Anzeige

Videos in Podcasts konvertieren

Quelle: pressetext.com

Die App der Spotify-Tochter Anchor erlaubt es Usern ab jetzt, ihre Videokonferenzen einfach in Podcasts umzuwandeln. Dafür braucht Anchor lediglich die Audioaufzeichnungen von Anwendungen wie Zoom, Google Meet, Skype und FaceTime. Die neue Funktion soll es für Nutzer leichter machen, ihre eigenen Podcasts zu produzieren. Das meldet pressetext.com

Visuelles nicht so wichtig

"Die Möglichkeit, Inhalte von Videokonferenzen aufzuzeichnen und später als Podcast anzubieten, ist sehr zu begrüßen. Denn dadurch wird es möglich, die Gespräche auf einfache Weise mitzuverfolgen, ohne daran teilgenommen zu haben. Die visuelle Komponente ist dabei gar nicht so wichtig, der Audio-Content zählt wesentlich mehr", sagt Matthias Milberg, Gründer der Agentur Podcastberatung, gegenüber pressetext.

Anwender können einfach die Audioaufzeichnungen ihrer Video-Calls auf Anchor hochladen. Dort ist es dann möglich, die Inhalte zu schneiden und Hintergrundmusik sowie Soundeffekte hinzuzufügen. Laut Anchor sind Videokonferenzen in Zeiten des Coronavirus für Podcast-Moderatoren ein großer Vorteil. Obwohl sie Gäste nicht physisch treffen können, sei so dennoch eine natürlich klingende Konversation möglich.

Aufzeichnung nicht nur gratis

Die Anchor-App ist zwar kostenlos erhältlich, jedoch kann die Audioaufzeichnung bei einigen Programmen mit Kosten verbunden sein. Beispielsweise ist die Aufnahme auf Zoom nur mit der Premium-Version möglich. Ein weiteres Problem stellen YouTube-Inhalte dar. Links von der Videoplattform funktionieren auf Anchor nicht, stattdessen müssen sie in eine Videodatei umgewandelt werden.

www.pressetext.com

podcastberatung.de

anchor.fm 


Weitere Artikel

Justitia

Das neue Telekommunikationsgesetz wird zur Ausbaubremse

Der Bundestag will in dieser Woche die Novelle des Telekommunikationsgesetztes (TKG) beschließen. Zum aktuellen Gesetzesvorschlag erklärt Bitkom-Präsident Achim Berg:
Smartphone

Corona-Jahr 2021: 300 Milliarden Kurznachrichten in Deutschland

Es vibriert, es plingt, es piept: Wer in Deutschland ein Smartphone oder Handy nutzt, bekommt durchschnittlich 13 Kurznachrichten pro Tag.
Google Chrome Leak

Zwei in einer Woche: Neue Zero-Day-Schwachstelle in Google Chrome

Zum zweiten Mal innerhalb einer Woche wurde ein Proof-of-Concept (PoC)-Exploit für eine Zero-Day-Schwachstelle in Google Chrome veröffentlicht. Anfang vergangener Woche veröffentlichte ein Forscher einen PoC für eine One-Day-Schwachstelle in der von Google…
Bewerbung

Darum wird Talent Experience Management in der Post-Covid-Ära wichtig

Für jede freie Stelle den idealen Kandidaten finden - im Zeitalter von Home Office und Remote Work ist das für viele Arbeitgeber eine Herausforderung. Insbesondere Unternehmen, die international nach Talenten suchen, müssen beim Recruiting immer innovativer…
Cyber Attack

Zahl der Cyberattacken auf Firmen steigt - deutsche Betriebe besonders betroffen

Hacker greifen immer häufiger Firmen an und betreiben dabei immer größeren Aufwand. Damit wollen die Cyberkriminellen oft Lösegelder erpressen. Deutsche Firmen berichten in einer aktuellen Umfrage von besonders hohen Schäden.
Firmenerweiterung

BCS baut Geschäfte in Deutschland aus

Die Business Critical Solutions GmbH (BCS), Dienstleister für die IT-Infrastruktur-Branche, startet jetzt auch in Deutschland durch.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.