IT-Sicherheit in Produktion und Technik
12.09.17 - 13.09.17
In Berlin

Be CIO: IT Management im digitalen Wandel
13.09.17 - 13.09.17
In Köln

IBC 2017
14.09.17 - 18.09.17
In Amsterdam

Orbit IT-Forum: Auf dem Weg zum Arbeitsplatz der Zukunft
27.09.17 - 27.09.17
In Leverkusen

it-sa 2017
10.10.17 - 12.10.17
In Nürnberg

Oliver KlünterMit Spannung warten alle auf Windows 10 Mobile als Nachfolger von Windows Phone 8.1, aber noch immer gibt es keine verlässlichen Daten über den geplanten Launch-Termin. Ein Kommentar von Oliver Klünter, Product Manager Mobile bei Matrix42.

Fakt ist aber, dass die Microsoft Mobilgeräte Lumia 950 oder Lumia 950 XL, die voraussichtlich im Dezember auf den Markt kommen, mit dem Windows 10 Mobile Betriebssystem ausgestattet sein werden. Plant Microsoft also einen Markteintritt durch die Hintertür? Im Gegenteil! Das neue Windows 10 Mobile ist für den Großteil der Unternehmen mehr als nur eine gute Option.

Auch wenn Windows Phone 8.1 bisher lediglich einen übersichtlichen Marktanteil hat, wird Windows 10 für Mobilgeräte eines der bedeutenden Betriebssysteme der Zukunft werden. Warum? Seit der Veröffentlichung von Windows Phone 8.1 im Jahr 2014 hat Microsoft bei größeren Firmenkunden bereits Projekte mit mehreren tausend Geräten vor allem als Blackberry Ersatz gewonnen. Neben einem günstigen Gerätepreis gab es endlich ausreichende Konfigurationsoptionen, um die Geräte über MDM-/EMM-Lösungen ‚over-the-air’ zu verwalten. Mit Windows 10 Mobile gibt es vor allem aus Unternehmenssicht weitere Vorzüge und Neuerungen, die ihresgleichen suchen. Keinem anderen Anbieter ist es bisher gelungen, einen vergleichbar einheitlichen Auftritt im PC- und Mobilbereich zu realisieren; die Verwaltungsfunktionen auf dem Desktop oder Mobilgerät sind über die neuen EMM-Schnittstellen nahezu identisch. Sie erlauben eine Vielzahl von Sicherheits- und Produktivitätsfunktionen wie zum Beispiel VPN-Konfigurationen oder Verteilung von Windows Store Anwendungen, die mit traditionellen CLM Lösungen nicht möglich sind.

Bedeutend sind auch die Neuerungen im Anwendungsmanagement: Beispielsweise lassen sich selbstentwickelte Unternehmensanwendungen besser integrieren, es gibt jetzt einen Windows Store, der nicht nur kostenlose Apps anbietet, sondern auch den Kauf und die Rückgabe von kostenpflichtigen Applikationen ermöglicht. Microsoft stellt auch ein Business Store Portal für jeden Kunden bereit, über das alle Anwendungen, die im Unternehmen genutzt werden, gemanagt werden können. EMM Lösungen, wie zum Beispiel Silverback by Matrix42, erlauben hier ein einfache Zuweisung, Verteilung und Rücknahme. Eine Besonderheit ist, dass alle Windows 10 Apps, die als Universal Apps programmiert sind, nicht nur unter Windows 10 sondern auch auf allen anderen Mobile Devices laufen. Das bedeutet für Unternehmen, dass Entwicklungskosten deutlich reduziert werden können und gleichzeitig die Mobilisierung von Anwendungen vorangetrieben wird.

So macht Microsoft sein neues Betriebssystem zu einer sehr offenen, innovativen Basis, die nicht nur den Administratoren und Datenschützern das Leben erleichtert, sondern auch enorme Vorteile für die Anwender mit sich bringt. Windows-User haben mit Windows 10 erstmals ein System, das auf PC, Notebook, Tablet und Smartphone quasi übereinstimmt. Das vereinfacht die tägliche Arbeit der User, reduziert nervige Anfragen beim Support und sorgt zugleich für die Einhaltung höchster Sicherheitsstandards. Stellt man diese Vorteile der Tatsache gegenüber, das Windows das am stärksten verbreitete Betriebssystem im PC-Bereich ist, liegt es auf der Hand, das Windows 10 ein Topthema für den Großteil der Unternehmen ist, um mindestens zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen.

Weitere Informationen:

www.matrix42.com/de/windows-10-mobile

Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet