Anzeige

Digital lernen

Studenten, die sich bei der Erledigung ihrer Hausaufgaben zu sehr auf das Internet verlassen, müssen längerfristig sowohl mit einem schlechteren Gedächtnis als auch mit schlechteren Prüfungsnoten rechnen.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Rutgers University-New Brunswick. Insbesondere sei die starke Smartphone-Nutzung hierfür verantwortlich.
 

Lernübung verkommt zum Ritual

"Wenn ein Student seine Hausaufgaben macht, indem er sich alle Antworten aus dem Netz holt, hat er normalerweise die korrekten Lösungen gefunden und bekommt eine bessere Note", so Arnold Glass, Psychologie-Professor an der Rutgers-New Brunswick School of Arts and Sciences. Dadurch würden die Betreffenden aber Fragen und Antworten meist sofort wieder vergessen. "Auf diese Weise verwandeln sie Hausaufgaben, die bislang eine sehr wertvolle Lernübung darstellten, in ein bedeutungsloses Ritual, das niemandem hilft, sich auf Prüfungen vorzubereiten."

Hausaufgaben seien eigentlich dazu da, Lernende zum selbständigen Nachdenken zu bewegen, einen eigenständigen Lösungsansatz zu entwickeln und sich auch dafür einzusetzen. "Wenn jemand zuerst selbst nachdenkt und dann im Internet nachsieht, um seine Antworten zu überprüfen, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass er sich diese auch später noch merken kann. Das hat dann einen signifikanten positiven Langzeiteffekt auf seine nachfolgende Prüfungsleistung", betont Glass.
 

Bei Prüfungen deutlich schlechter

Für seine Studie hat der Wissenschaftler die Leistungen von 2.433 Studenten in elf unterschiedlichen Kursen über einen Zeitraum von elf Jahren genau unter die Lupe genommen. Dabei wurden die Ergebnisse von mehr als 232 Hausaufgaben ausgewertet. Das Resultat zeigt, dass diejenigen, die ihre Antworten aus dem Internet bezogen, bei Prüfungen durch die Bank schlechter abschnitten.

Noch etwas konnte das Team um Glass zeigen: der Einsatz des Smartphones zur Lösung von Hausaufgaben ist in den letzten Jahren rapide nach oben geschnellt. Waren es 2008 noch lediglich 14 Prozent der Studenten, die bei Hausaufgaben schlechtere Leistungen erbrachten als bei Prüfungen, so waren es 2017 bereits 55 Prozent.

www.pressetext.com


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Cybercrime

Bundeskriminalamt stellt «Lagebild Cybercrime» vor

Über die Machenschaften von Kriminellen im Internet berichtet das Bundeskriminalamt (BKA) am Mittwoch (10.30 Uhr) in Wiesbaden. Bei der Vorstellung des «Lagebildes Cybercrime» geht es unter anderem um Cyberangriffe auf Unternehmen und um Hacker-Attacken auf…
GoogleMeet

"Google Meet" nach 60 Minuten kostenpflichtig

Ab dem 30. September müssen Nutzer der Videokonferenz-App "Google Meet" für mehr als 60 Minuten lange Calls bezahlen. Im April hat der Tech-Konzern seine Anwendung für alle User vorläufig kostenlos gemacht.
Smart-City

10 Lehren aus der Corona-Krise für einen digitalen Staat

Online-Parteitage und digitale Wahlen, virtuelle Behördengänge und papierlose Anträge, flächendeckende Breitbandversorgung und intelligente Verkehrs- und Stromnetze: Ausgehend von den Erfahrungen in der Corona-Krise hat der Digitalverband Bitkom einen Plan…
Smart-Home

Handwerk profitiert vom Smart-Home-Boom

Das Smart Home wird in Deutschland beliebter: Schon 37 Prozent der Verbraucher haben in ihren eigenen vier Wänden mindestens eine Smart-Home-Lösung installiert – das entspricht 26 Millionen Bundesbürgern ab 16 Jahren. Besonders häufig sind intelligente…
Handschlag

Wolfgang Braunmiller wird Geschäftsführer valantic people

Wolfgang Braunmiller (52) ist mit Wirkung zum 1. September 2020 Teil der Geschäftsführung von valantic und verantwortlich für das Competence Center valantic people mit Fokus auf SAP Human Capital Management (HCM). Als Chief Operational Officer (COO) will der…
McAfee

IT-Sicherheitsfirma McAfee will zurück an die Börse

Die traditionsreiche IT-Sicherheitsfirma McAfee will nach über zehn Jahren eigenständig an die Börse zurück. Das Unternehmen beantragte am Montag (Ortszeit) eine Aktiennotiz unter dem Tickerkürzel «MCFE» an der New Yorker Nasdaq. Zum Zeitplan und zum Volumen…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!