Studie

Die Hälfte der Legacy-Anwendungen wird in den kommenden zwei Jahren modernisiert

Das Modernisierungswettrennen setzt sich fort, und zahlreiche Unternehmen sehen bereits die Ziellinie – dies belegt eine aktuelle Studie des Infosys Knowledge Institute, dem Thought Leadership- und Forschungsbereich von Infosys.

Anzeige

Die Studie zeigt, dass 50 Prozent der weltweiten Legacy-Anwendungslandschaft in den kommenden zwei Jahren modernisiert werden sollen, in den nächsten fünf Jahren sind es sogar 70 bis 90 Prozent.

Das Infosys Modernization Radar 2022 stellt fest, dass die Anwendungsmodernisierung dazu beiträgt, höhere Mehrwerte aus der Cloud und Unternehmensdaten sowie exponentiellen Technologien wie Analytik, Application Programming Interfaces (APIs), künstliche Intelligenz (KI) und Microservices zu erzielen. Modernisierung verbessert darüber hinaus die Skalierbarkeit und schafft einen digitalen Backbone. Die Studie unterstreicht zudem: Modernisierung senkt die Betriebsausgaben, steigert den Umsatz und ermöglicht ein besseres Kundenerlebnis.

Die Studie identifiziert vier schnelle und wirksame Modernisierungsansätze:

1. Die richtige Modernisierungsstrategie: Ganzheitlich, automatisiert und aufeinander abgestimmt

Der Report ergibt: 88 Prozent der Systeme sind Legacy-Systeme, davon sind 45 Prozent Legacy-Mainframe-Systeme. Mehr als die Hälfte (52 Prozent) sind Kernsysteme für das Unternehmen, der Rest sind unterstützende Anwendungen – beide Kategorien müssen das Risiko einer Disruption vermeiden. Zahlreiche Altsysteme werden nicht angemessen unterstützt – dies macht sie besonders anfällig und birgt Sicherheitsrisiken. Organisationen sollten eine ganzheitliche Sicht auf den Unternehmensbestand einnehmen, die Automatisierung erhöhen sowie Geschäfts- und IT-Abteilung bei Modernisierungsentscheidungen aufeinander abstimmen.

2. Mehrere Talente-Pools verringern das Risiko

51 Prozent der Befragten gaben den Mangel an Skills und Talenten als größte Herausforderung an, gefolgt vom Risiko von Disruptionen (27 Prozent) und Modernisierungskosten (24 Prozent). Unternehmen müssen ihre Mitarbeiter weiterbilden und Nischenkompetenzen wie Reengineering, Datenbankmodernisierung und Externalisierung von Regeln erwerben. Die Studie empfiehlt Firmen, in ihre Belegschaft zu investieren, Praxisgemeinschaften für die Modernisierung aufzubauen und die Gig-Economy zu nutzen, um Talente als Modernisierungstreiber einzusetzen.

NL Icon 1
Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.

3. Modernisierungsinvestitionen sollten eher strategisch als diskretionär sein

Obwohl Unternehmen im Durchschnitt 65 Prozent des Budgets in Modernisierungsprojekte investieren, neigen große Organisationen dazu, ihr Budget strategischer für die Modernisierung einzusetzen. Diese Firmen entwickeln einen klaren Fahrplan und sind eher bereit, große Modernisierungsprojekte in Angriff zu nehmen. Die Modernisierung steht bereits auf der Tagesordnung der Geschäftsleitung und sollte zu einer entscheidenden Komponente der Technologieplanung in Unternehmen werden.

4. Ein schrittweiser Ansatz und koexistente Methoden sind weniger disruptiv als ein Big-Bang-Ansatz

Ein systematischer, schrittweiser und koexistenter Modernisierungsansatz verursacht die wenigsten Unterbrechungen. Wenn Legacy- und modernisierte Anwendungen nebeneinander bestehen und die Daten in beide Richtungen synchronisiert werden, begrenzt diese Koexistenz die Unterbrechungen für die Endanwender. Laut Studie erleben 51 Prozent der Befragten, die einen Big-Bang-Ansatz verfolgen, häufigere und schwerere Disruptionen. Das Ausmaß und die Häufigkeit gravierender Unterbrechungen bei einer schrittweisen und koexistenten Methode waren jedoch weitaus geringer.

Ravi Kumar S, President, Infosys: „Unternehmen müssen ihren Modernisierungsprozess beschleunigen – und es ist zwingend erforderlich, dass sie jetzt handeln. Wie das Infosys Modernization Radar 2022 zeigt, ist eine abwartende Haltung nicht haltbar. Die Modernisierung spielt eine entscheidende Rolle, wenn es darum geht, Unternehmen in die Lage zu versetzen, in einer kundenzentrierten Ära strategisch und nahtlos zu agieren. Unsere Infosys Modernization Suite, Teil von Infosys Cobalt, hilft Unternehmen, ihre Altsysteme zu modernisieren und zukunftsfähig zu machen.“

Methode:

Infosys führte eine Online-Befragung unter 1.500 leitenden Angestellten und Führungskräften aus 13 Branchen in den USA, Europa, Australien und Neuseeland im Blindformat durch. Um zusätzliche qualitative Erkenntnisse zu gewinnen, wurden zudem Telefoninterviews mit Praktikern und Fachexperten geführt.

Weitere Informationen:

Den vollständigen Infosys Modernization Radar 2022 finden Sie hier.

www.infosys.com

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.