Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

IT-SOURCING 2019 – Einkauf meets IT
09.09.19 - 10.09.19
In Düsseldorf

ACMP Competence Days Berlin
11.09.19 - 11.09.19
In Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin, Berlin

MCC CyberRisks - for Critical Infrastructures
12.09.19 - 13.09.19
In Hotel Maritim, Bonn

Rethink! IT 2019
16.09.19 - 17.09.19
In Berlin

DSAG-Jahreskongress
17.09.19 - 19.09.19
In Nürnberg, Messezentrum

Anzeige

Anzeige

Startup

Ob vor der Jury für den Gründerpreis, potenziellen Kunden oder Geschäftspartnern oder vor interessierten Investoren – zum Startup-Leben gehört es dazu, seine Geschäftsidee zu präsentieren. Und zwar überzeugend – und sehr, sehr oft. 

  • Startups in Deutschland haben im vergangenen Jahr im Schnitt 121-mal ihre Geschäftsidee präsentiert
  • Große Startups pitchen dabei deutlich häufiger als kleine
  • Am häufigsten wird vor potenziellen Kunden gepitcht, am seltensten vor Jurys

Im Schnitt haben Startups in Deutschland im vergangenen Jahr 121-mal gepitcht. Das bedeutet: an jedem zweiten Arbeitstag gab es einen Pitch. Das ist das Ergebnis einer Befragung von mehr als 300 Startups im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. Dabei gilt: Je größer das Startup, desto häufiger wird gepitcht. So kommen Startups mit 1 bis 3 Mitarbeitern durchschnittlich auf 44 Pitches im Jahr 2018, bei 4 bis 9 Mitarbeitern sind es 75 Pitches, bei 10 bis 19 Mitarbeitern 103 Pitches und größere Startups mit 20 oder mehr Mitarbeitern pitchen 260-mal im Jahr und damit im Schnitt einmal pro Arbeitstag. „Startup-Gründer müssen nicht nur eine innovative Geschäftsidee haben, auf modernste Technologien setzen und die richtigen Mitarbeiter finden, sie müssen sich und ihr Startup auch praktisch jeden Tag verkaufen“, sagt Jenny Boldt, Leiterin Startups beim Bitkom.

Am häufigsten pitchen Startups vor potenziellen Kunden (77-mal pro Jahr). Mit deutlichem Abstand folgen Investoren-Pitches (21-mal) und Pitches vor potenziellen Geschäftspartner (17-mal). Im Schnitt 2-mal pro Jahr wird vor Wettbewerbs-Jurys gepitcht, 4-mal jährlich finden sonstige Pitches statt. Große Unterschiede zwischen kleinen und großen Startups gibt es vor allem mit Blick auf die Pitches vor potenziellen Kunden und Geschäftspartnern sowie Investoren. Während kleine Startups mit 1 bis 3 Mitarbeitern nur auf 29 Pitches vor Kunden kommen, sind es bei großen Startups mit 20 oder mehr Mitarbeitern 206 Pitches. Kleinere Startups pitchen durchschnittlich 7-mal pro Jahr vor Geschäftspartnern und sogar nur 3-mal vor Investoren, große Startups präsentieren sich dagegen 29-mal im Jahr vor möglichen Geschäftspartnern und 17-mal vor Investoren.

An jedem zweiten Arbeitstag ein Pitch

Hinweis zur Methodik:

Grundlage der Angaben ist eine eine Umfrage, die Bitkom Research im Auftrag des Bitkom durchgeführt. Dabei wurden 321 IT- und Internet-Startups in Deutschland befragt. Die Fragestellung lautete „Wie oft habt ihr euer Startup vor den folgenden Personengruppen im Jahr 2018 pepitcht?“ 

www.bitkom.org
 

GRID LIST
Hacker

Das Gesundheitswesen im Fadenkreuz von Cyberkriminellen

Nach dem Global Application and Network Security Report 2018-2019 von Radware war das…
50 Jahre Internet

50 Jahre Internet: Von 4 auf 4 Milliarden Nutzer

Ursprünglich war das Internet etwas kleiner geplant, als wir es heute kennen. Gerade…
Cyber Security Concept

Ohne Rundumverteidigung kein zuverlässiger Schutz

62 Prozent mehr Malware im Vergleich zum Vorquartal und Cyberkriminelle, die zunehmend…
CEO

Die Digitalisierung verändert Anforderungen an CEOs

Weiblich, jung, internationaler Background statt männlich, alt, deutsch – sieht so der…
Startup

Startup-Gründer haben einen guten Ruf

Startup-Gründer genießen in der Bevölkerung einen guten Ruf. Eine breite Mehrheit von 83…
Ransomware: Schlüssel gegen Geld

Ransomware ist zurück - Angriffe steigen um 365 Prozent

Die Sonderausgabe des vierteljährlichen Berichts zeigt die Entwicklung von…