Anzeige

Digitale Medien

Der Corona-Lockdown hat der Kreativität von Museen und Bühnen im Internet einen immensen Schub beschert. Ob Aerobic für zu Hause statt Ballett auf der Bühne, Podcast-Experimente mit alten Theatertonbändern oder «Wolkenpapst» Florian Illies, der per Zoom die Gemälde von Caspar David Friedrich erklärt - die Ideen sprudeln trotz geschlossener Häuser.

Mit Live-Streamings, Podcasts, 3D-Ausstellungsrundgängen, digitalen Gesprächsreihen und sogar Spielabenden bieten die Kultureinrichtungen derzeit ein nie da gewesenes digitales Programm.

So schmerzlich die Schließung sei, berge sie auch die «Chance, unsere digitale Präsenz und Sichtbarkeit weiter zu verstärken und neue Vermittlungsformate zu entwickeln, um die Menschen auch zu Hause zu erreichen», sagt LWL-Kulturdezernentin Barbara Rüschoff-Parzinger.

Trotz Lockdowns «steht das Museum nicht still», sagt eine Sprecherin des Museums Folkwang in Essen. «Lockdown verursacht sogar mehr Arbeit», heißt es im Museum Ludwig in Köln.

«Das Netz eröffnet einen neuen Freiraum und Spielraum», sagt der Intendant des Düsseldorfer Schauspielhauses, Wilfried Schulz, der Deutschen Presse-Agentur (dpa). «Ob sich aber eine eigene Kunstform des Theaters im Netz herausbilden wird, da bin ich skeptisch.»

dpa


Artikel zu diesem Thema

eLearning
Jan 15, 2021

Deutschland im Lockdown: Die eLearning-Trends für das neue Jahr

Wie sich die „neue Realität“ auf den eLearning-Markt auswirkt und wie Unternehmen künftig…

Weitere Artikel

Amazon

Amazon: EU-Gericht urteilt zu strittigen Steuervergünstigungen

Hat Luxemburg multinationalen Großkonzernen wie Amazon über Jahre hinweg wettbewerbswidrige Steuervorteile eingeräumt? Und wenn ja, dürfen dreistellige Millionenbeträge nachgefordert werden?
Facebook

Facebook: Pop-up mahnt zum Lesen vor dem Teilen

Facebook testet jetzt ein Pop-up, das User auffordert, Nachrichtenartikel vor dem Teilen auch tatsächlich zu lesen. Das soll dazu beitragen, dass Nutzer auf der Plattform News informierter weiterverbreiten.
USA-Flagge

Update zur Cyberattacke auf Colonial Pipeline

Eine Ransomware-Attacke hat die Treibstoffversorgung in weiten Teilen der USA beeinträchtigt, von Texas im Südwesten bis hoch nach New Jersey im Osten. Marcin Kleczynski, CEO von Malwarebytes, hat den Vorfall kommentiert und geht u.a. auf die Spannungen…
Grabstein

Best of Hacks: Highlights Februar 2021

Mit der höheren Online-Nutzung während der Corona-Pandemie steigen auch die Angriffe von Hackern im privaten Bereich, in Wirtschaft und Politik.
Smartphone

Smartphone wird immer mehr zur Heimat

Das Smartphone hat sich für viele Nutzer zu einem zweiten Zuhause entwickelt. Zu diesem Fazit kommen Anthropologen des University College London (UCL).
Hackerangriff

Cyberangriff: US-Pipeline soll nach Ende der Woche wieder laufen

Die größte Benzin-Pipeline in den USA soll nach einem Cyberangriff schrittweise wieder in den Dienst genommen und bis Ende der Woche weitgehend normal im Einsatz sein. Das erklärte der Betreiber Colonial Pipeline am Montag.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.