Anzeige

Takeover

Broadcom übernimmt das Enterprise-Geschäft von Symantec. Das wurde jetzt bekannt. Der Kaufpreis soll 10,7 Milliarden Dollar betragen.

Der B-to-B Bereich von Symantec gilt als nicht besonders ertragreich. Daher hält sich die Markteuphorie auch in Grenzen. Als Kollateralschaden sollen 800 Mitarbeiter ihre Papiere erhalten.

Es ist anzunehmen, dass das neue Unternehmen zügig mit CA verschmolzen wird. Alles andere würde keinen Sinn machen. So entsteht ein neuen Bauchladen-Gigant der IT. Hintergrund könnte ein zweites Standbein für den Halbleiterhersteller sein. Hier ist die azyklische Abhängigkeit ein großes Manko. Insofern ist Broadcom dabei, sich eine Art Lebensversicherung aufzubauen.

Ob der Rest von Symantec, das Privatkundengeschäft, lebensfähig ist, wird sich zeigen. Wieder mal wird umgeflaggt. Der neue Name für das Symantec-Consumerbusiness soll „Norton Lifelock" lauten. Fehlschläge bei der Namensgebung sind in der IT-Branche nichts ungewöhnliches. Allerdings verbirgt sich hinter dem Namen Norton nicht gerade Innovation pur, so Ulrich Parthier, Publisher it management.

www.broadcom.com
 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Sicherheit

Lagebericht der IT-Sicherheit

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat seinen Bericht zur Lage der IT-Sicherheit in Deutschland 2020 veröffentlicht.
bargeldlos Zahlen

Kreditwirtschaft: Trend zu bargeldlosem Bezahlen hält schon länger an

Die Corona-Krise hat nach Einschätzung der Deutschen Kreditwirtschaft den ohnehin vorhandenen Trend zum bargeldlosen Bezahlen lediglich beschleunigt. «Der Anstieg im ersten Halbjahr ist nicht allein auf Corona zurückzuführen, sondern ist Teil eines Trends»,…
Online-Shopping

Strategie gesucht: Rettet Digitalisierung die Innenstädte?

«Wir schließen», «Alles muss raus» oder «Ausverkauf»: Das Ladensterben in Deutschlands Innenstädten ist an diesem Dienstag Thema im Bundeswirtschaftsministerium. Minister Peter Altmaier hat Betroffene und Experten zum - virtuellen - «Runden Tisch» geladen.…
Datennetz

Offene Kommunen-Daten können in Pandemie helfen

Gerade in Krisenzeiten messen ihnen viele große Bedeutung zu: Offene, frei zugängige Daten von Verwaltungen, die einer Studie zufolge inzwischen von einer zunehmenden Zahl von Kommunen im Netz bereitgestellt wird.
Online-Plattformen

Netzagentur will europäischen Regulierungsrahmen für Amazon und Co.

Die Bundesnetzagentur will einen neuen europäischen Regulierungsrahmen für Digitalplattformen wie Amazon, eBay oder Check24. «Missbrauch von Marktmacht sollte vorbeugend verhindert werden. Ist der Schaden erst einmal eingetreten, ist es zu spät», beschrieb…
Cloud

A1 Digital unterstützt GAIA-X

Das Projekt GAIA-X gewinnt auf europäischer Ebene immer mehr an Zuspruch: A1 Digital unterstützt die Initiative als Day 1 Member und bietet mit Exoscale bereits heute eine europäische Cloud-Lösung an, die vor dem Zugriff außer-europäischer Behörden sicher ist.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!