Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

eoSearchSummit
06.02.20 - 06.02.20
In Würzburg, Congress Centrum

DSAG-Technologietage 2020
11.02.20 - 12.02.20
In Mannheim, Congress Center Rosengarten

E-commerce Berlin Expo
13.02.20 - 13.02.20
In Berlin

KI Marketing Day - Konferenz
18.02.20 - 18.02.20
In Wien

DIGITAL FUTUREcongress
18.02.20 - 18.02.20
In Frankfurt a.M.

Anzeige

Anzeige

WhatsApp

Quelle: BigTunaOnline / Shutterstock.com

ESET-Forscher haben eine WhatsApp-Nachricht entdeckt, die 1000 GB kostenloses Datenvolumen verschenkt. Damit Anwender das Geschenk erhalten, müssen sie auf einen Link klicken und an einer Umfrage teilnehmen.

Während des Ausfüllens lädt die Webseite die Befragten ein, das Angebot an mindestens 30 weitere Personen weiterzuleiten, um eine noch größere Belohnung zu erhalten. Das Ziel der Angreifer ist Klickbetrug. Gefälschte Werbeklicks führen letztendlich zu Einnahmen für die Betrüger. Die gleiche Domain beheimatet daneben eine Vielzahl weiterer gefälschter Angebote, wie zum Beispiel Online-Shops für Turnschuhe, Armbanduhren und weitere Markenartikel. In der Vergangenheit wurden bei ähnlichen betrügerischen Fällen vermeintliche Gutscheine für Supermärkte oder Möbelhäuser angeboten. Weitere Informationen haben die ESET-Sicherheitsexperten auf WeLiveSecurity veröffentlicht.

"Die Masche ist leider noch immer sehr erfolgreich", erklärt Thomas Uhlemann, ESET Security Specialist. "Anwender sollten keinesfalls auf das betrügerische Angebot hereinfallen und auf den Link klicken. Solche Nachrichten sollten sofort gelöscht werden."

Vier ESET Sicherheits-Tipps

  • Anwender sollten immer die URL checken, die in einer solchen Nachricht enthalten ist. Ist es keine offizielle Domain des jeweiligen Anbieters, sollten Nutzer misstrauisch sein. Als Faustregel gilt: Auf der Webseite des Unternehmens nachschauen, ob die Werbeaktion wirklich existiert.
     
  • Klingt das Angebot zu gut, um wahr zu sein, ist es das wahrscheinlich auch. Anwender sollten sich über das vermeintliche Angebot informieren.
     
  • Das Betriebssystem und die installierten Apps auf dem Smartphone sollten regelmäßig aktualisiert werden.
     
  • Eine zuverlässige Security-App ist Pflicht. Die mobile Sicherheitslösungen schützt unter anderem vor schädlichen Apps und Phishing.

Weitere Informationen:

Details und weitere Informationen finden sich auf WeLiveSecurity: https://www.welivesecurity.com/deutsch/2019/07/29/whatsapp-betrug-offeriert-kostenfreies-internet/

www.eset.com/de
 

Anzeige

GRID LIST
Cloud Security

BSI stellt aktualisierten C5-Katalog vor

Seit seiner Veröffentlichung 2016 hat sich der "Cloud Computing Compliance Criteria…
Tb W190 H80 Crop Int 8b6030b303f265e7f354658be5679d71

Google-Chef: Wir brauchen Regeln für Gesichtserkennung

Google-Chef Sundar Pichai hat Regierungen aufgerufen, schnell Regeln für den Einsatz von…
USA France

Steuer auf Google und Co: Frankreich will Einigung mit den USA

Internetgiganten wie Google, Facebook und Co könnten bald in Europa mehr Steuern zahlen -…
Tb W190 H80 Crop Int D8893529f36525c7eafe32fd73186cb5

Vodafone steigt ebenfalls bei Digitalwährung Libra aus

Auch der Telekommunikations-Riese Vodafone ist bei der von Facebook entwickelten…
RIP Grabstein

Best of Hacks: Highlights Dezember 2019

Angriffe mit Emotet, einer Kaskade mehrerer Schadprogramme, nehmen immer mehr zu. Nach…
Honeypot

Honeypot Cyberangriffe auf Industrieumgebung abgefangen

Trend Micro stellt die Ergebnisse eines über sechs Monate laufenden Honeypots vor, der…