Anzeige

Online-Schulung Virtualisierung

Wie Virtualisierung, also die abstrakte Nachbildung physisch vorhandener IT-Ressourcen, im Netzwerk-Bereich hilft, Anwendungen zu optimieren, vermittelt ab 4. September der neue kostenlose Online-Kurs "Netzwerkvirtualisierung - Von einfach bis zur Cloud" auf der IT-Lernplattform openHPI des Hasso-Plattner-Instituts (HPI). 

Leiter des dreiwöchigen Kurses ist Wilhelm Boeddinghaus, Mitglied in dem am HPI gegründeten und dort beheimateten Deutschen IPv6-Rat sowie Geschäftsführer des Unternehmens System.de.

"Virtualisierung gehört neben Cloud Computing zu den bestimmenden Themen in der Informationstechnologie", erläutert Boeddinghaus. Sie gelten als entscheidender Wegbereiter für eine effizientere IT-Infrastruktur in Unternehmen und Organisationen jeder Größenordnung. Virtuell nachgebildet werden mittlerweile nicht nur Server, Speicher, Applikationen und Desktop-Rechner, sondern sogar komplette Netzwerke", betont der Kursleiter. Physisch vorhandene und virtuelle Netzwerke ließen sich sowohl verknüpfen als auch entkoppeln. Das schaffe Netze mit neuen Möglichkeiten, so Boeddinghaus.

Als anschauliche Beispiele für Netzwerkvirtualisierung führt er sogenannte Virtual Local Area Networks (VLANs), also virtuelle Teilnetze auf Basis eines physischen Rechnernetzes, auf, aber auch Virtual Private Networks (VPNs). Letztere realisieren sichere Verbindungen über unsichere Leitungen - etwa wenn Außenmitarbeiter über das Internet auf das private Netzwerk ihrer Firma zugreifen möchten. In dem Massive Open Online Course (MOOC) in deutscher Sprache geht es um neue Techniken, die es heute möglich machen, Netzwerke in manchen Bereichen viel weiter zu virtualisieren als bisher. Welche Auswirkungen das hat - etwa durch die Reduzierung von Komponenten wie Switches, Router, Server, Kabel und Hubs - , welche Auslastungsvorteile und Sicherheitsgewinne erzielt werden, aber auch welche Sicherheitsprobleme sich ergeben können - all das wird in dem Gratis-Kurs auf openHPI angesprochen.

Unter anderem geht es auch um die Vernetzung von Niederlassungen von Unternehmen und Organisationen. Das ist eine Spielart der Netzwerk-Virtualisierung, die im Augenblick unter der Bezeichnung SD-WAN sehr großgeschrieben wird und bei der sich viel tut, betont der Kursleiter. Er befasst sich seit 25 Jahren mit dem Design und Betrieb von Netzwerken. Der neue Internetstandard IPv6 und das Thema virtuelle Netzwerke sind seine Tätigkeitsschwerpunkte. Er erläutert in seinem Kurs, der sich vorzugsweise an Administratoren richtet, neue Strukturen virtueller Netzwerke und zeigt, wie sie auch bei der Einführung des neuen Internetstandards IPv6 helfen können. Er knüpft insoweit an seinen Kurs "IPv6 in modernen Netzwerken" aus dem Vorjahr an. 

Anmeldung unter https://open.hpi.de/courses/virtnet2019


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Youtube

YouTube testet derzeit reine Audio-Werbung

Google-Tochter YouTube testet derzeit sowohl auf ihrer Hauptplattform als auch auf dem Streaming-Dienst YouTube Music Audio-Werbung. Die Anzeigen sollen keine visuellen Elemente beinhalten und nur durch Sprache und Musik ihre Botschaft vermitteln.
E-Rechnung

Die E-Rechnung kommt – aber nicht alle Unternehmen sind vorbereitet

Die Frist läuft: Ab dem 27. November 2020 müssen Unternehmen in Deutschland Rechnungen an Bundesbehörden als sogenannte E-Rechnung einreichen.
Verkehrsdaten

Verkehrsdaten sollen allen zur Verfügung stehen

Vom Stau auf der Autobahn zur Wartezeit an den Ampeln bis zur Verspätung von Bussen und Bahnen: An zahlreichen Stellen werden bereits heute Mobilitätsdaten erfasst. Doch nur selten werden diese Informationen anderen zur Verfügung gestellt, so dass…
Snapchat

Snapchat kauft "Voisey" und ahmt TikTok nach

Snapchat hat die britische Musik-App "Voisey"gekauft. Diese ermöglicht es Usern, ihre eigenen Songs mit verschiedenen Sound-Effekten zu erstellen. Voisey ähnelt im Design der chinesischen Video-App TikTok, mit der Snapchat in direkter Konkurrenz steht.
Fintech

Fintech-Wachstum lässt etwas nach

Der deutsche Fintech-Sektor knackt mit 946 Startups erstmals die 900er-Marke. Trotz des neuen Rekordwertes erhält das Wachstum einen leichten Dämpfer. Mit 105 Gründungen in 2019 liegt die Anzahl 17% unter dem Vergleichswert aus dem Vorjahr (2018: 141).

Netzprobleme bei Vodafone - mehr als 100 000 Kunden betroffen

Beim Mobilfunk-Betreiber Vodafone ist es zu gravierenden Netzproblemen gekommen. Es sei überregional «zu massiven Einschränkungen bei der Nutzung der mobilen Daten und Telefonie 2G/3G/4G» gekommen, hieß es auf einer Webseite des Düsseldorfer Unternehmens am…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!