Anzeige

Amazon Prime Day

Bild: dennizn / Shutterstock.com

Am 21. Juni lädt der Amazon Prime Day zur Schnäppchenjagd. Viele Verbraucher auch in Deutschland freuen sich und fiebern dem Event entgegen. Allerdings gibt es eine Reihe von Sicherheitsrisiken und Cyber-Gefahren, derer Sie sich bewusst sein sollten.

Verbraucher mögen versiert sein, wenn es um Bedrohungen wie Phishing und betrügerische Landingpages geht, aber viele wissen nicht, dass ihre persönlichen Daten noch lange nach der eigentlichen Lieferung durch Cyberangriffe gefährdet sind. Tatsächlich hat der Thales Data Threat Report 2021 herausgefunden, dass 48 Prozent der deutschen Unternehmen in den letzten 12 Monaten einen Anstieg des Volumens, der Schwere und des Umfangs von Cyberangriffen festgestellt haben.

Verbraucher sollten sicherstellen, dass sie starke Passwörter und eine Multi-Faktor-Authentifizierung verwenden, um ihre Daten zu schützen. Die Hauptverantwortung liegt jedoch bei den Einzelhändlern, eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung von sensiblen Zahlungsdaten zu implementieren. Allerdings hinken viele hinterher: 61 Prozent der deutschen Unternehmen sind in den letzten 12 Monaten bei einem Compliance-Audit durchgefallen.

Da die Einzelhandelsumsätze in diesem Sommer und bis Ende 2021 voraussichtlich stark ansteigen werden, könnten Angreifer versuchen, den Leichtsinn der Verbraucher während Shopping-Events wie dem Amazon Prime Day oder dem Black Friday auszunutzen. Deshalb sollten Verbraucher vor betrügerischen Aktivitäten auf der Hut sein. Für Einzelhändlerund alle Unternehmen, die Sicherheit gewährleisten wollen, ist Agilität der Schlüssel. In der Praxis bedeutet dies, dass sie ihre Infrastruktur, ihre Teams und ihre Schulungen auf allen Ebenen kontinuierlich bewerten, darauf reagieren, ggf. neu ausrichten und in sie investieren müssen.

Top-Tipps zur Vermeidung von Prime Day-Hackern

Verbraucher sollten die folgenden Tipps befolgen, um beim Online-Shopping sicher zu bleiben:

  1. Wenn Sie ein kostenloses, aber unsicheres Wifi-Netzwerk nutzen, verwenden Sie ein vertrauenswürdiges Virtual Private Network (VPN).
  2. Klicken Sie nicht auf Links, die Sie per E-Mail oder SMS erhalten. Geben Sie stattdessen die URL der Website direkt in Ihren Browser ein, oder, wenn Sie mobil sind, direkt über die App
  3. Aktivieren Sie die Zwei-Faktor-Authentifizierungsdienste der aufgerufenen Webseiten, um eine zusätzliche Sicherheitsebene zu aktivieren und sicherzustellen, dass nur Sie auf Ihre Konten zugreifen können.
  4. Stellen Sie sicher, dass Ihre Software, Ihr Betriebssystem und Ihre Sicherheitstools auf dem neuesten Stand sowie die neuesten Patches installiert sind, um Ihre Geräte vor Sicherheitslücken schützen.
  5. Verwenden Sie zum Schutz der Datenintegrität nur Geräte und Infrastrukturen, die über starke Sicherheitstechnologien, wie Verschlüsselung und Zwei-Faktor-Authentifizierung, verfügen.

Fazit

Der Amazon Prime Day 2021 wird im aktuellen Online-Shopping-Boom für neue Rekorde sorgen. Befolgen Verbraucher diese Tipps, dann steht der sicheren Schnäppchenjagd nichts im Wege.

Todd Moore, VP Encryption Solutions bei Thales, https://www.thalesgroup.com/de


Artikel zu diesem Thema

Zugriff
Mai 31, 2021

Zeit für eine Neubewertung in Sachen privilegierter Zugriffsrechte

Die Impfungen gegen das Coronavirus laufen - mit dem Ziel, Covid-19 einzudämmen und…
Online-Shopping
Mai 07, 2021

Online-Shopping: Kaum Vertrauen in die Daten- und Zahlungssicherheit

Einzelhändler müssen im Online-Handel in Datensicherheit investieren und so Vertrauen…

Weitere Artikel

Digitalisierung Deutschland

"Digitalen Aufbruch" schnell in die Praxis umsetzen

Die Parteispitzen von SPD, Bündnis90/Die Grünen und FDP haben den Entwurf eines Koalitionsvertrags für eine neue Bundesregierung vorgestellt. Der Breitbandverband ANGA begrüßt die Zusage der künftigen Koalitionäre, die Digitalisierung und den Ausbau der…
Google News

Google News Showcase als Medienplattform eingestuft

Die deutschen Medienregulierer stufen den Nachrichtenbereich Google News Showcase als Medienplattform und Benutzeroberfläche ein und verpflichten den Internetkonzern damit zur Einhaltung von gesetzlichen Transparenzbestimmungen.
Bundeskartellamt

Nextcloud: Beschwerde gegen Microsoft beim Bundeskartellamt

Das deutsche Softwareunternehmen Nextcloud hat beim Bundeskartellamt beantragt zu überprüfen, ob Microsoft eine marktbeherrschende Stellung hat. Das teilte der Unternehmensgründer Frank Karlitschek am Feitag mit und bestätigte damit einen Bericht des…
Security

Neuer Leader im Bereich Cyber Security & Privacy bei PwC Deutschland

Der Fachbereich Cyber Security & Privacy der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC in Deutschland hat einen neuen Leiter.
Home Office

Manager befürchten Bummelei im Homeoffice

Führungskräfte aus Unternehmen in Deutschland stehen der Arbeit ihrer Beschäftigten im Homeoffice im internationalen Vergleich skeptisch gegenüber. Das geht aus einer repräsentativen Yougov-Umfrage im Auftrag von Linkedin unter 2000 Führungskräften aus elf…
digitales haus

Knapp zwei Drittel der Haushalte in Deutschland bereits gigabitfähig

62 Prozent der Haushalte in Deutschland haben laut Breitbandatlas aktuell Zugang zu Gigabit-Netzen. Davon entfällt mit mindestens 25 Millionen Haushalten die deutliche Mehrheit auf Hybrid-Fiber-Coax-Netze (HFC), gut fünf Millionen sind über reine…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.