Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

B2B Service Management
22.10.19 - 23.10.19
In Titanic Chaussee Hotel, Berlin

PM Forum 2019
22.10.19 - 23.10.19
In Nürnberg, NCC Ost

DILK 2019
28.10.19 - 30.10.19
In Düsseldorf

Digital X
29.10.19 - 30.10.19
In Köln

DIGITAL FUTUREcongress
05.11.19 - 05.11.19
In Essen, Halle 8 im Congress Center Ost

Anzeige

Anzeige

IAM Uhr

In einer deutschlandweiten Studie hat IDG Research in Zusammenarbeit mit procilon und weiteren Partnern die Verwendung von Identity- und Access-Management (IAM) in Unternehmen unterschiedlicher Größenordnungen untersucht.

Vor den Hintergründen wachsender Cyber-Kriminalität, der Öffnung von Unternehmen bei Industrie 4.0 aber auch des Inkrafttretens der EU-Datenschutzgrundverordnung sind dabei wichtige Erkenntnisse entstanden. In einer zunehmend digitalisierten Gesellschaft stellen vertrauenswürdige elektronische Identitäten nicht nur ein schützenswertes Gut dar, sondern deren Anwendung beim Zugriff auf IT-Lösungen oder für sichere Transaktionen sind von elementarer Bedeutung. Generell zeigt die Studie, dass sich viele Unternehmen mit dem Thema IAM beschäftigen, aber von einer flächendeckenden Verbreitung kann noch nicht die Rede sein.


Diese Veranstaltung könnte Sie interessieren:

IAM Connect LogoIAM CONNECT 2018 - Keynote: Identity Management und Blockchain

Konferenz vom 19.-21.03.2018 in Berlin

Im Vordergrund der IAM CONNECT steht der offene Erfahrungsaustausch von IAM-Verantworlichen. Gleichzeitig diskutieren wir die Frage „Wo geht die Reise hin?“

iamconnect.de


Die Marktforscher von IDG Research Services kommen unter anderem zu folgenden Ergebnissen:

  • Bei softwaregestütztem Identity- und Access-Management besteht Nachholbedarf. Derzeit setzten nur etwas mehr als ein Drittel der befragten Firmen eine Softwarelösung für IAM ein. Vorreiter sind die großen Unternehmen.
     
  • EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) fordert die Unternehmen. Die Verordnung tritt am 25. Mai 2018 rechtswirksam in Kraft. Ihre Umsetzung gilt bei den befragten Unternehmen als größte Compliance-Herausforderung.
     
  • Externe IAM-Dienstleister sind gefragt. Die Mehrheit der Unternehmen arbeitet beim Thema IAM mit einem oder mehreren externen Partnern zusammen. Das Gros der kleinen Firmen hingegen setzt auf eigenes Know-how.
     
  • 69 Prozent der Unternehmen haben die Rolle eines jeden Mitarbeiters so genau definiert, dass sich daraus alle Zugänge oder Zugriffsberechtigungen für IAM eindeutig ableiten lassen.

Im Zeitalter der Digitalisierung ist der Schutz elektronischer Identitäten nicht hoch genug einzustufen. Hier muss in erster Linie Vertrauen und Transparenz geschaffen werden, denn ohne Vertrauen sind weder vollständig digitale Geschäftsprozesse noch ein funktionierendes IoT möglich.

www.idg.com/research
 

GRID LIST
Smart city

Deutschlands smarteste Städte: Hamburg vor Karlsruhe und Stuttgart

Hamburg ist die smarteste Stadt Deutschlands. Die Hansestadt rangiert mit deutlichem…
Tb W190 H80 Crop Int 3ebe94620126ed13018546d37964d485

Die Digitalisierung der Finanzbranche in Zahlen

Wie viele Bundesbürger nutzen Online-Banking? Bleiben die Kunden ihrer Hausbank treu und…
Kommunikation

Kundenkommunikation: Fax ist verbreiteter als Social Media

Beim Kundenservice liegt in Deutschland vieles im Argen. Neue Technologien und…
SAP

Umstellung auf SAP HANA braucht mehr Geschwindigkeit

Viele SAP-Anwenderunternehmen haben die neue Integrationsplattform SAP HANA zwar bereits…
PSD 2

PSD2: Händler schätzen Wissen der Verbraucher völlig falsch ein

73 Prozent der deutschen Verbraucher haben bislang noch nie von der neuen…
Cybersecurity

IT-Security: Unternehmen sehen steigenden Freelancer-Bedarf

Beim Thema IT-Security misst die Wirtschaft externen Projektdienstleistern eine wichtige…