Kommentar: In Zeiten moderner Cyberkriegsführung
Das „Bundeslagebild Cybercrime 2023“ des Bundeskriminalamtes (BKA) hat eine ernüchternde Tatsache ans Licht gebracht: Die Schäden durch Cyberkriminalität steigen weiter an, wobei die direkten Beeinträchtigungen durch Cyberangriffe, insbesondere durch Ransomware und Data Extortion, erheblich zunehmen.
KI-gestützte Angriffe
KI-Systeme wie ChatGPT haben eine neue Ära in der Welt der Cybersicherheit eingeläutet. Sie ermöglichen eine schnelle Datenverarbeitung und reibungslosen Kundenservice, eröffnen jedoch auch raffinierte Möglichkeiten für Cyberkriminelle.
Anzeige
Studie
Trend Micro veröffentlicht neue Studienergebnisse zum Umgang mit Cyberrisiken in Unternehmen. Die Studie zeigt: Drei Viertel der deutschen IT-Security-Verantwortlichen (76 Prozent, weltweit 79 Prozent) fühlen sich von der Geschäftsleitung unter Druck gesetzt, die Cyberrisiken im Unternehmen herunterzuspielen.
Anzeige
Managed Security Services und die menschliche Firewall
IT-Sicherheit steht als Damoklesschwert über IT-Verantwortlichen. Warum liegt auf der Hand. Die starke Vernetzung durch IT in allen Unternehmensbereichen bietet zahlreiche neue Angriffsflächen. Ransomware und Schadsoftware befeuern die Herausforderung. Jeder kennt jemanden, der betroffen ist.
Dynamic Link Libraries (DLLs)
Eine der neuesten und zunehmend alarmierenden Cyber-Bedrohungen für Unternehmen ist das sogenannte DLL Side-Loading, eine ausgeklügelte Technik, bei der Angreifer Schwachstellen im Ladeprozess von Dynamic Link Libraries (DLLs) ausnutzen, um schädlichen Code in scheinbar legitime Anwendungen einzuschleusen.
Threat Intelligence und proaktiven Defence-Funktionen
OpenText Cybersecurity gibt die Entwicklung neuer, verbesserter Lösungen zum Schutz von Unternehmen vor zunehmend komplexen Cyberbedrohungen bekannt. Mit der sich stetig verschärfenden Bedrohungslage stehen Sicherheitsteams vor der Herausforderung, jedes Element ihrer IT-Umgebungen zu schützen.
Anzeige
Anti-Ransomware-Tag
Am Sonntag, den 12. Mai, findet der internationale Anti-Ransomware-Tag statt. Dieser wurde ins Leben gerufen, um Unternehmen und private Internetnutzer, auf die Gefahren und potenziellen Risiken von Ransomware aufmerksam zu machen.
Drei-Stufen-Ansatz
Eine Bitkom Studie zeigt, dass in den letzten zwei Jahren 52 Prozent der deutschen Unternehmen Opfer von Ransomware-Attacken wurden. Dieses Ergebnis ist alarmierend und verdeutlicht, dass sich Unternehmen unbedingt schützen müssen!
Laut einer Sophos-Umfrage steigt die Zahl der Ransomware-Angriffe in Deutschland minimal. Weltweit sinkt die Zahl sogar. Allerdings erreichen die Wiederherstellungskosten mit durchschnittlich rund 2,5 Millionen Euro einen neuen Höchststand. Deutsche Unternehmen zahlten weniger häufig, dafür aber mehr Lösegeld.
Anzeige

Veranstaltungen

10.09.2024
 - 11.09.2024
Wien
10.09.2024
 - 11.09.2024
Köln
26.09.2024
 
Osnabrück
Anzeige

Meistgelesene Artikel

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige