Anzeige

Eine neue Generation disruptiver Technologien beschleunigt derzeit die digitale Transformation der Arbeits- und Geschäftswelt.

Der Arbeitsplatz der Zukunft ist vielerorts bereits aktiv im Einsatz und wird sich auch weiterhin in einem rasanten Tempo weiterentwickeln. Der Arbeitsplatz sowie die Arbeitnehmernachhaltigkeit werden künftig noch wichtigere Schlüsselfaktoren für Unternehmen im Kampf um die besten Talente sein.

Zu Beginn der Corona-Phase, als die neuen Arbeitsplatz-Konzepte und mobiles Arbeiten flächendeckend in der Praxis eingeführt wurde, gab es zahlreiche Vorbehalte und Bedenken über die künftige Performance der Mitarbeitenden. Nachdem sich diese Arbeitsmodelle etabliert haben und die Praxis zudem bewiesen hat, dass es reibungslos funktionieren kann, wurde deutlich, dass die Produktivität der Beschäftigten keinen Rückschritt erlitten hat. Das Gegenteil war vielfach der Fall.

Mit der digitalen Transformation als Fokus und agile Working als Arbeitsstandard werden sich die Mitarbeitenden von sogenannten ‚Managed Services‘ hin zu ‚Managed Outcomes‘ entwickeln. Dieses Arbeitsmodell gibt ihnen stärker das Gefühl der Zusammengehörigkeit – sie merken viel unmittelbarer, dass sie zu den unternehmerischen Ergebnissen beitragen. 

Diese Arbeitsformate ermöglichen Unternehmen Zugriff auf Spezialistinnen und Spezialisten unabhängig vom Lebensraum. Dies ist auch im Hinblick auf die sich verändernde Arbeitswelt ein großer Vorteil. Denn in Zukunft wird diverses Arbeiten standardisiert und auch Teil der Normalität sein. 

„In vielen Unternehmen werden Mitarbeitende künftig agiler im Unternehmen arbeiten. Sie werden durch einen unternehmenseigenen Talentpool oder Talent Cloud intern ‚vermittelt‘. Sie hinterlegen in Profilen ihre Talente und Fähigkeiten, sodass Führungskräfte aus dem Talentpool Mitglieder für die Teams zusammenstellen. Beim Technologie-Unternehmen IBM wird dies bereits heute schon praktiziert. Die Abteilungen buchen sich Expertinnen und Experten aus dem Unternehmen für ihre Projekte dazu. In der Arbeitswelt der Zukunft werden wir von vielen alten Denkmustern abweichen müssen. Auch wir im Executive Search sehen unser Geschäftsmodell in einem stark transformierten Format. Dies hat unser Tun bekräftigt, unseren Blick nach vorne zu justieren und uns mit den neuen Herausforderungen auseinanderzusetzen, um sie bestmöglich umsetzen zu können ", so Martin Krill, geschäftsführender Gesellschafter der auf Executive Search spezialisierten Hager Unternehmensberatung.

Martin Krill, Geschäftsführer
Martin Krill
Geschäftsführer, Hager Unternehmensberatung

Weitere Artikel

Neue Awareness-Trainings für KMU

Trotz des steigenden Bedarfs nach Awareness-Schulungen waren solche Maßnahmen für den Mittelstand bisher kaum verfügbar. Mit „Awareness PLUS“, einer E-Learning-Plattform inklusive Phishing-Simulationen, will Securepoint diese Lücke schließen.
Intel

Intel investiert Milliarden in den Bau von zwei US-Chipfabriken

Intel baut für mehr als 20 Milliarden Dollar zwei Chipfabriken in den USA. Die Produktion auf Basis modernster Technologien in den Anlagen im US-Bundesstaat Ohio soll 2025 beginnen, wie der Halbleiter-Riese am Freitag mitteilte.
IT Security

SoSafe schließt Series-B-Runde über 73 Mio. US-Dollar mit Highland Europe

Der Cyber-Security Awareness-Anbieter SoSafe hat 73 Millionen US-Dollar in einer von Highland Europe geführten Series-B-Finanzierungsrunde erhalten.
Google

2,42-Milliarden-Strafe: Google legt Einspruch ein

Der Rechtsstreit um eine Wettbewerbsstrafe in Höhe von 2,42 Milliarden Euro gegen Google kommt vor das höchste Gericht der Europäischen Union.
TikTok

TikTok kokettiert mit kostenpflichtigen Abos

TikTok bestätigte, dass es mit kostenpflichtige Abonnements liebäugelt und damit womöglich den Weg für Content-Ersteller auf der Kurzvideoplattform frei macht, für ihre Inhalte Geld zu verlangen.
Genehmigung

Beschleunigung von Genehmigungsverfahren: Worten müssen Taten folgen

Die Bundesregierung berät auf ihrer Kabinettsklausur heute unter anderem über die im Koalitionsvertrag beschlossene kurzfristige Beschleunigung von Planungs- und Genehmigungsverfahren. Ein Kommentar von Bitkom-Präsident Achim Berg.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.