Anzeige

Kündigung

Weltweit kämpfen IT-Dienstleister um die besten Köpfe. Und der Kampf ist härter entbrannt denn je: Für das dritte Quartal 2021 errechnete das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen Information Services Group (ISG) eine Personalabwanderungsquote von 20 Prozent.

Die Kennzahl besagt, dass IT-Dienstleister in den zurückliegenden zwölf Monaten im Schnitt ein Fünftel ihrer Belegschaft verloren haben. Nachdem die Abwanderungsdynamik im ersten Jahr der Coronapandemie deutlich zurückgegangen war, ist sie damit wieder auf Vorkrisenniveau. Angesichts der starken Zunahme in den ersten drei Quartalen 2021 ist davon auszugehen, dass Ende des Jahres ein neuer Höchststand erreicht sein wird.

Bildquelle: ISG

www.isg-one.com

 


Weitere Artikel

Google News

Google News Showcase als Medienplattform eingestuft

Die deutschen Medienregulierer stufen den Nachrichtenbereich Google News Showcase als Medienplattform und Benutzeroberfläche ein und verpflichten den Internetkonzern damit zur Einhaltung von gesetzlichen Transparenzbestimmungen.
Bundeskartellamt

Nextcloud: Beschwerde gegen Microsoft beim Bundeskartellamt

Das deutsche Softwareunternehmen Nextcloud hat beim Bundeskartellamt beantragt zu überprüfen, ob Microsoft eine marktbeherrschende Stellung hat. Das teilte der Unternehmensgründer Frank Karlitschek am Feitag mit und bestätigte damit einen Bericht des…
Security

Neuer Leader im Bereich Cyber Security & Privacy bei PwC Deutschland

Der Fachbereich Cyber Security & Privacy der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC in Deutschland hat einen neuen Leiter.
Home Office

Manager befürchten Bummelei im Homeoffice

Führungskräfte aus Unternehmen in Deutschland stehen der Arbeit ihrer Beschäftigten im Homeoffice im internationalen Vergleich skeptisch gegenüber. Das geht aus einer repräsentativen Yougov-Umfrage im Auftrag von Linkedin unter 2000 Führungskräften aus elf…
digitales haus

Knapp zwei Drittel der Haushalte in Deutschland bereits gigabitfähig

62 Prozent der Haushalte in Deutschland haben laut Breitbandatlas aktuell Zugang zu Gigabit-Netzen. Davon entfällt mit mindestens 25 Millionen Haushalten die deutliche Mehrheit auf Hybrid-Fiber-Coax-Netze (HFC), gut fünf Millionen sind über reine…
Smartphone

Bundesrat entscheidet über Verordnung zu Warnungen per Smartphone

Gut vier Monate nach der Hochwasserkatastrophe im Westen Deutschlands entscheidet der Bundesrat, ob die Bevölkerung vor Fluten und anderen Gefahren künftig auch per SMS gewarnt werden soll.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.