Cloud-Integration: Pure erweitert Partnerschaft mit Microsoft

Cloud-Integration: Pure erweitert Partnerschaft mit Microsoft
Bild: Pure Storage/Microsoft

Pure Storage erweitert die Partnerschaft mit Microsoft, um die Einführung der Enterprise-Cloud zu beschleunigen. »Pure Cloud Block Store for Azure VMware Solution (AVS)« soll reibungslose Cloud-Migration, Ransomware-Schutz und optimierte Notfallwiederherstellung gewährleisten. Und nicht zuletzt Kosten sparen.

Pure Storage bringt mit Pure Cloud Block Store for Azure VMware Solution (AVS) weitere Block-Speicherfunktionen in die Microsoft-Cloud. Die Dienste nutzen dabei die Premium SSD v2-Plattform von Azure. Die Lösung ist jetzt in 16 Azure-Regionen weltweit in der Vorschau verfügbar.

Anzeige

Gartner prognostiziert, dass die weltweiten Ausgaben für öffentliche Clouds im Jahr 2023 um 20,7 Prozent auf insgesamt 591,8 Milliarden US-Dollar steigen werden, gegenüber 490,3 Milliarden US-Dollar im Jahr 2022. Da die Cloud-Einführung zunimmt, streben Unternehmen danach, alle oder Teile ihrer VMware-Umgebungen zu migrieren, von denen die meisten Block-Speicher nutzen. Dieser Entwicklung wollen die Unternehmen mit der erweiterten Kooperation Rechnung tragen.

Zu den Vorteilen der Integration sollen gehören:

Komprimierung und Deduplizierung: Mit der Komprimierungs- und Deduplizierungs-Technologie von Pure können Unternehmen den Datendurchsatz bei Vmware-Workloads in Azure erreichen. Insbesondere bei speicherintensiven Workloads sollen beträchtliche Einsparungen möglich sein.

Premium SSD v2-Festplatte: Durch die Integration der neuesten Speicherlösung von Azure sollen bis zu einem Drittel der Infrastrukturkosten im Vergleich zur vorherigen Plattform von Pure eingespart werden. Diese Einsparungen können nun auf AVS-Kunden ausgeweitet werden.

Cloud-Migrationen: Unternehmen sollen ihre Anwendungen ohne Leistungseinbußen risikoarm in die Cloud migrieren und dabei die Möglichkeit haben, Speicher und Rechenleistung je nach Bedarf unabhängig zu skalieren.

Ransomware-Schutz: Pure Storage Safemode bietet einen ständig aktiven, richtliniengesteuerten Schutzmechanismus mittels Snapshots, um geschützte Datensätze wiederherstellen zu können. Diese lassen sich jetzt nicht nur lokal, sondern auch in der Azure Vmware Solution mit Pure Cloud Block Store nutzen.

Notfallwiederherstellung: Unternehmen können die Datenschutzfunktionen von Purity wie Zero-RPO ActiveCluster, Near-Zero-RPO ActiveDR und Purity CloudSnap nutzen, um eine schnelle Recovery zu gewährleisten.

Gezielte Disaster Recovery mit der richtigen Größe: Die Hochverfügbarkeits- und Cloud-Replikations-Funktionen von Pure ermöglichen die gezielte Auswahl von Disaster-Recovery-Zielen auf AVS, die mit minimalem Rechenaufwand und Speicher konfiguriert werden und bei Bedarf skaliert werden können.

Einheitliche Datenverwaltung: Durch die Verwendung derselben Datenverwaltungs-Plattform sowohl vor Ort als auch in der Cloud können Unternehmen ihre Daten einfacher verfolgen, verwalten, bereitstellen und eine konsistente Multi-Cloud-Governance bereitstellen.

Wie üblich bei Ankündigungen dieser Art, übertreffen sich die beiden Unternehmen gegenseitig mit Glückwünschen zur Partnerschaft. Für Ajay Singh, Chief Product Officer bei Pure, ist Cloud Block Store für Azure Vmware Solution ist nur der Anfang: »Durch die Optimierung von Leistung und Kosten im großen Maßstab freuen wir uns darauf, die Anzahl der geschäftskritischen Anwendungsfälle zu erschließen, die wir in den kommenden Jahren bedienen können.«

»Unser Engagement für die Weiterentwicklung unserer Azure-VMware-Lösung und der Azure-Plattform im weiteren Sinne durch erstklassige Partnerschaften mit Anbietern wie Pure Storage unterstreicht unsere Mission, Kunden dort zu treffen, wo sie heute sind, insbesondere in einer neuen Geschäftswelt, in der es auf Geschwindigkeit ankommt«, ergänzt Jürgen Willis, Vizepräsident Azure Specialized Workloads and Storage bei Microsoft. »Einfachheit und Kosteneffizienz sind entscheidend. Wir freuen uns, in den nächsten Phasen unserer Partnerschaft weiter daran zu arbeiten, mit Pure einen schnellen Weg in die Cloud zu ermöglichen.«

Weitere Informationen:

Michael Baumann, speicherguide.de
Michael Baumann, speicherguide.de

Michael Baumann

speicherguide.de -

Redaktion

Anzeige

Weitere Artikel

Newsletter
Newsletter Box

Mit Klick auf den Button "Jetzt Anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.