Anzeige

Handschlag

Infosys und Microsoft arbeiten künftig zusammen, um „Smart Buildings and Spaces“ (SB&S)-Lösungen für die Architektur-, Maschinenbau-, Bauwesen-, Gebäudeverwaltung- und Immobilienbranche bereitzustellen.

Die Lösung verfügt über die neuesten digitalen Technologien und zielt darauf ab, den gesamten Zyklus des Gebäudebaus und -betriebs sowie die Anwendererfahrung der Mitarbeiter zu verbessern.

Die Zusammenarbeit basiert auf den Microsoft Azure-Services und sensorgestützten Endgeräten sowie auf dem weltweiten Netzwerk von Infosys, das unter anderem Innovationszentren, Experience Design und Expertise im Aufbau vernetzter Ökosysteme umfasst. Ziel ist es, SB&S-Lösungen zu entwickeln, die die Energieeffizienz verbessern und die Raumnutzung optimieren. Darüber hinaus ermöglichen sie eine höhere Produktivität der Mitarbeiter und eine differenzierte Benutzererfahrung. Die Lösungen, die auf Azure, dem Internet of Things (IoT) und intelligenten Cloud- und Edge-Technologien basieren, erlauben die Kontrolle, Analyse und vorausschauende Wartung von Gebäudesystemen und die Analyse der Gebäude- und Raumnutzung. Darüber hinaus verbessert sich die Anwendererfahrung von Eigentümern, Betreibern und Mietern gleichermaßen.

Die erste Lösung der strategischen Zusammenarbeit setzt auf verschiedene Microsoft-Technologien, die das von Infosys entwickelte SCALE (Sustainable-Connected-Affordable-Livable-Experiential)-Framework für intelligente Gebäude unterstützen. Die Lösung für Smart Building Management ermöglicht die Gebäudeautomatisierung sowie die Kontrolle und Steuerung von Betriebsanlagen, um die Effizienz der Gebäudeenergie-, Wasser-, Beleuchtungs- und Akustiksysteme zu steigern. Möglich wird dies über eine integrierte Kommandozentrale, die diese Ressourcen durch vorausschauende Analysen optimiert. Die Lösung ergänzt Human Intelligence mit künstlicher Intelligenz (KI), um die Kosten drastisch zu senken und die Gestaltung digitaler Arbeitsbereiche – die auf menschliche Aktivitäten reagieren und den Komfort und die Produktivität erheblich verbessern – zu beschleunigen. Gleichzeitig werden Lebens- und Arbeitsräume in nachhaltige, zweckorientierte Umgebungen umgewandelt.

Im Rahmen der Ankündigung eröffnen Infosys und Microsoft darüber hinaus ein Innovation Lab in Redmond. Die neue Einrichtung konzentriert sich auf die Entwicklung und Mitgestaltung neuer branchenübergreifender Lösungen für SB&S. Das Lab fungiert zudem als Erweiterung des Infosys Smart Workplace Hubs in Indianapolis und fokussiert sich bei der Entwicklung von neuen Technologien auf die individuellen branchenübergreifenden Erfahrungen eines Unternehmens, um Ideen zu entwickeln, physische Vermögenswerte und Prototypen gemeinsam zu erstellen, Rahmenbedingungen und Richtlinien für den Bereich festzulegen sowie ein Partner-Ökosystem für SB&S-Lösungen aufzubauen.

Corey Glickman, Vice President & Head - Strategic Design Consulting, Infosys: „Physische Räume und Gebäude sind die jüngsten Beispiele für die Einführung der digitalen Transformation. Wir freuen uns, Microsoft als Partner bei der Entwicklung marktführender Lösungen und Services für das Immobilienmanagement auf der Grundlage von Microsoft-Technologien gewonnen zu haben. Gemeinsam beschleunigen wir die Entwicklung nachhaltiger Lösungen, die unseren Kunden sofortige betriebliche Effizienzsteigerungen und Innovationen auf dem neuesten Stand der Technik ermöglichen. Dazu kombinieren wir ausgereifte und neue Technologien und raumverändernde Angebote, die wir dann in großem Maßstab einsetzen.“

Rimes Mortimer, GM, Applied Innovation, Microsoft: „Wir freuen uns über die neue Zusammenarbeit mit Infosys. Die Kooperation vereint unsere Arbeit in den Bereichen Energy Smart Buildings, Raumoptimierung und -planung sowie Arbeitsplatzanalyse mit der Stärke und Reichweite der Expertise von Infosys bei der Entwicklung von Lösungen und Systemintegration. Damit bieten wir unseren gemeinsamen Kunden einen neuen und schnellen Geschäftswert. Physische Räume und Städte sind für fast jedes Unternehmen von entscheidender Bedeutung. Unsere digitale Innovation beschleunigt die Transformation dieser Räume mit End-to-End-Lösungen und neuen Betriebsmodellen, die alle auf hochwertiger Bereitstellung, Geschwindigkeit und Skalierbarkeit basieren, für die Infosys bekannt ist.“

www.infosys.com
 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

IT-Job

Unternehmen können offene IT-Stellen nur schwer besetzen

Unternehmen in Deutschland fällt es immer schwerer, offene Stellen für IT-Experten zu besetzen. Mehr als zwei Drittel (69 Prozent) der Firmen berichteten von Schwierigkeiten, IT-Fachkräfte einzustellen, teilte das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden…
Konflikt Unternehmen

Konflikt zwischen United Internet und Telefónica eskaliert

Der Streit über die Kosten zur Nutzung des Mobilfunknetzes von Telefónica Deutschland (O2) durch den Konkurrenten 1&1 Drillisch verschärft sich. 1&1 und dessen Mutterkonzern United Internet werfen der Tochter des spanischen Konzerns Telefónica vor, die Kosten…
WeChat

Richterin stoppt Vorgehen der US-Regierung gegen WeChat

Die chinesische Kommunikations-App WeChat wird vorerst für amerikanische Nutzer verfügbar bleiben. Eine Richterin in Kalifornien setzte die Sanktionen der US-Regierung am Sonntag mit einer einstweiligen Verfügung aus.
TikTok- Trump

Trump billigt Tiktok-Deal - Neue Firma in Texas

Die Zukunft der Video-App Tiktok in den USA scheint gesichert, nachdem Präsident Donald Trump einen Deal zwischen dem chinesischen Eigentümer Bytedance und US-Unternehmen gebilligt hat. Das weltweite Geschäft von Tiktok komme in eine neue Firma mit Sitz in…
Mobilfunk

Deutschlands Firmen setzen immer stärker auf eigene Mobilfunknetze

Die Nachfrage nach eigenen 5G-Mobilfunknetzen kommt unter deutschen Firmen allmählich in Schwung. Inzwischen hätten 74 Unternehmen ein lokales Spektrum zur Eigennutzung bekommen, teilte die Bundesnetzagentur auf Anfrage mit. Das sind deutlich mehr als im…
Cyberkriminalität

Wie der Südwesten gegen Cyberkriminalität vorgeht

Mit der steigenden Mediennutzung verlagert sich ein erheblicher Teil an Straftaten immer weiter in den virtuellen Raum und dafür braucht die Polizei Spezialisten. Das Innenministerium Baden-Württemberg geht davon aus, dass die Straftaten im Bereich Cybercrime…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!