Olympus/Titan: Overland-Tandberg nun auch mit Server- & Storage-Lösungen

Olympus/Titan: Overland-Tandberg nun auch mit Server- & Storage-Lösungen

Overland-Tandberg kündigt eine umfassende Erweiterung seiner Produktpalette an: Ab sofort vertreibt der Backup-Spezialist auch Primär- und Sekundärspeicher sowie Server und will damit künftig ganze Projekte bedienen. Die Storage- und Server-Produkte sind individuell anpassbar und werden als OEM-Partner von Dell bezogen.

Overland-Tandberg steigt ins Lösungsgeschäft ein: Der für seine Tape-Librarys und RDX-Wechselmedien bekannte Hersteller vertreibt ab sofort auch Server und Storage-Systeme. Bezogen werden die neuen Produkte als OEM-Partner von Dell.

Anzeige

Eric Kelly, CEO und Chairman bei Overland-Tandberg, begründet diesen Schritt mit dem steigenden Bedarf an Speicherplatz in heutigen IT-Umgebungen: »Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, der durch das explosive Datenwachstum aus verschiedenen Anwendungen wie dem Internet-of-Things (IoE) und Big-Data angetrieben wird, haben wir unser Produktangebot um Server- und Speicherlösungen für SMB- bis Enterprise-Kunden erweitert.«

Die Olympus-Serverlinie besteht aus Tower- und Rack-Konfigurationen, die flexibel anpassbar sind. Die Rackmount-Dual-Socket-Server R700 und R800 sollen beispielsweise eine Mischung aus Funktionen zur Maximierung der Leistung, zur Skalierung für zukünftige Anforderungen und zur Anpassung an praktisch jede Arbeitslast bieten. Die Tower-Server-Modelle T400 und T600 werden selbstverständlich auch mit den RDX QuikStor-Laufwerken erhältlich sein.

Die neue Storage-Linie Titan umfasst Primär- und Sekundärspeicher. Mit den SAN- und DAS-Systemen der Titan T2000-Serie adressiert der Hersteller Lösungen vor allem kleine und mittlere Unternehmen. Produkte zur Datensicherung und -wiederherstellung werden mit der Titan T3000-Serie angeboten. Zudem im Portfolio, die Unified-Storage-Flash-Arrays T5000 und die Scale-Out-NAS-Lösungen T6000.

Overland-Tandberg avanciert zum Lösungsanbieter

Vertrieben werden die Titan- und Olympus-Serien über die Distribution an den Fachhandel. »Die Produkte sind ab sofort bestellbar«, bestätigt Natalie Kremer, BDM Storage EMEA bei Overland-Tandberg. Die Auslieferung kann je nach Ausführung binnen Tagen erfolgen. Bei den Storage-Systeme müsse mit Lieferzeiten von ab einer Woche gerechnet werden.

Für Overland-Tandberg ist diese Ankündigung eine große Sache: »Wir können nun in Ausschreibungen und Projekten nicht mehr nur Teilbereiche abdecken, sondern diese komplett bedienen«, erklärt Kremer gegenüber speicherguide.de.

Zur Einführung wird es diverse Aktionen geben. Unter anderem stellt der Hersteller die Server und Speicher Anfang September in zwei Webinaren vor.

Anmerkung der Redaktion

Karl Fröhlich, speicherguide.de
Karl Fröhlich, speicherguide.de

Überraschung möchte man sagen. Overland-Tandberg gelingt damit ein echter Coup. Die Dell-Systeme sind technisch und qualitativ am Markt etabliert, da gibt es keinen Diskussionsbedarf. Ich könnte mir gut vorstellen, dass wir die Titan-Speicher auch bei Resellern sehen werden, die normalerweise keine Dell-Systeme führen. Hier entstehen einige neue Möglichkeiten. Zumal Dell auch kein einfacher Lieferant ist, zumindest für kleinere Anbieter. Da dürfte es dem einen oder anderen leichter fallen, mit Overland-Tandberg zu verhandeln.

Die Server sehe ich eher als globale Geschichte. Hier in Deutschland würde Tandberg vermutlich zu sehr in Konkurrenz zu einigen Systembuildern treten, welche die RDX-Laufwerke in ihre Server verbauen.

Speziell mit RDX adressiert der Hersteller vor allem den unteren SMB-Markt. Die neue Storage-Serie soll sicher Türen bei mittleren und größeren Unternehmen öffnen. Bekannt ist Overland-Tandberg definitiv. Nur haftet Tape und Wechselmedien ein etwas angestaubtes Image an und in dem Bereich gibt es halt auch kaum Neuheiten zu verkünden.

Die Möglichkeit auf sich aufmerksam zu machen ist nun mit Primär- und Sekundärspeichern deutlich einfacher. Gut finde ich, dass es sich um freikonfigurierbare Systeme handelt. Die Amerikaner sind da ja durchaus anders aufgestellt und bevorzugen vorkonfigurierte Appliances. Damit hätte man in Deutschland nicht punkten können. Die Ankündigung finde ich wirklich spannend. Es wird interessant sein zu sehen, was sich daraus entwickelt.

Weiterführende Links

Karl Fröhlich, speicherguide.de

Karl Fröhlich

speicherguide.de -

Chefredakteur

Anzeige

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.