Anzeige

Online-Schulung Virtualisierung

Wie Virtualisierung, also die abstrakte Nachbildung physisch vorhandener IT-Ressourcen, im Netzwerk-Bereich hilft, Anwendungen zu optimieren, vermittelt ab 4. September der neue kostenlose Online-Kurs "Netzwerkvirtualisierung - Von einfach bis zur Cloud" auf der IT-Lernplattform openHPI des Hasso-Plattner-Instituts (HPI). 

Leiter des dreiwöchigen Kurses ist Wilhelm Boeddinghaus, Mitglied in dem am HPI gegründeten und dort beheimateten Deutschen IPv6-Rat sowie Geschäftsführer des Unternehmens System.de.

"Virtualisierung gehört neben Cloud Computing zu den bestimmenden Themen in der Informationstechnologie", erläutert Boeddinghaus. Sie gelten als entscheidender Wegbereiter für eine effizientere IT-Infrastruktur in Unternehmen und Organisationen jeder Größenordnung. Virtuell nachgebildet werden mittlerweile nicht nur Server, Speicher, Applikationen und Desktop-Rechner, sondern sogar komplette Netzwerke", betont der Kursleiter. Physisch vorhandene und virtuelle Netzwerke ließen sich sowohl verknüpfen als auch entkoppeln. Das schaffe Netze mit neuen Möglichkeiten, so Boeddinghaus.

Als anschauliche Beispiele für Netzwerkvirtualisierung führt er sogenannte Virtual Local Area Networks (VLANs), also virtuelle Teilnetze auf Basis eines physischen Rechnernetzes, auf, aber auch Virtual Private Networks (VPNs). Letztere realisieren sichere Verbindungen über unsichere Leitungen - etwa wenn Außenmitarbeiter über das Internet auf das private Netzwerk ihrer Firma zugreifen möchten. In dem Massive Open Online Course (MOOC) in deutscher Sprache geht es um neue Techniken, die es heute möglich machen, Netzwerke in manchen Bereichen viel weiter zu virtualisieren als bisher. Welche Auswirkungen das hat - etwa durch die Reduzierung von Komponenten wie Switches, Router, Server, Kabel und Hubs - , welche Auslastungsvorteile und Sicherheitsgewinne erzielt werden, aber auch welche Sicherheitsprobleme sich ergeben können - all das wird in dem Gratis-Kurs auf openHPI angesprochen.

Unter anderem geht es auch um die Vernetzung von Niederlassungen von Unternehmen und Organisationen. Das ist eine Spielart der Netzwerk-Virtualisierung, die im Augenblick unter der Bezeichnung SD-WAN sehr großgeschrieben wird und bei der sich viel tut, betont der Kursleiter. Er befasst sich seit 25 Jahren mit dem Design und Betrieb von Netzwerken. Der neue Internetstandard IPv6 und das Thema virtuelle Netzwerke sind seine Tätigkeitsschwerpunkte. Er erläutert in seinem Kurs, der sich vorzugsweise an Administratoren richtet, neue Strukturen virtueller Netzwerke und zeigt, wie sie auch bei der Einführung des neuen Internetstandards IPv6 helfen können. Er knüpft insoweit an seinen Kurs "IPv6 in modernen Netzwerken" aus dem Vorjahr an. 

Anmeldung unter https://open.hpi.de/courses/virtnet2019


Weitere Artikel

Android

Zunahme von Stalkerware-Apps für Android

Stalkerware, insbesondere für Mobilgeräte, wird immer beliebter. 2020 erkannten ESET-Sicherheitsforscher 1,5mal mehr Überwachungs-Apps als 2019. Im Vergleich zu 2018 waren es sogar fünfmal mehr.
Malware

WastedLoader: Cyberkriminelle zielen mit Malvertising auf ungepatchte Internet Explorer

Bitdefender hat mit WastedLoader eine neue Spielart der gefährlichen Ransomware-Malware „WastedLocker“ entdeckt.
Amazon

Amazon: Streckt Fühler nach Hollywod-Studio MGM aus

Im Wettstreit der Streaming-Plattformen verhandelt Amazon laut Medienberichten über einen Kauf des traditionsreichen Hollywood-Studios MGM.
Digitalisierung

Corona als Digitalisierungs-Crashkurs fürs Management

Die Pandemie hat viele Unternehmen gezwungen, Arbeitsabläufe und Geschäftsmodelle zu verändern – und sie hat auch zu Lerneffekten an der Unternehmensspitze geführt.
Gerichtsurteil

Computersabotage am Arbeitsplatz: Prozess gegen 53-Jährigen

Ein IT-Spezialist, dem Computersabotage mit einem Schaden von 725 000 Euro vorgeworfen wird, kommt ab Dienstag (9.30 Uhr) vor das Amtsgericht Berlin-Tiergarten.
Vodafone

Vodafone hat 3G schon in drei Großstädten abgeschaltet

Der Abschied von dem einst als großen Fortschritt gefeierten Mobilfunk-Standard 3G - auch UMTS genannt - rückt näher.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.