Anzeige

Bot Protection

Imperva stellt ab sofort Advanced Bot Protection zur Verfügung. Die Technologie zum Schutz vor Bots ist vollständig in die Cloud-Application-Security-Plattform für die Sicherheit von Anwendungen und Webseiten integriert.  Die Lösung wird als Single-Stack bereitgestellt und lässt sich nun einfacher, schneller und flexibler als zuvor implementieren.

Laut einer Studie von Imperva gehen über 24 Prozent des Internet-Traffics auf Bad Bots zurück, die Webseiten und mobile Anwendungen von Unternehmen und Organisationen angreifen. Ihre Entwickler verwenden dabei Angriffsmethoden wie Web-Scraping, Account Takeover (ATO), Transaktionsbetrug (Transaction Fraud), Klickbetrug (Click Fraud), Competitive Data Mining oder das unautorisierte Scannen nach Schwachstellen. Auch die Verbreitung von Spam und Denial-of-Service-Attacken (DoS), sowie die Verwendung von Web- und mobilen APIs für eigene Zwecke sind verbreitet.

Botangriffe durch neue Lösungen abwehren

Bot-Angriffe bedrohen die IT-Sicherheit auf besondere Art. Sie konzentrieren sich weniger auf das Auffinden und Ausnutzen von Schwachstellen, sondern versuchen vielmehr, vorhandene Geschäftsfunktionen für ihre Zwecke auszunutzen. Der Markt für Bad Bots hat sich dabei immer weiterentwickelt und ist reifer geworden. Unternehmen suchen daher aktiv nach neuen Lösungen, um ihre Webanwendungen auch gegen neue, raffiniertere Bad Bots abzusichern.

Advanced Bot Protection schützt unternehmenskritische Webseiten, mobile Anwendungen und APIs vor solchen automatisierten Bedrohungen. Der für die erlaubten Geschäftsabläufe notwendige Datenverkehr wird dadurch nicht behindert. Als integrierter Teil von Imperva Cloud Application Security stehen fortgeschrittene Bot-Erkennungsfunktionen in einem einzigen Sicherheits-Stack zur Verfügung. Durch die Integration von DDoS-, WAF- und Bot-Lösungen erhalten Kunden eine breit gestaffelte IT-Sicherheit.

„Weil der Anteil böswilliger Bots im Internet-Traffic einen neuen Höchststand erreicht hat, ist es wichtiger denn je, sich auch davor zu schützen", sagt Kunal Anand, CTO bei Imperva. „Diese automatisierten Bedrohungen werden immer raffinierter und verursachen Schäden, von denen sich ein Unternehmen nur schwer erholen kann. Spezielle Lösungen sind daher zwingend notwendig. Advanced Bot Protection mit seinen neuen Funktionen wie Morpheme macht es für Bot-Betreiber schwer, die IT-Sicherheit zu umgehen. Das Online-Geschäft wird dadurch erheblich sicherer."

Advanced Bot Protection ist ein Ergebnis der Übernahme von Distil Networks durch Imperva. 

www.imperva.com


Artikel zu diesem Thema

Star Wars Stormtrooper
Apr 25, 2020

Die Bad Bots schlagen zurück

Web-Traffic von Bad Bots nimmt weiterhin stark zu und erreicht sein bisheriges Maximum.…

Weitere Artikel

Verschlüsselung

Hardware-Sicherheitsmodule unterstützen Doppelschlüsselverschlüsselung

Entrust, Anbieter im Bereich vertrauenswürdige Identitäten, Zahlungen und Datenschutz, gibt die Integration seiner nShield® Hardware-Sicherheitsmodule (HSMs) mit Microsoft Double Key Encryption bekannt.
Copyright

Bitkom zur Urheberrechtsreform

Am Montag befasst sich der Rechtsausschuss im Bundestag mit der Urheberrechtsreform. Dazu erklärt Susanne Dehmel, Mitglied der Geschäftsleitung:
Microsoft

Microsoft kauft Spracherkennungs-Spezialist Nuance

Microsoft stärkt seine Fähigkeiten bei der Spracherkennung mit dem Kauf des Spezialisten Nuance.
Alibaba

Rekordstrafe für Alibaba: 2,3 Mrd Euro wegen Wettbewerbsverstößen

Update 12.04.21, 14:14 Die Alibaba-Finanzsparte Ant Group muss sich künftig als Finanzholding neu aufstellen und strengere Auflagen wie eine Bank erfüllen.
3D-Drucker

3D-Druck kann Lieferengpässe überbrücken

Ob als Folge der Corona-Pandemie oder der Havarie im Suez-Kanal: Derzeit werden in globalem Maßstab Lieferketten unterbrochen und die Folgen sind auch in Deutschland zu spüren. Ein wirksames Mittel gegen solche Unterbrechungen kann der 3D-Druck sein.
General Motors

Robotaxis von GM Firma Cruise 2023 in Dubai

Die General-Motors-Firma Cruise will 2023 Robotaxis auf die Straßen in Dubai bringen.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.