Anzeige

WhatsApp

Bild: BongkarnGraphic / Shutterstock.com

Wer WhatsApp künftig über den PC per Desktop-App oder das Web nutzen möchte, muss sich ab jetzt biometrisch authentifizieren.

Das bedeutet, dass User die App über ihr Smartphone per Gesichtserkennung oder Fingerabruckscan mit ihrem Computer verbinden müssen. Diese Maßnahme soll einen unerlaubten Zugriff auf die Anwendung verhindern.

Über Scans einloggen

Solange das Handy von Nutzern die biometrischen Scans durchführen kann und diese aktiviert sind, müssen sie sich darüber einloggen, wenn sie ihren Account mit der Desktop-App oder der Web-Version verlinken wollen. Nachdem WhatsApp die Identität der User bestätigt hat, müssen diese mit ihrem Smartphone einen QR-Code verwenden, um schließlich über den PC auf die App zuzugreifen.

Neben dem biometrischen Einloggen wird WhatsApp User auch bald auf dem Smartphone benachrichtigen, wenn an einem Computer auf ihren Account zugegriffen wird. Momentan arbeitet WhatsApp an neuen Features für seine Desktop-Version. 

www.pressetext.com


Artikel zu diesem Thema

Whitepaper Starke Authentifizierung
Sep 01, 2020

Starke Authentifizierung. Einfach.

Eine Alltagsweisheit lautet: Doppelt hält besser. Und doppelte Sicherheit – das bietet…

Weitere Artikel

itsa 2021

Großes Wiedersehen der IT-Security-Experten auf der it-sa 2021

Der Restart ist gelungen: 274 Aussteller aus 18 Ländern und rund 5.200 Fachbesucher aus 28 Ländern machten die it-sa 2021 vom 12. bis 14. Oktober zum Treffpunkt für IT-Sicherheitsexperten und -entscheider.

Stormshield: Neu native Chiffrierungslösung für Google Workplace

Stormshield stellt die mit Google entwickelte Lösung Stormshield Data Security (SDS) für Google Workspace vor. Sie ermöglicht Unternehmen, die Google Workspace einsetzen, alle Arten von Informationen (Inhalte, Kommunikation etc.) völlig unabhängig und unter…
PrintNightmare

Cyberangriffe über PrintNightmare bleiben gefährlich

Am Patch Tuesday dieser Woche gab es einmal mehr neue Security Patches von Microsoft, die helfen teilweise akute Sicherheitslücken zu schließen. Ein Kommentar von Satnam Narang, Staff Research Engineer bei Tenable, zum aktuellen Patch Tuesday.
MysterySnail

MysterySnail: Zero-Day-Exploit für Windows OS entdeckt

Kaspersky-Experten haben einen neuen Zero-Day-Exploit entdeckt. ,MysterySnail' wurde im Rahmen der Analyse einer Reihe von Angriffen zur Erhöhung von Berechtigungen auf Microsoft-Windows-Servern identifiziert; zuvor hatten die automatisierten…
Acer

Massiver Cyberangriff auf Acer

Der Computergigant Acer hat bestätigt, dass seine Kundendienstsysteme in Indien kürzlich durch einen "isolierten Angriff" verletzt wurden, wie das Unternehmen es nannte.
Cybercrime

Cyberattacke auf IT-Dienstleister der Landeshauptstadt Schwerin

Der IT-Dienstleister der Landeshauptstadt Schwerin und des Landkreises Ludwigslust-Parchim ist Opfer eines Cyberangriffs geworden. Er habe seit der Nacht zum Freitag einen Angriff mit einer Schadsoftware registriert und daraufhin sämtliche IT-Systeme des…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.