IT-Sicherheit in Produktion und Technik
12.09.17 - 13.09.17
In Berlin

Be CIO: IT Management im digitalen Wandel
13.09.17 - 13.09.17
In Köln

IBC 2017
14.09.17 - 18.09.17
In Amsterdam

Orbit IT-Forum: Auf dem Weg zum Arbeitsplatz der Zukunft
27.09.17 - 27.09.17
In Leverkusen

it-sa 2017
10.10.17 - 12.10.17
In Nürnberg

Digitalle FrauQualtrics iQ soll eine vorausschauende Intelligenz und maschinelle Lernverfahren basierend auf einer neuen Engine besitzen. Der Launch von Qualtrics iQ ist für das Unternehmen ein großer Fortschritt: Durch den Ausbau der Möglichkeiten maschineller Lernverfahren und vorausschauender Intelligenz demokratisiert die Fähigkeit, aus Daten Insights zu gewinnen.

Wie Watson von IBM verarbeitet Qualtrics IQ eine riesige Menge Textdaten in wenigen Sekunden, erstellt gründliche statistische Analysen und gibt prädiktive Empfehlungen. Doch im Gegensatz zu Watson wurde iQ für ganz gewöhnliche CX-Anwender entwickelt und erfordert kein technisches Know-how.

Es besteht aus drei Kernkomponenten: Stats iQ, Driver iQ und Text iQ. Von über 200 Kunden wurde Qualtrics iQ Im Rahmen eines Pilot-Launchs bereits eingesetzt. Gemeinsam gestatten es die drei Komponenten, Millionen von Antwortdatensätzen, einschließlich der Feedback-Felder mit Freitext, umgehend zu verarbeiten. Durch anspruchsvolle automatisierte Korrelations- und Regressionsanalysen sind sie in der Lage, die effektivsten Experience-Treiber der Priorität nach auszugeben. Mit Qualtrics iQ lassen sich Trendthemen automatisch identifizieren, wesentliche Treiber statistisch validieren und geeignete statistische Tests und Modelle ermitteln. Die Ergebnisse werden dabei einfach verständlich aufbereitet.

„Qualtrics Text iQ ist simpel in der Anwendung. Mit seinen unkomplizierten, exakten Sentimentanalysen ist es kein Problem mehr, Trends in Freitextdaten aufzuspüren”, so Jason Averitt, Customer Experience Manager bei Allegion. „Das Tool hilft uns, die Experiences unserer Kunden zu priorisieren, ihre Bedürfnisse vorherzusagen und wichtige Verhaltensmuster zu erkennen. Auf diese Weise können wir unsere CX-Programme so gestalten, dass sie eine optimale Wirkung erzielen.”

Qualtrics iQ wurde konzipiert, um zeitaufwendige manuelle Prozesse zu eliminieren. Das Produkt entfällt die mühsame Auswertung von Freitext-Feedback, die Durchführung komplexer statistischer Analysen und das Herausfiltern wichtiger Treiber aus den erfassten Daten. Ebenso wie die extrem nutzerfreundliche Qualtrics XM Platform ist iQ dank Drag&Drop so einfach zu bedienen, dass auch der unerfahrenste Nutzer von den leistungsstarken Funktionen profitiert.

Eine Übersicht über die drei Kernkomponenten:

Qualtrics Text iQ

Qualtrics Text iQ setzt natürliche Sprachverarbeitungs- und maschinelle Lernalgorithmen ein, um Freitext-Feedback zu analysieren und Trends in den erfassten Daten aufzuspüren. Anhand von Vorschlägen zu relevanten oder verwandten Themen werden die Antworten automatisch in Gruppen zusammengefasst. Individuelle Textkommentare werden dabei mit Gefühlsbewertungen versehen (positiv, negativ, neutral oder gemischt). Text iQ unterstützt Unternehmen dabei, Probleme schon während ihrer Entstehung aufzudecken und identifiziert dabei die Bereiche, in denen Verbesserungen notwendig sind. Durch die Kontrolle der Optimierungsmaßnahmen trägt Text iQ zu besseren Gesamtergebnissen bei.

Qualtrics Driver iQ

Qualtrics Driver iQ hilft Unternehmen automatisch beim Herausfiltern wesentlicher Experience-Treiber aus den gesammelten Daten. Durch die Priorisierung wichtiger Antriebsvariablen lässt sich ermitteln, wo der Fokus liegen muss, um die besten Erfolge zu erzielen. Dank der Echtzeit-Filterfunktionen von Driver iQ weiß jede Person im Unternehmen genau, welche potenziellen Optimierungsmaßnahmen für ihren Bereich anwendbar sind.

Qualtrics Stats iQ

Mithilfe automatisierter Sofortanalysen stellt Qualtrics Stats iQ auch dem Durchschnittsnutzer komplexe statistische Analysen bereit – und das innerhalb der Qualtrics Experience Management Platform. Die Daten müssen nicht exportiert oder in eine andere Software eingepflegt werden, um neue Erkenntnisse zu gewinnen. Stats iQ wählt automatisch die geeigneten statistischen Analysen für die jeweiligen Daten aus und übersetzt die Ergebnisse in eine verständliche Sprache. Die verschiedenen Datenanalysefunktionen beinhalten Korrelationsanalysen, univariate Analysen, bivariate Analysen, Kreuztabellen, Regressionsanalysen und Modellierungen.

„Qualtrics iQ macht automatisch Experience-Lücken ausfindig und erstellt Prognosen zu den Kundenbedürfnissen. Es hilft den Unternehmen, Probleme aufzudecken und zu lösen, bevor sie sich negativ auf ihr Geschäft auswirken”, erklärt Webb Stevens, Head of Product bei Qualtrics. „Dank maschineller Lernverfahren lassen sich Aufgaben automatisieren, die zuvor zeitaufwendig oder in ihrer Größe nicht einschätzbar waren, wie beispielsweise die Analyse von Freitext-Feedback oder das Aufspüren wichtiger Antriebsfaktoren in den erfassten Daten.“

Neben dem Launch gibt das Unternehmen ebenfalls die Einführung verschiedener neuer Features für die XM Platform bekannt: Dazu gehören die erweiterte Datenverarbeitung, die Antwortbearbeitung und die Möglichkeit, den Datenerfassungs- und Datenaufbereitungsprozess zu vereinheitlichen. Diese Funktionen sparen bei der Verarbeitung großer, komplexer Datenbestände viele Arbeitsstunden. Damit ist Qualtrics die einzige Experience-Management-Plattform, die ein umfassendes Spektrum an Datenerfassungsoptionen bietet, das von der unbegrenzten Antwortgewichtung über die Variablenerstellung und die Antwortbearbeitung bis hin zur Funktion „Antwort in Bearbeitung“ reicht.

Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet