Anzeige

Fortinet gibt die Ergebnisse seiner neuen Global Enterprise Security Survey zur weltweiten Sicherheitslage in Unternehmen bekannt. Die Umfrageergebnisse zeigen, dass weltweit trotz spektakulärer Cyber-Angriffe fast die Hälfte aller IT-Entscheidungsträger in Firmen mit über 250 Mitarbeitern davon überzeugt sind, dass das leitende Management der Cyber-Sicherheit nicht genug Priorität oder Beachtung einräumt. 

Zugleich rechnen viele IT-Experten jedoch damit, dass das Thema Sicherheit durch die Umstellung auf die Cloud im Rahmen der digitalen Transformation im Unternehmen stärker an Bedeutung gewinnen werde.

Christian Vogt, Senior Regional Director Germany bei Fortinet: „Im Laufe der Jahre haben wir festgestellt, dass Unternehmen verstärkt in Cyber-Security investieren und immer mehr leitende Manager sie als Teil der IT-Gesamtstrategie betrachten. Durch den digitalen Wandel in Unternehmen und die Einführung von Technologien wie der Cloud ist Cyber-Security längst nicht mehr nur eine IT-Investition, sondern eine strategische Geschäftsentscheidung. In der heutigen Digitalwirtschaft rechne ich damit, dass das Thema Sicherheit für immer mehr Unternehmensleitungen eine hohe Priorität beim grundlegenden Umgang mit Risiken einnehmen wird. Eine solche Strategie dürfte Unternehmen besser positionieren, um die digitale Transformation erfolgreich zu meistern.“

Wichtigste Ergebnisse der Umfrage: 

Cyber-Security ist keine Top-Priorität der Unternehmensleitung

48 % der IT-Entscheidungsträger sind davon überzeugt, dass die IT-Security weiterhin nicht zu den obersten Prioritäten des leitenden Managements gehört (44 % in Deutschland). Dies spiegelt sich jedoch nicht in den Budgets wider: 61 % der Unternehmen gaben an, über 10 % ihres IT-Budgets für die Sicherheit auszugeben, was als hohe Investition gilt. In Deutschland können das jedoch nur 44 % der Unternehmen für sich in Anspruch nehmen. 71 % der Befragten gaben an, dass ihr IT-Security-Budget gegenüber dem Vorjahr gestiegen sei (in Deutschland 56 %). Mittlerweile sind die IT-Entscheidungsträger fest davon überzeugt, dass die Cyber-Security von der Unternehmensleitung hohe Priorität erhalten sollte. Zugleich wünschten sich 77 % der Befragten, dass das leitende Management die IT-Sicherheit stärker prüfen solle (58 % in Deutschland).

Hauptgründe, warum Cyber-Security zur Top-Priorität wird:

Den stärksten Einfluss auf IT-Investitionsentscheidungen deutscher Unternehmen haben notwendige laufende Verbesserungen der IT-Sicherheitsinfrastruktur, die 60 % der deutschen IT-Entscheidungsträger als wichtigen Faktor angaben.

Anstieg der Sicherheitsverletzungen und weltweiten Cyber-Angriffe

In den letzten zwei Jahren kam es in 85 % der befragten Unternehmen zu Sicherheitsverletzungen (77 % in Deutschland). Die häufigsten Angriffsvektoren waren Malware und Ransomware: 47 % der Befragten gaben an, schon einmal eine solche Attacke erlebt zu haben. In Deutschland waren die häufigsten Angriffsvektoren jedoch interne und externe Datenschutzverletzungen (43 %).

49 % der IT-Entscheidungsträger berichteten von einem stärkeren Fokus auf die IT-Security nach weltweiten Cyber-Angriffen wie WannaCry (40 % in Deutschland). Durch das Ausmaß und die Natur globaler Cyber-Attacken beschäftigen sich Unternehmensleitungen zunehmend mit der Sicherheit. Die Security ist damit längst nicht mehr nur ein Thema in der IT-Abteilung.

Stärkerer Druck durch den Gesetzgeber

Als weiteren Hauptgrund für das wachsende Sicherheitsbewusstsein auf oberster Ebene nannten 34 % der Befragten die zunehmende Regulierung (29 % in Deutschland). Angesichts hoher Bußgelder – z. B. bei Verstößen gegen die kommende europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) – steht die Bilanz auf dem Spiel, wodurch der Security nun auch das Vorstandsinteresse sicher ist.

Umstellung auf die Cloud beeinflusst Sicherheitsprioritäten

Durch die Einbindung der Cloud im Rahmen der digitalen Transformation im Unternehmen gehen 74 % der IT-Entscheidungsträger davon aus, dass Cloud-Sicherheit an Priorität gewinnt (63 % in Deutschland). 77 % der Befragten sind davon überzeugt, dass die Cloud-Security – gemeinsam mit entsprechenden Investitionen in die Sicherheit – zunehmend hohe Priorität beim Vorstand genießt (59 % in Deutschland). Infolgedessen will die Hälfte der Befragten (50 %) innerhalb der kommenden zwölf Monate in Cloud-Security investieren (52 % in Deutschland).

Erhebungsmethode

Die Fortinet Global Enterprise Security Survey 2017 wurde im Auftrag von Fortinet von dem unabhängigen Marktforschungsinstitut Loudhouse im Juli und August 2017 durchgeführt, um den Einstellungswandel von Unternehmen bei Sicherheitsfragen zu untersuchen. Bei der weltweiten Studie wurden IT-Entscheidungsträger mit Verantwortung über bzw. Einblick in die IT-Security befragt. Insgesamt nahmen 1.801 Teilnehmer aus 16 Ländern (USA, Kanada, Frankreich, Großbritannien, Deutschland, Spanien, Italien, Nahost, Südafrika, Polen, Korea, Australien, Singapur, Indien, Hongkong und Indonesien) anonym an der Umfrage teil. Die Befragten, die den Online-Fragebogen ausfüllten, kannten weder den Zweck der Studie noch deren Sponsor.

 www.fortinet.com


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

DDoS

DDoS-Attacken in Q4 2019 gegenüber Vorjahr fast verdoppelt

Die Anzahl der durch Kaspersky DDoS Protection blockierten Angriffe im vierten Quartal 2018 macht nur 56 Prozent der im selben Quartal 2019 entdeckten und blockierten Angriffe aus. Mehr als ein Viertel (27,65 Prozent) der Attacken fand dabei am Wochenende…
Offenes Schloss

IT-Schwachstellen nehmen weiter zu und es ist keine Lösung in Sicht

Um kontinuierlich neue Sicherheitslücken ausfindig zu machen, verwenden Sicherheitsunternehmen häufig interne Softwarelösungen, die Informationen aus verschiedenen Datenquellen wie Schwachstellendatenbanken, Newslettern, Foren, sozialen Medien und mehr…
Apps Digital

Apps treiben digitalen Wandel in Europa voran

Gemäß der sechsten Ausgabe des „State of Application Services“ (SOAS) Reports haben 91 Prozent der befragten Unternehmen der EMEA-Region explizite Pläne für die digitale Transformation in Arbeit. Im Vergleich dazu sind es 84 Prozent in den USA und 82 Prozent…
DDoS

DDoS-Report: Steigende Komplexität und Volumen der Attacken

Der Anteil komplexer Multivektor-Attacken ist auf 65 % gestiegen, der größte abgewehrte Angriff erreichte ein Maximum von 724 Gbps, so der Bericht der IT-Sicherheitsexperten.
Businessman Kämpfer

Was ist der beste Schutz vor Sabotage, Diebstahl oder Spionage?

Die deutsche Wirtschaft ist sich einig: Wenn es künftig um den Schutz vor Sabotage, Datendiebstahl oder Spionage geht, braucht es vor allem qualifizierte IT-Sicherheitsspezialisten. Praktisch alle Unternehmen (99 Prozent) sehen dies als geeignete…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!