Net.Law.S 2018
20.02.18 - 21.02.18
In Nürnberg, Messezentrum

CESIS 2018
20.02.18 - 21.02.18
In München

SAMS 2018
26.02.18 - 27.02.18
In Berlin, Maritim proArte

Plentymarkets Online-Händler-Kongress
03.03.18 - 03.03.18
In Kassel

Search Marketing Expo 2018
20.03.18 - 21.03.18
In München, ICM – Internationales Congress Center

Handschlag Roboter MenschRezeptionisten, Taxifahrer, Postboten – das sind nur einige der Berufe, die bereits in den nächsten Jahren durch künstliche Intelligenz (KI) ersetzt werden könnten. Die Metajobsuchmaschine Joblift hat eine Analyse der Stellen vorgenommen, die im Gegenzug im Bereich der KI und Robotik in Deutschland entstehen.

Eine Hochrechnung zeigt: Diese Jobs könnten lediglich 5 % der wegfallenden Stellen in den nächsten zehn Jahren ersetzen. 52 % der Jobs im KI-Bereich sind außerdem im ohnehin wirtschaftsstarken Süddeutschland ausgeschrieben. Hinzu kommt, dass sich die Stellen vor allem an hoch qualifizierte Fachkräfte, vor allem in der IT, richten. Die zunehmende Automatisierung und Robotisierung der Industrie könnten die regionalen sowie die mit dem Ausbildungsgrad zusammenhängenden Unterschiede auf dem deutschen Arbeitsmarkt also stark verschärfen. 

Die durch KI neu geschaffenen Stellen können in den nächsten 10 Jahren nur 5 % der wegfallenden Stellen ersetzen

Stellenmarkt künstliche IntelligenzAktuell sind 1.447 Jobs auf joblift.de veröffentlicht, die sich mit KI beziehungsweise Robotik beschäftigen. Nimmt man alle Stellen im Bereich Automatisierung hinzu, so zählt man 13.600 aktive Jobausschreibungen. Durchschnittlich wurden in diesen Bereichen monatlich 6.708 neue Jobs im Laufe des vergangenen Jahres ausgeschrieben. Geht man davon aus, dass die Stellenausschreibungen weiterhin in ähnlichem Maße ansteigen werden, könnten die Bereiche KI, Robotik und Automatisierung in den nächsten zehn Jahren 804.960 Stellen schaffen. Das würde rund 3 % des aktuellen deutschen Arbeitsmarkts ausmachen. Einer Studie der Bank ING-DiBa vom letzten Jahr zufolge könnten bis zu 18 Millionen Jobs (59 % aller derzeitigen Arbeitsplätze) in den nächsten Jahren auf dem deutschen Arbeitsmarkt durch den Einsatz von Robotik ersetzt werden. Die durch Automatisierung und KI neu geschaffenen Stellen können dieses Loch womöglich also nur zu etwa 5 % füllen. Ungeachtet dessen werden sicherlich weitere Berufe entstehen, die diese Kluft schmälern werden.

52 % aller KI-Stellen werden in Süddeutschland besetzt

Betrachtet man die 1.447 offenen Stellen mit eindeutigem Fokus auf KI und Robotik genauer, so stellt man fest, dass die Entwicklung dieser Technologie vor allem im Süden der Republik stattfindet: 52 % aller Stellen sind in Bayern und Baden-Württemberg ausgeschrieben. Auf Städteebene führt München mit 141 Stellen das Ranking an, gefolgt von Berlin mit 86, Stuttgart mit 72, Augsburg mit 47 und Frankfurt am Main mit 32 veröffentlichten Jobs. Gesucht werden vor allem Softwareentwickler (203 Stellen) Wissenschaftliche Mitarbeiter und Doktoranden (46 Stellen) sowie Ingenieure Automatisierungstechnik / Robotik (44 Stellen).

31 % aller KI-Stellen sind im Mobilitätssektor ausgeschrieben

Die meisten Stellen in der KI (63) werden momentan vom Ingenieur- und IT-Dienstleister FERCHAU Engineering ausgeschrieben. Auf Platz zwei folgt Robert Bosch mit insgesamt 59 Vakanzen in den Bereichen Automatisiertes Fahren und Servicerobotik. Ebenfalls unter den Top fünf Unternehmen befindet sich die Fraunhofer-Gesellschaft mit 38 zu besetzenden Stellen, etwa am Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS oder im Forschungsbereich Robot and Assistive Systems, der sich mit der Entwicklung von Robotik in Industrie und Dienstleistungen befasst. Der Automobilhersteller BMW bietet derzeit 33 Jobs, die sich an Softwareentwickler und Ingenieure im Bereich KI und maschinelles Lernen für Fahrerassistenzfunktionen und das automatisierte Fahren richten. Platz fünf teilen sich mit je 25 zu besetzenden Stellen Eisenmann, ein internationaler Kfz-Zulieferer und Anlagenhersteller sowie das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Letzteres vergibt unter anderem verschiedene Abschlussarbeiten am Institut für Robotik und Mechatronik, das eine mobile Roboterplattform entwickelt. Die Mobilitätsbranche scheint besonders aktiv auf dem Gebiet der KI: 448 Jobs, also knapp 31 % aller Stellen im KI-Bereich sind in den Branchen Automotive, Schienenverkehr, Luft- und Raumfahrt ausgeschrieben.

joblift.de

GRID LIST
Lupe

Kaspersky Lab entdeckt täglich 360.000 neue schädliche Dateien

Im Jahr 2017 wurden täglich weltweit durchschnittlich 360.000 schädliche Dateien von den…
Frustriert

IT-Security verhindert Innovationen und frustriert Nutzer

Herkömmliche IT-Sicherheitslösungen beeinträchtigen die Produktivität, verhindern…
Tb W190 H80 Crop Int Cf667a315eb3f838ca50d8e0bf37697e

Mobile Programmatic Advertising: Ad Fraud ist das größte Bedenken

Die unabhängige, transparente Media Buying Plattform iotec hebt mit den Erhebungen aus…
Tb W190 H80 Crop Int 8123c9c22eba00f10b2f22b9ae52352d

Cloud-Sicherheitsvorfälle kosten bis zu 1.2 Millionen US-Dollar

Obwohl 75 Prozent der Unternehmen künftig weitere Anwendungen in die Cloud verschieben…
mobile Security

Jeder dritte Smartphone-Nutzer hatte Sicherheitsprobleme

E-Mails, Kontaktdaten, die Online-Banking-App oder Fotos: Auf dem Smartphone befinden…
Tb W190 H80 Crop Int 09dfa399a4a7e8c6b7042604b55c67a8

Zögerliche Umsetzung industrieller Cyber Security Maßnahmen

Honeywell veröffentlichte eine neue Studie, nach der industrielle Unternehmen nur…
Smarte News aus der IT-Welt

IT Newsletter


Hier unsere Newsletter bestellen:

 IT-Management

 IT-Security