Anzeige

Wipro Limited, ein Anbieter für IT-Technologie, Consulting und Geschäftsprozesse, verkündete die Ernennung von Thierry Delaporte zum Chief Executive Officer und Managing Director des Unternehmens. Er wird diese Ämter am 6. Juli 2020 antreten.

Bis vor Kurzem war Delaporte  noch als Chief Operating Officer der Capgemini Group und als Mitglied des dortigen Konzernvorstands tätig. Im Laufe seiner 25 Jahre bei Capgemini füllte er verschiedene Führungspositionen aus; so war er unter anderem Chief Executive Officer der Global Financial Services Strategic Business Unit sowie Leiter sämtlicher globaler Service-Lines. Weiterhin beaufsichtigte er Capgeminis Betrieb in Indien und leitete die Transformationsagenda des Konzerns, wobei er zahlreiche strategische, Geschäftseinheiten umfassende Programme konzipierte und umsetzte.

“Ich freue mich, Thierry als CEO und Managing Director in unserem Unternehmen willkommen zu heißen. Thierry verfügt über eine außergewöhnliche Erfolgsbilanz als Führungskraft, große internationale Erfahrung, tiefgehende strategische Expertise, die einzigartige Fähigkeit, langjährige Kundenbeziehungen aufzubauen, sowie weitreichende Sachkenntnis in der Steuerung von Transformationen und dem Managen technologischer Disruption. Wir sind davon überzeugt, dass Thierry die richtige Person ist, um Wipro in seiner nächsten Wachstumsphase zu führen,” sagt Rishad Premji, Chairman von Wipro Limited. “Ich möchte mich hiermit auch bei Abid für all seine Verdienste für Wipro bedanken, insbesondere auch dafür, dass er trotz eigener Verpflichtungen diesen Wechsel für Wipro so reibungs- und nahtlos wie möglich gestaltet hat.”

Abidali Neemuchwala gibt zum 1. Juni 2020 seinen Posten als CEO und MD auf. Rishad Premji wird hierbei den Tagesbetrieb des Unternehmens bis zum, 5. Juli leiten. 

In Bezug auf seine Ernennung sagt Thierry Delaporte: “Ich fühle mich geehrt, Wipro leiten zu dürfen. Wipro ist ein außergewöhnliches Unternehmen und ein Musterbeispiel für Corporate Citizenship, dessen tiefgehendes technologisches Erbe in einem starken Wertefundament verankert ist. Ich freue mich sehr darauf, mit Rishad, dem Vorstand, den anderen Führungskräften und den unglaublich kompetenten Mitarbeitern Wipros zusammenzuarbeiten, mit ihnen ein neues Wachstumskapitel zu schreiben und für alle Stakeholder eine bessere Zukunft zu gestalten.”

Thierry Delaporte wird in Paris seine Tätigkeit aufnehmen und untersteht direkt dem Chairman, Rishad Premji.

Er verfügt über einen Bachelor-Abschluss in Wirtschafts- und Finanzwesen und schloss seinen Master in Rechtswissenschaften an der Sorbonne-Universität in Paris ab. Er ist weiterhin einer der Gründer sowie Präsident von Life Project 4 Youth, einer gemeinnützigen Organisation, die Jugendliche und junge Erwachsene in schwierigen Lebenslagen unterstützt.

www.wipro.com


Weitere Artikel

Intel

Intel-Firma Mobileye hofft auf Robotaxi-Dienst in Deutschland ab 2022

Die Intel-Tochterfirma Mobileye kann sich den Start ihres ersten Robotaxi-Dienstes in Deutschland 2022 vorstellen. «Wenn alle Voraussetzungen passen, würden wir gern ab nächstem Jahr mit unserem Dienst nach Deutschland kommen», sagte Mobileye-Manager Johann…
Bitcoin

Bitcoin-Kurs bricht um 15 Prozent ein

Viele Kryptowährungen sind am Sonntag durch Gerüchte über ein stärkeres Vorgehen gegen Geldwäsche massiv belastet worden. Der Bitcoin, die älteste und bekannteste aller Digitalwährungen, brach zeitweise um rund 15 Prozent ein.
Internet

Womit die Deutschen im Internet surfen

Chrome ist der meistgenutzte Internetbrowser der Deutschen. Laut aktuellen Daten des Web-Traffic-Analyse-Tools StatCounter hat der Marktanteil von Chrome in Deutschland im März 2021 rund 46 Prozent betragen.
Cyberattack

Schul-Cloud des HPI durch Cyberangriffe lahmgelegt

Die Lernplattform Schul-Cloud des Hasso-Plattner-Institus (HPI) ist mit Cyberangriffen lahmgelegt worden.
Hacker

Die Schweizerische Post startet öffentliches Bug-Bounty-Programm mit YesWeHack

YesWeHack, Europas Crowdsourced-Security-Plattform, verkündet den Start eines öffentlichen Bug-Bounty-Programms für die Schweizerische Post.
B2B

Wie lassen sich B2B-Webshops an ERP-Systeme anbinden?

Der E-Commerce ist im B2B-Bereich nicht mehr wegzudenken, hat er doch gerade im letzten Jahr, durch den Corona-bedingten Digitalisierungsschub, enormen Aufschwung erfahren.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.