Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

eoSearchSummit
06.02.20 - 06.02.20
In Würzburg, Congress Centrum

DSAG-Technologietage 2020
11.02.20 - 12.02.20
In Mannheim, Congress Center Rosengarten

E-commerce Berlin Expo
13.02.20 - 13.02.20
In Berlin

KI Marketing Day - Konferenz
18.02.20 - 18.02.20
In Wien

DIGITAL FUTUREcongress
18.02.20 - 18.02.20
In Frankfurt a.M.

Anzeige

Anzeige

Security Schloss

39 Prozent der deutschen Unternehmen fielen in den vergangenen beiden Jahren Cyberkriminellen zum Opfer. Dennoch fehlen vor allem in kleinen Firmen geeignete Schutzmechanismen und geschulte Fachkräfte. Für diese Unternehmen hat die Telekom jetzt das Digital Schutzpaket Business geschnürt. 

Unabhängig davon, ob es sich um digitale Wirtschaftsspionage, Sabotage oder Datendiebstahl handelt, verursacht Cyberkriminalität beträchtliche Schäden. Der Verband der Digitalwirtschaft Bitkom beziffert sie allein für die deutsche Industrie in den Jahren 2017 und 2018 auf rund 43,4 Milliarden Euro. Jeweils mehr als ein Fünftel dieser Summe geht auf Imageschäden bei Kunden oder Lieferanten sowie negative Medienberichterstattung (8,8 Mrd. Euro pro Jahr) zurück. Hinzu kommen Patentrechtsverletzung (8,5 Mrd. Euro). An dritter Stelle liegen Umsatzeinbußen durch Ausfall, Diebstahl oder Störung von Informations- und Produktionssystemen und Betriebsabläufen. Hier verursachten die Angriffe im Erhebungszeitraum Verluste von 6,7 Milliarden Euro.

Die KPMG-Studie zur Computerkriminalität „e-Crime in der deutschen Wirtschaft 2019“ zeigt, dass 39 Prozent der Firmen schon einmal Opfer einer virtuellen Attacke wurden. In der Regel wissen sie nicht, mit welchem Angreifer sie es zu tun haben. Rund 85 Prozent der deutschen Unternehmen müssen den Täter der Kategorie „unbekannt extern“ zuordnen.

Noch wiegen sich Unternehmen mit einem Umsatz von unter 250 Millionen Euro laut KPMG-Studie in falscher Sicherheit. Dabei sind gerade kleine und mittlere Unternehmen attraktive Ziele. Jeder dritte kleine Betrieb zählte sich schon einmal zu den Opfern eines Cyber-Angriffs. 

Künftig können sich kleine Unternehmen und Selbstständige besser gegen Cybercrime wappnen. Die Telekom bietet unter dem Namen „Digital Schutzpaket Business“ ein umfassendes Leistungsportfolio, das nicht nur das Unternehmensnetzwerk sichert, sondern auch vor Datenverlust, Identitätsdiebstahl und die Unternehmensreputation vor unbegründeten negativen Bewertungen schützt. Die Lösungsbausteine sind auf die Möglichkeiten und Bedürfnisse von KMU zugeschnitten.

Am Beginn steht ein gründlicher Check-up des gesamten Firmennetzwerks, aller eingebundenen Geräte, gängiger Softwareprogramme sowie der externen Schnittstellen. Auf Wunsch wiederholen die Sicherheitsexperten der Telekom diese Überprüfung mit jedem neuen Gerät oder jedem neuen Programm. Zum Lösungspaket für die Daten-, Web- und Netzwerksicherheit gehört zudem das Warnsystem ID-Alarm. Dieser automatisierte Service sucht permanent im Internet nach gestohlenen digitalen Identitäten. Das Digital Schutzpaket Business bietet zusätzlich einen Reputationsschutz. 

www.security.telekom.de

GRID LIST
Cloud Security

BSI stellt aktualisierten C5-Katalog vor

Seit seiner Veröffentlichung 2016 hat sich der "Cloud Computing Compliance Criteria…
Tb W190 H80 Crop Int 8b6030b303f265e7f354658be5679d71

Google-Chef: Wir brauchen Regeln für Gesichtserkennung

Google-Chef Sundar Pichai hat Regierungen aufgerufen, schnell Regeln für den Einsatz von…
USA France

Steuer auf Google und Co: Frankreich will Einigung mit den USA

Internetgiganten wie Google, Facebook und Co könnten bald in Europa mehr Steuern zahlen -…
Tb W190 H80 Crop Int D8893529f36525c7eafe32fd73186cb5

Vodafone steigt ebenfalls bei Digitalwährung Libra aus

Auch der Telekommunikations-Riese Vodafone ist bei der von Facebook entwickelten…
RIP Grabstein

Best of Hacks: Highlights Dezember 2019

Angriffe mit Emotet, einer Kaskade mehrerer Schadprogramme, nehmen immer mehr zu. Nach…
Honeypot

Honeypot Cyberangriffe auf Industrieumgebung abgefangen

Trend Micro stellt die Ergebnisse eines über sechs Monate laufenden Honeypots vor, der…