VERANSTALTUNGEN

DAHO.AM
24.07.18 - 24.07.18
In München

2. Jahrestagung Cyber Security Berlin
11.09.18 - 12.09.18
In Berlin

DILK 2018
17.09.18 - 19.09.18
In Düsseldorf

it-sa 2018
09.10.18 - 11.10.18
In Nürnberg

Digital Marketing 4Heroes Conference
16.10.18 - 16.10.18
In Wien und München

  • Wie gut sind deutsche Unternehmen, speziell die produzierende Industrie, auf Cyberattacken vorbereitet? Und erkennen Sie überhaupt die immense Gefahr, die von Cyberkriminellen ausgeht? Der M-Trends Report von FireEye kommt hier zu einem erschreckenden Ergebnis. Mike Hart, Vice President Central & Eastern Europe bei FireEye, gibt Ihnen zu dieser Thematik eine Einschätzung im folgendem Statement.

  • Cyberkriminelle agieren unter dem Deckmantel der sich zu Ende neigenden Fußball-Weltmeisterschaft mit verschiedenster Malware. ESET-Forscher haben herausgefunden, dass in der Zeit vom 13. Und 14. Juni das kostenfreie Admin-Tool Ammyy – eine Software für Remote-Anwendungen und Fernwartung – mit Malware kompromittiert wurde. 

  • Die Taschen sind gepackt, die Fenster verschlossen und die Haustür doppelt abgesperrt. Sommerzeit heißt bei den meisten auch Urlaubszeit. Während sich viele doppelt und dreifach absichern, dass in ihrer Abwesenheit niemand Zutritt zu den eigenen vier Wänden erhält, machen sich die wenigsten Sorgen um ihre Daten.

  • Forscher des Sicherheitsspezialisten ESET sind auf eine Malware-Kampagne gestoßen, die digitale Signaturen taiwanesischer Unternehmen missbraucht.

  • Die Experten des IT-Sicherheitsunternehmens McAfee haben herausgefunden, dass Hacker die Zugangsdaten zu einem großen internationalen Flughafen im Darknet verkauft haben - und zwar für nur zehn Dollar.

  • Die durchschnittlichen Kosten einer Datenpanne betragen in Deutschland 3,88 Millionen Euro. Dies geht aus der von IBM gesponserten "Cost of a Data Breach"-Studie 2018 des Ponemon Instituts hervor. Gegenüber dem Vorjahr sind die Kosten in Deutschland damit um 12,6 Prozent gestiegen. 

  • Im vergangenen Monat haben Cyber-Kriminelle mithilfe einer gefälschten App des Onlinespiels „Fortnite“ einen SMS-Trojaner in Umlauf gebracht. Ferner entdeckten die Virenanalysten von Doctor Web über 30 Applikationen mit einem eingebetteten Werbemodul auf Google Play. 

  • Kryptowährungen wie Bitcoin könnten innerhalb des nächsten Jahrzehnts zum Mainstream-Zahlungsmittel werden, so Forscher des Imperial College London (ICL) und der Investment-Plattform eToro. Diese Prognose kommt angesichts jüngster Wertverluste etwas überraschend - und widerspricht der Ansicht einiger renommierter Ökonomen, die einen Tod durch Regulierung erwarten. 

  • SonicWall konnte mehr als 5,99 Milliarden Malware-Attacken in den ersten sechs Monaten des Jahres 2018 verzeichnen – das ist ein Plus von 102 Prozent. Ransomware ist mit 181,5 Millionen Angriffen im großen Stil zurück. Das ist ein Anstieg von 229 Prozent seit Jahresbeginn. 

  • Beim Stichwort Cyber-Bedrohung denkt man häufig an großangelegte Malware-Angriffe wie Ransomware, mit denen Kriminelle versuchen, das Firmennetzwerk zu kompromittieren. Unterschätzt wird jedoch oft eine Gefahr, die bereits im Firmengebäude sitzt: Die Insider-Bedrohung.

  • Palo Alto Networks meldet, dass die Hackergruppe „Tick“ auf einen bestimmten Typ von sicheren USB-Laufwerken abzielt, die von einem südkoreanischen Unternehmen in Südkorea entwickelt wurden.

  • Künstliche Intelligenz (KI) verändert die Welt auf eine Art und Weise wie es früher nur schwer vorstellbar gewesen wäre. Und KI nimmt Einfluss auf viele unterschiedliche Bereiche innerhalb der Industrie. In den letzten Jahren werden die Grundlagen der künstlichen Intelligenz auch in der Cybersicherheit genutzt. Wie bei so vielen anderen Dingen auch, ist KI an sich weder gut noch schlecht. Es kommt darauf an, wer sie wie benutzt.

  • Vor gut einem Jahr trat in vielen Unternehmen der Worst Case ein: Auf den Bildschirmen ging nichts mehr, stattdessen war zu lesen: „Oops, your files have been encrypted“. In Deutschland war laut einer aktuellen Umfrage des Cybersecurity-Unternehmens Tanium knapp ein Drittel (31 Prozent) der Unternehmen, in denen die Befragten arbeiten, von WannaCry betroffen. Und die Lage hat sich seither nicht entspannt! 

  • Laut dem Verizon Data Breach Report 2018 sind Phishing und Pretexting die beiden beliebtesten Taktiken bei Social Engineering-Angriffen, die bei 98 bzw. 93 Prozent der Datenverstöße eingesetzt werden. Und letztes Jahr verzeichnete die US-amerikanische Steuerbehörde einen 400prozentigen Anstieg beim Spear Phishing gegen CEOs.

  • Cyberkriminelle, die ihren Fokus vor allem auf mobile Malware legen, müssen sich schnell und flexibel anpassen. Um eine höhere Reichweite zu erzielen, ist es für sie notwendig Trends – wie den der Cyberwährungen – zu folgen.

  • Schadenersatzansprüche, Haftungsfragen und Meldepflichten bei Cyberangriffen werden von fast jedem zweiten Unternehmen in Deutschland falsch eingeschätzt. Sollten bei einem Hackerangriff sogar personenbezogene Daten gestohlen werden, müssen Unternehmen gemäß EU-Datenschutzgrundverordnung seit Mai beweisen, dass sie kein Verschulden trifft.

  • Vom derzeitigen Bitcoin- und Blockchain-Hype scheinen auch Cyberkriminelle zu profitieren. So schätzt Kaspersky Lab, dass Cyberkriminelle im vergangenen Jahr mittels neuer und bewährter Social-Engineering-Methoden mehr als 21.000 ETH (Ether) beziehungsweise zehn Millionen US-Dollar erbeuten konnten.

  • Bedrohungen, denen Cloud-Umgebungen ausgesetzt sind, decken sich in vielen Punkten mit den Gefahren für Inhouse-Unternehmensnetze. Die enormen Datenmengen jedoch, die Cloud-Server beherbergen, machen sie zu einem attraktiven Ziel für Hackerangriffe. Pierre Gronau deckt zwölf Risiken auf und formuliert konkrete Empfehlungen, um die Gefahr von Missbrauch und extern forciertem Datenverlust zu minimieren.

  • Seit 2010 ist der Vormarsch der sogenannten Kryptowährungen nicht mehr aufzuhalten. Dabei handelt es sich um virtuelle Währungen, die dezentralisiert sind - d.h. sie werden nicht von Staaten emittiert und auch nicht von Banken gestützt. Riskant oder doch kühn und clever? 

  • Der jüngst veröffentlichte Internet Security Report des IT-Sicherheitsspezialisten WatchGuard für das erste Quartal 2018 lässt kaum Zweifel daran, dass sich Hacker immer öfter Schwachstellen im Rahmen von Kryptowährungen zunutze machen.

Smarte News aus der IT-Welt

IT Newsletter


Hier unsere Newsletter bestellen:

 IT-Management

 IT-Security