Anzeige

Puzzle

Ricoh gibt die Übernahme von Avantage, einem niederländischen IT-Dienstleistungsunternehmen, bekannt. Die Akquisition ist der nächste Schritt in Richtung Digital Services Company.

Avantage unterstützt als IT-Dienstleister Kunden bei der Arbeitsplatzautomatisierung, IT-Infrastruktur und Cloud-Services und trägt damit zur Produktivitätssteigerung bei. Das Portfolio umfasst neben IT- und Implementierungsberatung auch  Erfahrung im Bereich Microsoft-Anwendungen, Helpdesk-Services, Remote-Management-Services und Vertriebsberatung.

Alberto Mariani, Senior Vice President Office Services, Ricoh Europe, erklärt: „Diese spannende Akquisition ist Teil unserer globalen Strategie, mit der Ricoh seine digitalen Dienstleistungen und die damit verbundenen Kompetenzen weiter ausbaut und in Folge einen verbesserten Kundensupport bietet. Blickt man auf die Kunden, Mitarbeiter, Angebote und Größe von Avantage, passt das Unternehmen perfekt zu Ricoh. Avantage ergänzt auch weitere Bereiche unseres Geschäfts wie die Dokumentenmanagement- und Workflow-Lösungen und unsere Druckdienstleistungen – so wird unseren Kunden ein wirklich zuverlässiger und umfassender Service und Support geboten.“

Avantage operiert als eigenständige Tochtergesellschaft von Ricoh und ist für seine eigenen Geschäfte und Ergebnisse verantwortlich. Das Unternehmen ist in den Geschäftsbereich Ricoh Office Services eingegliedert. Die Übertragung der Anteile wird nach der endgültigen Genehmigung durch die nationale „Authority for Consumers & Markets“ (ACM) erfolgen.

Zu den bisherigen Akquisitionen in Europa im Bereich digitale Dienstleistungen gehören:

  • Ridgian im Bereich Analytik
  • Aventia für Benutzererfahrung und E-Commerce
  • Techno Trends in den Bereichen Unified Communications und Videokonferenzsysteme
  • NPO Sistemi für Cloud-Lösungen, Technologie & Integration und Software-Lösungen
  • LAKE Solutions AG für Datenspeicherung, Sicherheit und Cloud-Integration
  • IPM und TotalStor für die Transformation und Modernisierung kritischer IT-Infrastrukturen, Datenspeicherung und Analytik in Private und Hybrid Cloud
  • Mauden für die Bereiche Rechenzentrum, IT-Infrastruktur, Künstliche Intelligenz und Business Intelligence
  • Orbid für kritische IT-Infrastrukturen, Managed Services, Rechenzentren, Private und Hybrid Cloud
  • DataVision für AV- und Arbeitsplatzmanagement-Lösungen
  • DocuWare für Cloud- und On-Premise-Software für Dokumentenmanagement und Workflow-Automatisierung
  • SimplicITy für Design und Transformation von Rechenzentren
  • MTI für Lösungen zur Transformation von Rechenzentren, Hybrid Cloud, Cybersicherheit und Managed Services.
     

www.ricoh.de/its


Weitere Artikel

Facebook

BGH: Darf Facebook wegen Hassrede Nutzerkonten sperren?

Update Do, 29.07.21, 12:39 Uhr Facebook darf bei Verstößen gegen die eigenen Plattform-Regeln in Deutschland grundsätzlich weiterhin Beiträge löschen und Nutzerinnen und Nutzer sperren.
Datensicherheit

Datensicherheit: Informationsdefizite bei deutschen IT-Entscheidern

Bei wem sehen deutsche Internet-User die Verantwortung, wenn es um die Sicherheit ihrer Daten geht? Wie gut kennen sich IT-Entscheider mit modernen passwortfreien Login-Lösungen aus? Wo besteht in Unternehmen Verbesserungsbedarf hinsichtlich der IT-Sicherheit?
Ransomware

Babuk Ransomware: vom Verschlüsselungs-Modell zu reinem Datendiebstahl

Das Advanced Threat Research (ATR)-Team von McAfee Enterprise veröffentlichte eine Analyse darüber, wie die Babuk Ransomware von einem Verschlüsselungs-/Ransomware-Modell zu reinem Datendiebstahl und Erpressung übergeht.
Digitale Identität

«e-ID»: Digitaler Ausweis soll länderübergreifend einsetzbar sein

Deutschland und Spanien haben ein Pilotprojekt gestartet, um das digitale Ausweissystem «e-ID» künftig grenzüberschreitend verwenden zu können.
Facebook Instagram

Jugendschutz: Facebook lenkt nach Kritik an Instagram ein

Nach anhaltender Kritik hat sich Facebook nun doch dazu entschieden, konkrete Maßnahmen zu setzen, um den Kinder- und Jugendschutz auf seinem Tochter-Portal Instagram zu verbessern.
Instagram

BGH prüft Instagram-Posts wegen "Schleichwerbung"

Wann müssen Instagram-Beiträge als Werbung gekennzeichnet sein? Der Bundesgerichtshof (BGH) prüft das an diesem Donnerstag (9.00 Uhr) anhand von drei Influencerinnen, darunter Cathy Hummels, die Ehefrau des Fußball-Stars Mats Hummels.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.