Anzeige

Hacker Spion

ESET-Forscher haben gezielte Angriffsversuche der berüchtigten Winnti-Gruppe auf zwei Universitäten in Hongkong enttarnt. In der Vergangenheit wurde die Gruppe bereits verdächtigt, hinter hochentwickelten Attacken auf DAX-Konzerne wie Bayer, Thyssenkrupp und Siemens zu stecken.

Die aktuellen Angriffe fanden während der Bürgerproteste in der chinesischen Metropole statt. Nach Analysen von ESET hatten es die Cyberspione auf sensible Informationen abgesehen. Für diese Kampagne setzen die Angreifer auf eine bisher unbekannte Variante der ShadowPad Backdoor. ESET konnte diese Attacken auf zwei Universitäten verhindern, weil die Machine-Learning-Technologie des europäischen IT-Sicherheitsherstellers anschlug. Die Security-Forscher vermuten aber, dass weitere Universitäten in Hongkong von den Angriffen betroffen waren.

"Die Schadprogramme, die an diesen Universitäten gefunden wurden, enthalten Indizien, die auf einen gezielten Angriff hinweisen", sagt Mathieu Tartare, ESET Malware Researcher. "ShadowPad ist eine modulare Backdoor, die standardmäßig jeden Tastaturanschlag des infizierten Computers aufzeichnet. So können Angreifer sensible Informationen und Zugangsdaten stehlen."

Gezielte Angriffe auf Universitäten

Bereits im November 2019 entdeckte die ESET-Machine-Learning-Technologie Augur ein bösartiges und bis dahin unbekanntes Schadprogramm auf mehreren Computern der betroffenen zwei Universitäten. Bei der verdächtigen Datei handelt es sich eigentlich um einen neuen 32-Bit ShadowPad-Starter. Bereits im Oktober fanden die ESET-Forscher eine Malware, die der Winnti-Gruppe zugeschrieben wird, auf den Computern der Universitäten. Das aktuell gefundene Schadprogramm enthält Kampagnenkennungen und C&C-URLs mit den Namen der Universitäten, was auf eine gezielte Attacke hinweist. Darüber hinaus vermuten die ESET-Forscher, dass noch mindestens drei weitere Universitäten in Hongkong im Visier der Cyberkriminellen waren.

Weitere Informationen:

Technische Details über die letzten Entdeckungen über die Winnti-Gruppe gibt es auf Welivesecurity.

www.eset.com/de
 


Weitere Artikel

Netflix

Netflix will in Games-Markt einsteigen

Streaming-Gigant Netflix will in den boomenden Markt für Videospiele einsteigen.
Fussball

Fußball-EM: Bot-Attacken auf Sportwetten- und Glücksspielseiten um 96 % gestiegen

Imperva, ein Unternehmen im Bereich Cybersecurity, mit dem Ziel, Daten und alle Zugriffswege auf diese zu schützen, verzeichnete in ganz Europa vor und während der Fußball-Europameisterschaft 2020 einen signifikanten Anstieg des Bot-Traffics auf Sportwetten-…
Streaming

Sportsendungen: Streaming schlägt Pay-TV

Sportsendungen im Pay-TV verlieren an Zuschauern. Die Streaming-Dienste boomen dagegen, wie die Umfrage "Sports Video Trends 2021" im Auftrag des Londoner Videoproduzenten Grabyo zeigt.
Cell Broadcast

Bitkom zur Debatte um Cell-Broadcast

Nach der Hochwasser-Katastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen wird in Deutschland die Einführung von Cell-Broadcast für den Versand von Warnnachrichten diskutiert.
Online-Shopping

Olympische Spiele – ein E-Commerce-Killer?

Wenn am Freitag der Fackellauf das Stadion in Tokio erreicht, ist es so weit: Die 32. Olympischen Sommerspiele der Neuzeit sind eröffnet und das Motto lautet erneut: „Dabei sein ist alles.“
Bargeldlos Bezahlen

Mehr Zahlungen ohne Bargeld im Euroraum

Der Trend zum Bezahlen ohne Scheine und Münzen hat in der Corona-Krise in Deutschland und im Euroraum einen weiteren Schub erhalten. Im vergangenen Jahr wurden fast 102 Milliarden Zahlungen (Vorjahr: 98 Mrd) im gemeinsamen Währungsraum bargeldlos abgewickelt,…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.