Anzeige

Anzeige

Pfeile

Technologie-Unternehmen und Innovationen sind essenziell für Deutschland und seinen Status als einer der begehrtesten Business-Standorte der Welt. Zusätzlich ist der Tech-Sektor einer der wichtigsten Antreiber der Wirtschaft in Deutschland. 

Über 100.000 Unternehmen, mehr als eine Million Arbeitsplätze und Einnahmen von über 230 Milliarden Euro zählen zu dieser Branche. Das macht fast sieben Prozent der deutschen Wirtschaftsleistung aus.

Treibende Faktoren

Die deutsche Informationstechnik-Branche hat sich in den letzten Jahren stark verändert und erfuhr einen evolutionären Prozess in dieser Zeit. Diese Evolution ist vor allem auf die kontrastierende und signifikante Veränderung der beiden Untersektoren Hardware und Software/IT-Services zurückzuführen. Die Segmente haben signifikant unterschiedliche Dynamiken in ihrer Entwicklung. Während der Umsatz im Bereich Hardware über Jahre stagnierte, wurde der Sektor Software/IT-Services zum Hauptgrund für das Wachstum der gesamten Branche. In den letzten Jahren wuchs der IT-Sektor damit ähnlich wie die gesamte deutsche Wirtschaft. Zwar bot die Digitalisierung viele Chancen für deutsche IT-Unternehmen, allerdings wurde die internationale Konkurrenz durch die Globalisierung ebenfalls immer stärker. Die Antwort darauf war eine Spezialisierung in verschiedene Bereiche der Informationstechnik, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Die meisten deutschen Unternehmen konzentrierten sich folglich auf das Segment der Software/IT-Services. Infolgedessen verlor der Hardware-Sektor an Bedeutung in der deutschen IT-Branche.

Spezialisierung der Deutschen zum Erfolg

Im Untersektor IT-Service fällt den meisten Menschen nicht unbedingt sofort ein deutsches Unternehmen ein. Dennoch machen einige Firmen von sich reden. Allen voran ist dabei die Branche der Fernwartungssoftware. Dieser IT-Bereich wird vor allem aufgrund großer, miteinander verbundener Unternehmen immer wichtiger. Die vielschichtigen Programme zur Fernwartung haben in Deutschland viele Abnehmer, da Anbieter wie Damware verschiedene Lösungen für unterschiedliche Unternehmen bieten. Zwar gibt es auch Programme, mit der Fernwartung kostenlos durchgeführt werden kann, doch in einem kompetitiven Umfeld ist es essenziell für Unternehmen sich zu schützen. Die Produkte integrieren außerdem Sicherheitsfunktionen in die Software. Auch die Aareon AG ist in ihrem Bereich führend. Das Unternehmen gilt als einer der Top-Beratungs- und Systemhäuser in der Immobilienwirtschaft und ist so ebenfalls eine namhafte Größe in der Branche.

Auch einige deutsche Unternehmen stehen exemplarisch für die Spezialisierung in diversen Bereichen der Softwaretechnologie. Besonders zwei Namen werden als Top-Unternehmen in der Branche oft genannt: SAP und Lufthansa Systems. SAP entstand 1972, als fünf Unternehmer eine Geschäftsidee für eine neue Technologie entwickelten. Im Laufe der Jahre veränderte das Unternehmen die Informationstechnologiebranche. Durch Akquisitionen und das kontinuierliche Wachstum des Unternehmens ist es SAP gelungen, blitzschnelle Datenanalyseprozesse in die Realität umzusetzen. Heute ist das Unternehmen mit über 98.600 Mitarbeitern weltweit in Cloud Computing und Unternehmensnetzwerken führend. Lufthansa Systems GmbH & Co. KG auf der anderen Seite ist mit über 350 Kunden einer der weltweit erfolgreichsten Anbieter von IT-Dienstleistungen in der Luftfahrtindustrie. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Frankfurt, mehrere andere Niederlassungen in ganz Deutschland und weitere Standorte in 16 Ländern. Es kombiniert Branchenkenntnisse mit technologischem Know-how und jahrelanger Berufserfahrung auf diesem Gebiet, um Fluggesellschaften dabei zu unterstützen, von der Digitalisierung zu profitieren.

Die IT-Branche ist in Deutschland stärker denn je. Durch die Globalisierung und Digitalisierung lässt sich auch weiterhin auf ein wachsendes Segment in der deutschen Wirtschaft hoffen.


 


Weitere Artikel

Online-Shopping

Social Shopping: Männer kaufwilliger als Frauen

Männliche Käufer sind bereit, beim Online-Shopping in sozialen Medien spontan viel mehr Geld für ein ungesehenes Produkt auszugeben als weibliche, wenn ein Influencer es ihnen dort empfiehlt.
Erfolg

Claire Valencony wird neues Vorstandsmitglied bei Esker

Esker, Anbieter der gleichnamigen globalen Cloud-Plattform, welche die Effizienz von Finanz- und Kundendienstabteilungen sowie die unternehmensübergreifende Zusammenarbeit durch Automatisierung von Managementaufgaben stärkt, gab bekannt, dass Claire Valencony…
Hybrid Working

Ende der Homeoffice-Pflicht - das hybride Zeitalter wird eingeläutet

Die von der Regierung eingeführte Homeoffice-Pflicht im Rahmen des Infektionsschutzgesetzes läuft zum 1. Juli 2021 aus. Unternehmen und Mitarbeiter können anschließend wieder zurück in die Büros kehren, doch wollen viele Mitarbeiter weiter flexibel am…
Startup

Scaleway unterstützt Startups in Deutschland mit speziellem Programm

Nach dem Start seiner Aktivitäten in Deutschland am 09. Juni 2021, investiert Scaleway, der europäische Public-Cloud-Anbieter, nun in das Startup-Ökosystem hierzulande und startet heute die vierte Ausgabe seines Startup Programms in einer speziell deutschen…
Digitalisierung

15 Prozent der Deutschen geht die Digitalisierung zu schnell

Mehr als einem Siebtel der Deutschen geht die Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft zu schnell. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Studie im Auftrag von „Digital für alle“.
Brexit

Brexit: EU-Jobber meiden Großbritannien

Die Zahl der EU-Bürger, die in Großbritannien nach Arbeit suchen, ist seit dem Brexit um mehr als ein Drittel gesunken. Das geht aus einer Studie der digitalen Jobvermittlung Indeed hervor.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.