VERANSTALTUNGEN

it-sa 2018
09.10.18 - 11.10.18
In Nürnberg

Internet World Congress
09.10.18 - 10.10.18
In München

plentymarkets Omni-Channel Day 2018
12.10.18 - 12.10.18
In Kassel

Digital Marketing 4Heroes Conference
16.10.18 - 16.10.18
In Wien und München

4. Esslinger Forum: Das Internet der Dinge
17.10.18 - 17.10.18
In Esslingen

Danger AlertIm vierten Quartal des Jahres 2016 haben sich DDoS-Attacken (Distributed Denial of Service) deutlich weiterentwickelt. Die Angriffsmethoden werden immer anspruchsvoller und das Internet of Things (IoT) bietet Cyberkriminellen neue – oft unzureichend geschützte – Geräte, über die sie Botnetz-basierte DDoS-Angriffe durchführen können. 

Diese Erkenntnisse gehen aus dem aktuellen DDoS-Report von Kaspersky Lab hervor.

Im vierten Quartal des vergangenen Jahres verzeichnete das DDoS Intelligence System von Kaspersky Lab in 80 Ländern weltweit DDoS-Attacken, die über Botnetze durchgeführt wurden – im vorherigen Quartal waren noch 67 Länder betroffen. Deutschland liegt sowohl hinsichtlich der Verteilung der DDoS-Attacken nach Ländern als auch, was die einzelnen Zielobjekte betrifft, im weltweiten Vergleich unter den Top-10. Der größte Anteil der weltweit von Kaspersky Lab gemessenen DDoS-Attacken zielte im vierten Quartal 2016 auf China ab – vor den USA und Südkorea.

Die längste DDoS-Attacke im vierten Quartal dauerte 292 Stunden (12,2 Tage) an und stellte damit den Rekord für die langwierigste DDoS-Attacke im Jahr 2016 dar. Zudem wurde der Negativrekord für die meisten DDoS-Attacken pro Tag mit 1.915 am 5. November 2016 gemessen.

Verteilung der DDoS-Attacken

Bild: Verteilung der DDoS-Attacken nach Dauer in Stunden

DDoS-Attacken über das Internet der Dinge

DDoS-Angriffe hatten im vierten Quartal 2016 unterschiedlichste und zum Teil sehr prominente Organisationen im Visier, vom Domain-Name-System (DNS) des Unternehmens Dyn über die Deutsche Telekom bis zu einigen der größten Banken Russlands. Ein neuer Trend, dem auch diese Unternehmen zum Opfer fielen, sind DDoS-Attacken, die über Botnetze bestehend aus kompromittierten IoT-Geräten durchgeführt werden – wie beispielsweise das Mirai-Botnetz.

Die Experten von Kaspersky Lab gehen davon aus, dass es im Jahr 2017 vermehrt zu DDoS-Attacken über IoT-Botnetze kommen wird. Der Grund: „IoT-Botnetze sind sehr wirksam. Zudem sehen wir immer mehr unzureichend geschützte und somit botanfällige IoT-Geräte. Erfolgreiche Angriffe über ein IoT-Botnetz wie Mirai gelten unter Cyberkriminellen zudem als Vorbild für weitere Botnetze, die aus IoT-Geräten geschaffen werden“, so Kirill Ilganaev, Leiter der Abteilung Kaspersky DDoS Protection bei Kaspersky Lab.

Application-Layer-Attacken und Verschlüsselung erschweren DDoS-Erkennung

Auch gab es im vierten Quartal 2016 vermehrt so genannte Application-Layer-Attacken – beispielsweise des Typs ‚WordPress Pingback‘. Application-Layer-Attacken stellen eine weitaus größere Herausforderung dar, weil sie die Aktivitäten eines realen Nutzers imitieren und weil sie häufiger Verschlüsselungsmethoden einsetzen. Verschlüsselung steigert die Effektivität von DDoS-Angriffen um ein Vielfaches, weil die Erkennung durch die nötige Entschlüsselung erschwert wird.

Weitere Informationen:

GRID LIST
Scrum

Scrum – König unter den agilen Methoden

Der Einsatz agiler Methoden im Projektmanagement nimmt Jahr für Jahr zu. Und das aus…
IAM Fingerabdruck

KI und IoT kollidieren oftmals mit dem Datenschutz von Kunden

Die von ForgeRock in Auftrag gegebene Studie zeigt: Durch Customer Identity Access…
KI

Deutsche Unternehmen legen mehr Wert auf KI-basiertes Testing

Erstmals nennen IT-Experten die Customer Experience den wichtigsten Faktor zur…
Archiv

Jedes vierte Unternehmen hat noch keine einzige Akte digitalisiert

Weniger aufwändiges Suchen in Hängeregistern, weniger Doppelablagen, weniger…
Tb W190 H80 Crop Int Bbe1757ea0aadbf20dd421615c7de4f3

Datenschutzverletzungen durch Mitarbeiter: Aus Fehlern lernen

Laut einer aktuellen Studie von Kaspersky Lab und B2B International hatten 42 Prozent…
Tb W190 H80 Crop Int 46a1e6039c4b963fe1603383a1adfc0b

Smart-Home-Geräte als neues Ziel von Cryptojacking-Attacken

Fortinet gibt die Ergebnisse seines aktuellen Global Threat Landscape Reports bekannt.…
Smarte News aus der IT-Welt