2027 wird der Strombedarf von Servern für Anwendungen der Künstlichen Intelligenz (KI) so hoch sein wie jener von Schweden oder Argentinien. Das schätzen Informatiker der Universität Kopenhagen. Ein Beispiel: Eine einzige ChatGPT-Eingabeaufforderung verbraucht demnach im Schnitt so viel Energie wie 40 Handy-Ladungen.
Strategien für eine nachhaltige Datenspeicherung
Das Datenvolumen wächst unaufhörlich – und damit zwangsläufig auch der negative Fußabdruck, den die Wirtschaft in der Ökobilanz hinterlässt. Dabei haben es Unternehmen durchaus in der Hand, ihre IT-Infrastruktur, allen voran die Speichertechnologien, nachhaltiger zu gestalten. Möglichkeiten gibt es viele – von Designs mit hoher Dichte über Datenreduzierung bis
Anzeige
Studie
Nachhaltigkeit zu fördern und den ökologischen Fußabdruck des Unternehmens zu senken, hat für über vier Fünftel der befragten deutschen Tech-Führungskräfte eine hohe Priorität. Gleichzeitig benötigen neue Technologien – etwa KI – Daten und Energie.
Anzeige
Wie Unternehmen generative KI nachhaltiger einsetzen
Unternehmen setzen zunehmend auf generative KI, um die Effizienz zu steigern. Den hohen Energieverbrauch für das Training und den Betrieb von LLMs sowie dessen Umweltauswirkungen sollten Unternehmen allerdings genau im Blick behalten – auch angesichts der CSR-Berichtspflicht.
Umfrage
Die Unternehmen in Deutschland treiben ihre Bemühungen für mehr Klimaschutz und Ressourcenschonung voran. Bereits 42 Prozent kompensieren CO2-Emissionen, vor einem Jahr waren es 35 Prozent und 2020 erst 28 Prozent.
Anzeige
Klimaschutz und High Performance im Einklang
Egal ob Konzern, Mittelständler oder der Handwerksbetrieb um die Ecke – zahlreiche Unternehmen fast aller Branchen haben ihre IT-Initiativen im Zuge der Pandemie beschleunigt. Dabei hat der wachsende Bedarf an Datenaustausch und digitalen Services verdeutlicht, dass die erfolgreiche Digitalisierung nur mit einer starken, zugrundeliegenden digitalen Infrastruktur möglich ist. Das
Akkus in zahlreichen Geräten wie Handys und Laptops müssen in der EU künftig von Verbrauchern selbst ausgetauscht werden können. Die neuen Vorgaben sollen spätestens von 2027 an angewendet werden, wie die EU-Staaten am Montag in Brüssel mitteilten. Unterhändler der Mitgliedsstaaten und des Europaparlaments hatten zuvor einen entsprechenden Kompromiss ausgehandelt, der nun final bestätigt

CO2-Fußabdruck

Anzeige

Veranstaltungen

Stellenmarkt
  1. IT-Governance Manager (m/w/d)
    UmweltBank AG, Nürnberg
  2. Referatsleitung Personalentwicklung und Recruiting
    Universität Hamburg, Hamburg
  3. Projektleiter (m/w/d) Bau und Instandhaltung Gas-/Wasserverteilung
    Mainova AG, Frankfurt am Main
  4. Techniker*in (m/w/d) Multiprojektkoordination
    Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen, Meschede, Paderborn
Zum Stellenmarkt
Anzeige

Meistgelesene Artikel

Anzeige
Anzeige
Newsletter
Newsletter Box

Mit Klick auf den Button "Jetzt Anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.

Anzeige
Anzeige