Anzeige

Apps

Der deutsche App-Markt stellt jedes Jahr neue Rekorde auf: Im Jahr 2020 werden voraussichtlich 1,99 Milliarden Euro mit Apps umgesetzt – ein Plus von 24 Prozent gegenüber dem bisherigen Rekordjahr 2019 (1,61 Milliarden Euro). Das berichtet der Digitalverband Bitkom auf Basis von Daten des Marktforschungsinstituts research2guidance.

Demnach stellen mehr als drei Viertel der Umsätze sogenannte In-App-Käufe dar, 1,55 Milliarden Euro entfallen darauf. Mit Werbung in Apps werden 399 Millionen Euro erlöst, was einem Umsatzanteil von 20 Prozent entspricht. Kostenpflichtige Apps haben für den Markt hingegen stark an Bedeutung verloren, ihr Anteil beträgt nur noch 2 Prozent der Umsätze (52 Millionen Euro). „Der App-Markt ist im Dauerboom und zeigt sich auch während der Corona-Pandemie absolut krisenresistent“, sagt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. „Rund um Apps hat sich inzwischen ein Ökosystem gebildet, das auch in Deutschland für zusätzliche Arbeitsplätze und Wertschöpfung sorgt.“

Die Anzahl der App-Downloads in den zwei größten App-Stores wird im laufenden Jahr voraussichtlich 2,75 Milliarden betragen, ein Plus von 28 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. 72 Prozent der Downloads entfallen dabei auf den Google Play Store, 28 Prozent auf den App-Store von Apple. Insgesamt sind im Play Store derzeit 3,4 Millionen Apps verfügbar, während im App Store 1,8 Millionen Apps zum Download bereit stehen. „Gaming-Apps dominieren den Markt und sorgen für die größten Umsätze“, so Rohleder. Das App-Angebot umfasse aber nahezu alle Lebensbereiche und Themen von Bildung und Produktivität über Lifestyle und Reisen bis hin zu Gesundheit und Fitness. „Beliebt sind vor allem Apps für Messenger und soziale Netzwerke, aber auch für Streaming, Mobile-Banking und Navigation wie die Blitzer-Warn-App. Die wichtigste App des Jahres 2020 ist mit inzwischen fast 18 Millionen Downloads aber die Corona Warn-App – auch wenn sie kostenlos ist und insofern in den Marktdaten keinen Niederschlag findet.“

 

 

Hinweis zur Methodik

Die Angaben zum Umsatz auf dem deutschen App-Markt basieren auf Berechnungen des Marktforschungsinstituts research2guidance. Die Angaben zur Anzahl der verfügbaren Apps auf den jeweiligen App-Plattformen basieren auf Daten des App-Analyse-Unternehmens 42matters.

www.bitkom.org


Weitere Artikel

ebay

Mit eBay fing alles an

Seit 1995 gibt es eBay. Das Unternehmen ist gewissermaßen die Mutter aller Online-Marktplätze.
e-commerce

E-Commerce in DACH übertrifft erstmals 100 Mrd. Euro

In Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH) hat der Gesamtumsatz des E-Commerce 2020 laut Daten des Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh), des Handelsverband - Verband österreichischer Handelsunternehmen sowie des…
Google Chrome

Chrome dominiert den Browsermarkt

Der Internet Explorer war mal die unangefochtene Nummer 1 unter den Browsern. Das ist mittlerweile aber eine ganze Weile her.
Handschlag

Hyland übernimmt Nuxeo

Hyland, ein Anbieter von Content Services, hat die Übernahme von Nuxeo, einem Anbieter von Content-Services-Plattformen und Digital Asset Management (DAM), abgeschlossen.
Phishing

Phishing-Attacke in NRW auch gegen ehemalige Politiker

Bei einem Angriff mit sogenannten «Phishing-E-Mails» sind in NRW Ende März auch zwei ehemalige Politiker von unbekannten Hackern ins Visier genommen worden.
Google I/O

Entwicklerkonferenz I/O ist zurück

Die Entwicklerkonferenz I/O ist nach einem Jahr Pause wieder zurück und findet 2021 komplett digital statt.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.