Regierung und den Militärsektor
Check Point Research (CPR) veröffentlicht neue Daten zu Cyberangriffen um aktuellen Ukraine-Russland-Krieg. Zwischen Februar und August dieses Jahres haben sich die Cyberangriffe auf den ukrainischen Regierungs- und Militärsektor mehr als verdoppelt und sind um unglaubliche 112 Prozent gestiegen, während der gleiche Sektor in Russland um 8 Prozent zurückging.
Studie
38 Prozent mittelständischer E-Commerce-Unternehmen sehen ihr Geschäft durch den Krieg in der Ukraine beeinträchtigt. 57 Prozent der befragten Online-Händler sehen keine besonderen Spitzen zu Shopping-Feiertagen wie Black Friday.
Während der Krieg in der Ukraine tobt, werden hierzulande immer deutlicher die Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft spürbar. Dies betrifft insbesondere auch den Markt für IT-Expert:innen und Softwareentwickler:innen, die aus der Krisenregion nach Deutschland einwandern – oder auch nicht. Welche Entwicklungen sind hier in naher Zukunft zu erwarten? Jörn
Anzeige
Jetzt besteht die Notwendigkeit in Security zu investieren
Parallel zu den Kämpfen in der Ukraine droht Europa ein Cyberkonflikt. Warum Unternehmen gerade jetzt in Sachen IT-Sicherheit tätig werden sollten und was sie tun können, um sich zu schützen, schildert der folgende Kommentar von Wolfgang Kurz, Geschäftsführer und Founder bei indevis.
Die Sicherheitsbehörden sehen aktuell zwar keine akute Gefährdung der Informationssicherheit in Deutschland im Zusammenhang mit der Situation in der Ukraine. Doch die Bedrohungslage verschärft sich – und das nicht nur abstrakt.
Russische Hacker greifen nach Erkenntnissen von Microsoft in großem Stil westliche Verbündete der Ukraine an.
Anzeige
Newsletter
Newsletter Box

Mit Klick auf den Button "Jetzt Anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.

Anzeige

Veranstaltungen

Anzeige

Neueste Artikel

Meistgelesene Artikel

Anzeige
Anzeige
Newsletter
Newsletter Box

Mit Klick auf den Button "Jetzt Anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.

Anzeige
Anzeige