Anzeige

Managed Service ProviderDie fünfte jährliche MSP-Marktanalyse bietet Einblicke in weltweite Marktpreise, deckt Unterschiede zwischen florierenden und stagnierenden MSPs auf und identifiziert die wichtigsten Herausforderungen der Kunden.

Kaseya, ein Anbieter von Software für umfassende IT-Management-Lösungen für Managed Service Provider sowie kleine und mittelständische Unternehmen, veröffentlichte die Ergebnisse seiner jährlichen Managed Service Provider (MSP) Global Pricing Survey. Wie die Studie zeigt, wachsen MSPs weiterhin stark. Das gilt besonders für jene MSPs, die auch Sicherheitsdienstleistungen anbieten.

Darüber hinaus unterstreicht Kaseya sein Engagement für die MSP-Community mit einer personellen Neubesetzung. Miguel Lopez, Branchen-Experte mit über 20 Jahren Erfahrung im Bereich Managed Services, wird Senior Vice President und General Manager für MSP-Lösungen. Lopez wird die MSP-Strategien leiten und Partner dabei beraten, die Herausforderungen ihrer Kunden mit Kaseya-Lösungen noch besser zu meistern.

Für die Erhebung wurden Anwender in rund 400 MSP-Firmen aus über 30 Ländern befragt. Die Kaseya Global Pricing Survey bietet damit einen einzigartigen und detaillierten Einblick in die Preisgestaltung, neue Servicetrends, gegenwärtige Dienstleistungen, deren Kosten und die Veränderungen am MSP-Markt des vergangenen Jahres.

Zentrale Ergebnisse des Kaseya-Berichts 2016 zeigen, dass florierende MSPs

  • in den vergangenen drei Jahren jährlich mehr als 20% gewachsen sind,
  • Sicherheitsdienstleistungen liefern, weil sie steigende Sicherheitsrisiken als Top-IT-Problem ihrer Kunden im Jahr 2016 identifiziert haben,
  • Desktop-Sicherheitsdienstleistungen anbieten (75%),
  • Identity- und Access-Management-Services bereitstellen, die in den vergangenen drei Jahren zweistellige Wachstumsraten verbuchen konnten (33%),
  • ihren Kunden mehr als doppelt so oft cloudbasierte Leistungen wie Monitoring, Hosting, Backup/Recovery sowie Desktop- oder Server-Management bieten,
  • einen höheren Stundensatz für ihre Techniker berechnen,
  • eine größere Preisspanne zwischen Technikern der verschiedenen Erfahrungsstufen haben,
  • überdurchschnittliche Preise für monatlichen Server-Support und -Wartung berechnen,
  • Hosting-Services für kundeneigenes Equipment (85%) bieten,
  • Cloud-Services (IaaS, PaaS, SaaS) im Programm haben (50%) und
  • Umsatzsteigerungen für das Jahr 2016 erwarten.

Weitere Informationen:

Für weitere Details und eine umfassende Analyse der Ergebnisse ist die Kaseya MSP Global Pricing Survey Report hier abrufbar.

Interessierte MSPs haben zudem die Möglichkeit am Dienstag, den 09.02.2016, um 15:00, an einem kostenlosen Webinar mit Miguel Lopez teilzunehmen. Im Webinar werden die Ergebnisse der Umfrage umfassend aufbereitet. Anmeldung über diesen Link.

www.kaseya.de


Weitere Artikel

Risikomanagement

Third Party Risk Assessments: Erwartungen vs. Realität

CyberVadis, ein Unternehmen für Third Party Cybersecurity Risk Assessments, hat eine neue Studie veröffentlicht, um die von Unternehmen deklarierten Cybersecurity-Maßnahmen im Vergleich zu den evidenzbasierten Assessments von CyberVadis zu analysieren.
Geschäftsmann

Administrative Hürden und fehlende Technologien bremsen Unternehmen aus

Planview, Anbieter von Portfoliomanagement- und Work-Management-Lösungen, hat im Rahmen einer internationalen Studie interessante Zahlen zur Stimmung in den deutschen Unternehmen ermittelt. Der Benchmark-Bericht hat sich mit der Frage beschäftigt, wie…
Sicherheitswarnung

Fast die Hälfte aller Sicherheitswarnungen sind Fehlalarme

Laut einer Studie von Fastly, Anbieter einer globalen Edge-Cloud-Plattform, nutzen Unternehmen im Durchschnitt elf Tools für den Schutz von Webanwendungen und APIs und geben dafür jährlich über zwei Millionen Euro aus. Trotz dieser Investitionen verursachen…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.