Orbit IT-Forum: Auf dem Weg zum Arbeitsplatz der Zukunft
27.09.17 - 27.09.17
In Leverkusen

AUTOMATE IT 2017
28.09.17 - 28.09.17
In Darmstadt

it-sa 2017
10.10.17 - 12.10.17
In Nürnberg

3. Esslinger Forum: Das Internet der Dinge
17.10.17 - 17.10.17
In Esslingen

Transformation World
19.10.17 - 20.10.17
In Heidelberg


Josef GloecklJosef Glöckl-Frohnholzer, BCC, über den Wildwuchs an Normen, Richtlinien und Begriffen  rund um Cloud-Produkte.

 

Cloud Computing ist schon seit Jahren beherrschendes Thema der ITK-Branche, obwohl es noch immer keine international einheitlichen Standards gibt. Der Wildwuchs an Normen, Richtlinien und Begriffen erschwert Kunden, den Überblick zu behalten und Cloud-Produkte richtig einzuschätzen. 

In Sachen Cloud Computing und Standardisierung herrscht, global betrachtet, nach wie vor keine Einheitlichkeit. Internationale und nationale Bestimmungen weichen voneinander ab oder stehen sich gegenseitig im Weg. Sogar Fachtermini sind zum Teil unterschiedlich belegt und vergrößern die Verwirrung. Auch auf technischer Ebene liegt kein einheitliches Niveau vor. Verschiedene Institutionen, wie zum Beispiel für Deutschlands das BSI oder auf internationaler Ebene das Europäische Institut für Telekommunikation und die EuroCloud, versuchen seit Jahren, Ordnung ins Richtlinien-Chaos zu bringen und Einfluss auf die Entwicklung zu nehmen - mit ganz unterschiedlichen Erfolgen.

Dabei sind einheitliche Standards besonders im Hinblick auf die Globalisierung extrem wichtig. Sie sind nicht nur für potenzielle Nutzer, die über Ländergrenzen hinweg agieren, unverzichtbare Orientierungs- und Entscheidungshilfen, sondern auch für das kleine Unternehmen aus der Region. Für Unternehmen sind vor allem Interoperabilität, Datenschutz und Compliance-Anforderungen entscheidende Faktoren. Da die Standards in Deutschland sich im internationalen Vergleich auf hohem Niveau befinden, erhalten Kunden größtmögliche Sicherheiten und Transparenz auf allen Ebenen.

Als deutscher Cloud Provider sollte man sich an den Richtlinien des Deutschen Instituts für Normen und des BME orientieren. Außerdem gibt es vom BSI konkrete Empfehlungen zum IT-Grundschutz der auch Cloud Computing umfasst. Diese Institutionen sind für die Standardisierung in Deutschland bestimmend. Als Gründungsmitglied der EuroCloud tragen Unternehmen wie BCC zudem maßgeblich dazu bei, den hohen Anspruch auch international durchzusetzen und fest zu verankern Für den europäischen Markt ist EuroCloud die erste Anlaufstelle mit dem größten Einfluss auf Standardisierungsprozesse. BCC setzt sich dafür ein, gemeinsame Richtlinien und Rahmenbedingungen im Cloud Computing zu realisieren.

Josef Glöckl-Frohnholzer, Geschäftsführer von BCC

www.bcc.de

Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet