Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

IT-SOURCING 2019 – Einkauf meets IT
09.09.19 - 10.09.19
In Düsseldorf

ACMP Competence Days Berlin
11.09.19 - 11.09.19
In Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin, Berlin

MCC CyberRisks - for Critical Infrastructures
12.09.19 - 13.09.19
In Hotel Maritim, Bonn

Rethink! IT 2019
16.09.19 - 17.09.19
In Berlin

DSAG-Jahreskongress
17.09.19 - 19.09.19
In Nürnberg, Messezentrum

Anzeige

Anzeige

EU-Flagge Paragraph

Heute, am 31. Juli 2019, tritt die europäische Platform-to-Business-Verordnung in Kraft. Mit ihr werden unter anderem Transparenzregeln für Plattformen und Suchmaschinen eingeführt. Ab 12. Juli 2020 wird die sogenannte P2B-Verordnung dann in der gesamten EU verpflichtend.

Dazu erklärt Bitkom-Geschäftsleiterin Susanne Dehmel:

„Digitale Plattformen verändern nahezu jede Branche grundlegend und können unser Leben in vielen Bereichen einfacher machen. Erfolgreiche Plattformen sind fast immer international aufgestellt. Deshalb müssen wir die drängenden regulatorischen Fragen auf EU-Ebene beantworten. Die P2B-Verordnung schafft mehr Sicherheit, weil sie für eine bessere Balance zwischen Plattformen und deren Geschäftskunden sorgt. So können sich Geschäftskunden künftig darauf verlassen, dass Plattformen interne Beschwerdemechanismen einrichten. Damit können Streitigkeiten, etwa über die Platzierung von Produkten oder bei einer Sperre von Angeboten schneller und einfacher beigeleget werden. Die neuen Transparenzregeln sorgen daneben für zusätzliches Vertrauen und vereinheitlichen den Geschäftsverkehr zwischen Plattformen und ihren Geschäftskunden in der EU.

Wir begrüßen den von der EU gewählten Ansatz, über zusätzliche Transparenz und Vereinheitlichungen für harmonisierte Bedingungen auf den Plattformmärkten zu sorgen. Gerade mit Blick auf die Bedeutung von digitalen Plattformen für die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen und europäischen Wirtschaft und die enorme Dynamik in diesem Bereich müssen wir uns vor einer Überregulierung hüten. Regulierung sollte immer nur dort eingreifen, wo ein tatsächliches Marktversagen festgestellt wurde. Im Vordergrund muss stets stehen, die europäische Plattformwirtschaft zu stärken und den Aufbau neuer Geschäftsmodelle im Sinne der Kunden zu fördern.“

Digitale Plattformen stehen auf im Mittelpunkt des diesjährigen Digital-Gipfels der Bundesregierung am 28. und 29. Oktober in Dortmund. Alle Informationen rund um digitale Plattformen hat Bitkom online zusammengestellt.

www.bitkom.org
 

GRID LIST
Tb W190 H80 Crop Int Ab0fda7b025acee00760dab64a41fc79

Neue backdoorfreie Endpoint-Protection-Lösung

Die Technologie der neuen modularen TUX-Endpoint-Protection des Cyber-Security-Anbieters…
Charts - 2 Männer geben sich die Hand

IT-Sourcing 2019: Einkauf meets IT!

VOICE, der Bundesverband der IT-Anwender e.V., und der Einkäuferverband BME zeigen auf…
CEO

Deutschland - von 0 auf CEO in 8 Tagen

Acht Tage dauert es laut World Bank in Deutschland ein Unternehmen zu gründen. Damit sind…
Bitcoin Hacked

Kryptowährungs-Betrug ist ein Milliardengeschäft

Mit Diebstählen und Betrug rund um Bitcoin und andere Kryptowährungen haben Kriminelle…
VoIP

Gefahr übers Telefon: Gravierende Sicherheitslücken in VoIP

Hacker können auch über Telefongeräte an sensible Daten und Dienste gelangen: Die meisten…
Twitter

Twitter-User folgen bald bestimmten Themen

Twitter plant eine "Interests"-Funktion, mit der User Follower von bestimmten Themen…