Anzeige

Security Amerika

Nach dem Cyberangriff auf die größte Benzin-Pipeline in den USA will die US-Regierung Unternehmen zu einem besseren Schutz von kritischer Infrastruktur verpflichten. Das US-Heimatschutzministerium kündigte am Donnerstag eine entsprechende Sicherheitsrichtlinie an.

Betreiber sollen damit verpflichtet werden, bestätigte oder potenzielle Vorfälle an die Behörde für Cyber- und Infrastruktursicherheit (Cisa) zu melden, wie das Ministerium mitteilte. Sie müssten außerdem einen Koordinator für Cybersicherheit ernennen, der rund um die Uhr verfügbar ist. Darüber hinaus müssten sie Lücken und mögliche Schutzmaßnahmen gegen Hacker-Angriffe identifizieren und innerhalb von 30 Tagen an die Behörden melden.

«Der jüngste Ransomware-Angriff auf eine bedeutende Erdöl-Pipeline zeigt, dass die Cybersicherheit von Pipelinesystemen entscheidend für unsere innere Sicherheit ist», teilte Heimatschutzminister Alejandro Mayorkas mit. Der Betreiber Colonial Pipeline war in diesem Monat Ziel eines Ransomware-Angriffs geworden, in dessen Folge es an der Ostküste der USA zu Benzin-Engpässen kam.

Das Unternehmen räumte vor zwei Wochen ein, Lösegeld in Höhe von 4,4 Millionen Dollar (3,6 Millionen Euro) gezahlt zu haben. Die US-Regierung vermutet Hacker aus Russland hinter der Tat. Präsident Joe Biden hatte nach dem Angriff eine Verfügung unterzeichnet, mit der kritische Infrastruktur besser vor Cyberangriffen geschützt werden soll.

dpa


Artikel zu diesem Thema

Ransomware
Mai 20, 2021

Resümee: Der Ransomware-Angriff auf die Pipeline und die Cyberkriminellen

Nachdem Ransomware eine der größten Pipelines der USA lahmlegte, entschuldigten sich die…
Lösegeld
Mai 20, 2021

Colonial Pipeline räumt Lösegeldzahlung an Hacker ein

Der Betreiber der größten US-Benzin-Pipeline Colonial hat erstmals öffentlich eine…

Weitere Artikel

E-Mobility

E-Mobilität: Lithium-Schwefel-Akkus mit Zucker verbessert

Forscher der Monash University haben es geschafft, mit der Zugabe eines Löffels Zucker die positive Elektrode einer Lithium-Schwefel-Batterie zu stabilisieren.
Vodafone

Datenschutzverletzungen: Vodafone drohen bis zu 460 Mio. Euro Strafe

Wegen mutmaßlicher Betrugsfälle und Datenschutzverletzungen in Partneragenturen droht dem Telekommunikationsriesen Vodafone ein hohes Bußgeld in bis zu dreistelliger Millionenhöhe, wie der "Spiegel" vorab berichtet. Der Strafrahmen liegt im Maximalfall bei…
Email

E-Mail-Bedrohungen nehmen zu

Zix Corporation (Zix), Anbieter von Cloud-Lösungen für E-Mail-Sicherheit, Produktivität und Compliance, veröffentlicht seinen Mid-Year 2021 Global Threat Report zu weltweiten Bedrohungen.
Telegram

Telegram boomt bei Hackern

"In letzter Zeit haben wir einen Anstieg der Telegram-Nutzung durch Cyber-Kriminelle um mehr als 100 Prozent beobachtet", sagt Tal Samra, Anaylst beim Cyber-Intelligence-Unternehmen Cyberint, gegenüber der "Financial Times".
Podcast

Boom hält weiter an: 4 von 10 Deutschen hören Podcasts

Der Podcast-Boom in Deutschland steigt auf ein neues Rekordniveau: Fast 4 von 10 Menschen in Deutschland (38 Prozent) hören Podcasts – also regelmäßige Video- oder Audiobeiträge, die über das Internet verfügbar sind und abonniert werden können – zumindest…
Home Office

Homeoffice-Angebot in Stellenanzeigen hat sich verdreifacht

Der Anteil von Online-Stellenanzeigen mit Option auf Homeoffice ist bis März 2021 auf 12 Prozent gestiegen und hat sich damit seit 2019 mehr als verdreifacht. Das geht aus einer Auswertung von 35 Millionen Stellenanzeigen durch das ifo-Institut und die…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.