Neue Erkenntnisse zur Ransomware-Gruppe Black Basta

Unit 42, das Malware-Analyse-Team von Palo Alto Networks hat einen Bericht veröffentlicht, der Details über die Ransomware-Gruppe Black Basta enthält, die erstmals im April 2022 aufgetaucht ist und seitdem auf dem Vormarsch ist.

Seit dem Auftauchen der Ransomware sind die Mitglieder der Gruppe sehr aktiv bei der Verbreitung und Erpressung von Unternehmen. Die Angreifer betreiben einen Marktplatz für Cyberkriminalität und einen Blog, in dem die Gruppe die Namen ihrer Opfer, Beschreibungen, den Prozentsatz der Veröffentlichung, die Anzahl der Besuche und alle exfiltrierten Daten auflistet.

Anzeige

Obwohl die Mitglieder erst seit ein paar Monaten aktiv sind, haben sie nach den auf ihrer Leak-Site veröffentlichten Informationen bereits mehr als 75 Unternehmen und Institutionen kompromittiert.

Weitere wichtige Ergebnisse der Untersuchung von Palo Alto Networks sind:

  • Die RaaS nutzt doppelte Erpressung als Teil der Angriffe.
  • Daten von mindestens 20 Opfern wurden in den ersten zwei Wochen des Einsatzes der Ransomware auf der Leak-Site veröffentlicht.
  • Die Gruppe hat Berichten zufolge mehrere große Unternehmen aus den Bereichen Verbraucher- und Industrieprodukte, Energie, Ressourcen und Landwirtschaft, Fertigung, Versorgungsunternehmen, Transport, Regierungsbehörden, freiberufliche Dienstleistungen und Beratung sowie Immobilien angegriffen.

www.paloaltonetworks.de

Anzeige

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.