Anzeige

Metaverse

Metaverse 3.0: Befürworter halten Jahresumsatz von 1 Billion Dollar für möglich, Skeptiker sprechen von "altem Wein in neuen Schläuchen".

Geht es nach dem Analyseunternehmen Greyscale, dann könnten Krypto-Web 3.0 Metaversen bereits in Bälde Jahresumsätze von über 1 Billion US-Dollar generieren, und damit in direkte Konkurrenz zu Web 2.0 Unternehmen treten. Wie aus einer neuen Handelskontor-Infografik hervorgeht, handelt es sich bei Metaverse-Projekten zwar um die Trends der Stunde, doch längst nicht alle sind von dem Potenzial überzeugt.

Metaverse sind virtuelle 3D-Welten, welche interaktiv, dynamisch und für die Zusammenarbeit geeignet sind – sogenannte Virtual-Reality-Bereiche. Populäre Anwendungen hierbei sind beispielsweise Decentraland, The Sandbox oder auch Axie Infinity. Bezahlt wird in den jeweiligen Metaversen mit entsprechenden Kryptowährungen, beispielsweise MANA in Decentraland und SAND in The Sandbox.

Dabei wird das Potenzial von Metaversen wie unter anderem Decentraland inzwischen von einer Vielzahl von Akteuren erkannt. Das Game fußt auf der Ethereum-Blockchain. Modelabels wie Gucci und Ralph Lauren haben ihre eigenen virtuellen Shops dort errichtet, und auch das Auktionshaus Sotheby’s hat in Decentraland eine digitale Dependance gegründet. Mittels NFTs verbriefte Immobilien gehen für Hunderttausende oder gar Millionen von US-Dollar über die Ladentheke.

Dabei konnten besagte digitale Assets zuletzt enorm an Wert gewinnen. Der Preis der Devise von Decentraland, MANA, kletterte im Jahres-Rückblick um 6.001 Prozent nach oben.

Einige Akteure sehen das Metaverse als Weiterentwicklung des Internets, wie wir es heute kennen. Andere hingegen, so beispielsweise Jakob Steinschaden von Trendingtopics, spricht von „aufgewärmten Marketing-Schmäh„: so gebe es 3D-erlebbare Metaversen schon deutlich länger – das Game „Second Life“ gehe beispielsweise bereits auf das Jahr 2003 zurück. Hier geht es zum ausführlichen Beitrag.

handelskontor-news.de

 

 


Artikel zu diesem Thema

Metaverse
Nov 03, 2021

Microsoft bringt neben Office-Software auch Spiele ins Metaverse

Microsoft wird nicht nur seine Office-Software-Produkte in ein neues Metaverse-Universum…

Weitere Artikel

Superrechner

AI Research SuperCluster: Meta stellt „schnellsten KI-Supercomputer“ vor

Meta verkündete, dass es den AI Research SuperCluster (RSC) entwickelt hat. „Wir glauben, dass er zu den schnellsten KI-Supercomputern gehört, die heute laufen, und der schnellste KI-Supercomputer der Welt sein wird, wenn er Mitte 2022 vollständig ausgebaut…
5G

So ist der Stand bei 5G in Deutschland

"Noch nie wurde so schnell eine neue Technologie ausgerollt wie bei 5G. Erst im Sommer 2019 haben Vodafone und die Deutsche Telekom die Vermarktung ihrer 5G-Netze in Deutschland aufgenommen. Der dritte Anbieter Telefónica (o2) folgte erst gut ein Jahr später,…
RIP Grabstein

Best of Hacks: Highlights Oktober 2021

Im Oktober wurde bekannt, dass mit Syniverse ein Schlüsselunternehmen der Mobilfunkbranche gehackt wurde. Über Jahre konnten Hacker Milliarden von SMS mitlesen. Aber auch die Regierung von Argentinien, der Hardwarehersteller Acer und die Krypto-börse Coinbase…
Digitalisierung

Nach Regierungswechsel: Entscheider erwarten Digitalisierungsschub

Die Mehrheit der Spitzenkräfte aus Politik und Wirtschaft rechnet als Folge des Regierungswechsels mit Fortschritten bei der Digitalisierung - die Bevölkerung insgesamt ist deutlich skeptischer, wie eine am Montag veröffentlichte Umfrage ergab.
Free

Kostenlose Software: Freemium-Modell ist oft ineffektiv

Das im Software-Bereich gängige Freemium-Modell ist nur bedingt geeignet, wirklich Umsatz zu generieren. Das zeigt eine im "Strategic Management Journal" veröffentlichte Studie, die Daten aus Apples App Store nutzt. Insbesondere profitiert demnach gerade in…
Mobilfunk

Bundesnetzagentur denkt über Verzicht auf Mobilfunk-Auktion nach

Bei der Vergabe von Mobilfunk-Rechten deutet sich ein Verzicht auf milliardenschwere Auktionseinnahmen für den Staat an. Vor einer Sitzung des Beirats der Bundesnetzagentur am Montag in Bonn sagte Behördenchef Jochen Homann, dass er sich vorstellen könne,…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.