Anzeige

Spyware

Wie kürzlich bekannt wurde, hat sich die Spionagesoftware „Pegasus“ weltweit unbemerkt auf unzähligen Devices eingenistet. Vergangene Woche wurde bestätigt, dass auch das deustche BKA die Spyware im Herbst 2020 eingekauft und eingesetzt hat.

Um auszuschließen, dass sich infizierte Geräte in Unternehmensnetzwerken befinden, bietet mediaTest digital ab sofort als erstes Unternehmen aus der Mobile-Security-Branche einen Pegasus-Check für unternehmerische Mobilgeräteflotten an (iOS- und Android-Smartphones und -Tablets). Dabei prüfen die Security-Analysten die gewünschten Geräte für die gesamte Belegschaft oder für ausgewählte Personengruppen und Abteilungen. Die Prüfung kann je nach Anforderung vor Ort oder Remote stattfinden.

Was ist Pegasus?

Pegasus ist eine Spyware des israelischen Unternehmens NSO Group zum Ausspähen von iOS- und Android-Geräten, die in erster Linie von Staaten verwendet wird. Im August 2016 wurde die Software von mehreren Sicherheitsfirmen entdeckt und analysiert. In Folge dessen hat ein globales Recherche-Projekt unter der Leitung von Forbidden Stories 2021 herausgefunden, dass die Spyware nicht nur zur Verfolgung von Straftaten und der Bekämpfung von Terrorismus eingesetzt wird, sondern auch unzählige Journalisti:innen, Politiker:innen, Aktivist:innen und Oppositionelle mithilfe von „Pegasus” ausspioniert wurden. In diesem Zug kam ans Licht, dass mehr als zehn Länder an dem Abhör-Skandal beteiligt sind.

Wo liegt die Gefahr?

Ist Pegasus erst einmal installiert, hat der Angreifer die komplette Kontrolle über das Gerät und kann aus der Ferne auf vielfältige Funktionen zugreifen. So kann die Spyware verschlüsselte Nachrichten lesen, gespeicherte Daten einsehen und Passwörter auslesen. Aber auch das Mitschneiden von Gesprächen und die Steuerung des Mikrofons und der Kamera ist durch Pegasus möglich. Der Trojaner kann sogar Sicherheitsupdates des Herstellers unterdrücken, um so lange wie möglich auf dem betroffenen Smartphone zu funktionieren.

Schützen Sie sich mit dem Pegasus-Check!

Es handelt sich bei Pegasus um eine illegal eingesetzte Waffentechnologie, die Geheimdienste und Staaten in menschenrechtsverletzender Weise bewusst einsetzen. Es ist kaum möglich, sich gegen die gefährliche Spyware zu schützen. Doch die Sicherheitsexperten von mediaTest digital sind in der Lage, betrieblich genutzte Geräte auf Pegasus hin zu untersuchen. Das Unternehmen aus dem Bereich Mobile Security bietet einen umfangreichen Pegasus-Check an. Mit diesem können Unternehmen kompromittierte Geräte identifizieren und das Ausspähen von Mitarbeiter:innen verhindern. Die Security-Analysten von mediaTest digital können die gewünschten Geräte für die gesamte Belegschaft oder für ausgewählte Personengruppen und Abteilungen prüfen. Die Prüfung kann je nach Anforderung vor Ort oder Remote stattfinden.

Weitere Informationen:

Bei Interesse an einem Pegasus-Check im Unternehmen, kann ein Kontaktformular ausgefüllt werden. Die Security-Experten werden sich schnellstmöglich zurückmelden und die Mobilgeräteflotte unter die Lupe nehmen.

https://appvisory.com/
 


Artikel zu diesem Thema

Hackerangriff
Aug 03, 2021

Chinesische Angreifer attackieren Telkos mit dem Ziel umfassender Cyberspionage

Cybereason, Unternehmen beim betriebszentrierten Schutz vor Cyberangriffen, ist es…
Mobile Security
Jul 30, 2021

Unerwünschte Zugriffe auf das Smartphone verhindern

Das Smartphone ist unser ständiger Begleiter, selbst im Urlaub am Strand oder See, und…
Spyware
Jul 23, 2021

Pegasus-Projekt: Wie kann man sich gegen die Spyware schützen?

Hunderte Journalist:innen und Oppositionelle sind Opfer der israelischen Spyware Pegasus…

Weitere Artikel

Cybercrime

Europol gelingt Schlag gegen Infrastruktur von Cyberkriminellen

In einer global koordinierten Aktion von 13 Behörden wurden am 17. Januar insgesamt 15 Server, auf denen der Dienst von VPNLab.net gehostet wurde, beschlagnahmt oder vom Netz genommen, wie Medien berichten. Nach Behördenangaben war VPNLab.net ein beliebter…
Christian Bücker und Brian Lieser

Belden Gruppe übernimmt macmon secure

Der Anbieter für Netzwerkzugangskontrolle, die macmon secure GmbH, Berlin, gibt heute seine Akquisition durch Belden Inc. bekannt. Zukünftig wird macmon Teil von Beldens Industrial Network Solutions (INS) Business unter der Leitung von Brian Lieser, welche…
Sicherheitslücke

Sicherheitslücken in chinesischer Olympia-App My2022 gefunden

Ausländische Forscher haben Sicherheitslücken in der chinesischen Olympia-App «My2022» entdeckt. Persönliche Informationen könnten wegen einer «einfachen, aber verheerenden Schwachstelle» der Verschlüsselungstechnik bei der Übertragung abgefangen werden,…
Ghostwriter

Belarus und Russland stecken hinter den Angriffen auf Webseiten der ukrainischen Regierung

Wie Spannungen zwischen Russland und der Ukraine nehmen zu. Laut einem Artikel von Reuters verdächtigt die Ukraine die Hackergruppe UNC1151/Ghostwriter hinter dem Cyberangriff von Freitag auf Webseiten der ukrainischen Regierung. UNC1151 steht in Verbindung…
Handschlag

Aircall und die Deutsche Telekom beschließen Partnerschaft

Aircall, der französische Anbieter cloudbasierter Business-Telefonie, ist eine Partnerschaft mit der Deutschen Telekom eingegangen. Das Ziel sei, die digitale Schlagkraft der deutschen Geschäftskunden des Bonner Unternehmens insbesondere auf der…
5G

5G in der Nähe von Flughäfen: AT&T und Verizon lenken ein

Update Mi, 19.01.2022, 07:38 Uhr Wegen Sicherheitsbedenken der Luftfahrtbranche machen AT&T und Verizon in letzter Minute Zugeständnisse bei ihren erweiterten 5G-Services für schnelleres Internet auf Mobiltelefonen. Man habe sich freiwillig entschieden, die…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.