Anzeige

Wachstum

Die SoSafe GmbH, Anbieter einer interaktiven Trainingsplattform für IT-Sicherheit und Datenschutz, hat im März die 100- Mitarbeitenden-Marke überschritten. Das Wachstum ist nicht zuletzt auf die gestiegene Bedeutung des Faktors Mensch im Bereich Cyber Security zurückzuführen. 

Durch die COVID-19-Pandemie und den Wechsel auf mobile Arbeitsmodelle ist die Zahl und Erfolgswahrscheinlichkeit von menschenbasierten Cyberangriffen im letzten Jahr deutlich angestiegen. Dies zeigt auch der im Februar veröffentlichte „Human Risk Review2021“ von SoSafe. Die Ergebnisse des Reports wurden der breiten Öffentlichkeit auf dem 17. Kongress des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), nach der Eröffnungsrede der Bundeskanzlerin, vorgestellt. 

Um der gestiegenen Relevanz von IT-Sicherheit und der damit verbundenen Nachfrage nach Awareness-Lösungen angemessen zu begegnen, hat das Unternehmen im vergangenen Jahr zahlreiche neue Teammitglieder eingestellt – auch während des Lockdowns. SoSafe Geschäftsführer Dr. Niklas Hellemann berichtet: „2020 haben wir die Zahl unserer Mitarbeitenden verdreifacht, was uns sehr stolz macht. Mit den vielen neuen Kolleginnen und Kollegen können wir unsere Awareness-Plattform nun tatkräftig erweitern und einer internationalen Kundschaft anbieten.“

Die Lösung von SoSafe ermöglicht es Organisationen, das Verhalten der Mitarbeitenden im Umgang mit Cybergefahren spielerisch zu schulen, ohne interne Ressourcen zu beanspruchen. Als made in Germany Lösung steht die Awareness-Plattform zudem für DSGVO-Konformität: Die Daten der Kunden und User werden ausschließlich auf europäischen Servern verarbeitet und gespeichert.

Für 2021 ist nun eine weitere geographische Expansion geplant – sowohl innerhalb der EU als auch darüber hinaus. Die Inhalte der Awareness-Plattform sind bereits in 23 Sprachen verfügbar, wodurch mehr als eine Million Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 30 Ländern erreicht werden. Im Zuge dieser Expansion hat das Unternehmen auch sein Produktportfolio weiter ausgebaut. Die Awareness-Plattform umfasst seit diesem Jahr auch E-Learning-Module, die sich explizit und umfassend mit dem Thema Datenschutz beschäftigen. Hierdurch können Organisationen ihr Human Risk auch in diesem Bereich auf effektive und nachhaltige Weise senken. Insgesamt stehen 13 neue Micro-Module zur Auswahl, wobei die DSGVO Compliance mit vier Kernmodulen in etwa 20 Minuten erfüllt werden kann.

Hier geht's zur Karriereseite bei SoSafe 

 


Weitere Artikel

Online Unterricht

Online-Unterricht erschwert Studienerfolg

Online-Unterricht wirkt sich negativ auf den Lernerfolg von Studenten aus, so eine Studie von Forschern unter Leitung von Douglas McKee und George Orlov von der Cornell University, die kürzlich in der Zeitschrift "Economics Letters" publiziert wurde. Die…
Olympia-Apps

Olympia-Apps im Datenschutz-Vergleich

Viele Sportbegeisterte fiebern dem Event nach der Pandemie-bedingten einjährigen Verzögerung gespannt entgegen. Dabei verfolgen Fans die Spiele nicht nur live im Fernsehen, sondern auch mobil über Olympia-Apps für die olympischen Sommerspiele in Tokio.
Cloud

Externe Cloud-Dienste: BSI aktualisiert Mindeststandard zur Nutzung

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat den Mindeststandard zur Nutzung externer Cloud-Dienste in der neuen Version 2.0 veröffentlicht.
Cybermobbing

Jeder Fünfte war schon von "Doxxing" betroffen

21 Prozent der US-Amerikaner waren schon Opfer von "Doxxing", dem Zusammentragen und Veröffentlichen personenbezogener Daten durch andere. Das besagt die Studie "Doxxing in 2021" von SafeHome.org.
Olympia Tokio

Hoher Datenverkehr durch Olympia in Tokio

Die Olympischen Spiele in Tokio stoßen in sozialen Medien nach Angaben der Organisatoren auf ein gewaltiges Interesse. Es seien die digital am meisten genutzten Spiele, erklärte der zuständige Marketingchef des Internationalen Olympischen Komitees,…
Laptop

Digitale Akte: Richterbund fordert Bundesbeteiligung bei Umsetzung

Für die flächendeckende Einführung einer digitalen Gerichtsakte in Niedersachsen hat der niedersächsische Richterbund eine finanzielle Beteiligung des Bundes gefordert.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.