveränität treibt Politik, Wirtschaft und Gesellschaft immer stärker um. ownCloud erläutert, welche Rolle Datenhoheit für die Digitale Souveränität spielt und wie sie gewährleistet werden kann.​
Cloud Computing

In der Cloud Qualität und Wirtschaftlichkeit vereinen

Wenn es um die Entscheidung geht, ob und welche unternehmenskritische Workloads in einer (Public-) Cloud oder On-Premises ausgeführt werden, ist es unverzichtbar, dass sich alle Stakeholder, die Teil des Evaluierungs- und Auswahlprozesses sind, vollumfänglich…
Cloud Computing

Cloud-Lösungen: In fünf Schritten zum passenden Lizenzmodell

IT-Projekte in der Cloud sind an sich schon komplex genug. Ein weiterer Schwierigkeitsgrad kommt durch die anfallenden Lizenzgebühren hinzu. Dennoch sollte dem Thema große Aufmerksamkeit geschenkt werden. Wer hier den richtigen Plan hat, kann am Ende viel…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.