Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

Be CIO Summit
26.09.19 - 26.09.19
In Design Offices Frankfurt Wiesenhüttenplatz, Frankfurt am Main

3. DIGITAL MARKETING 4HEROES CONFERENCE
08.10.19 - 08.10.19
In Wien

it-sa 2019
08.10.19 - 10.10.19
In Nürnberg, Messezentrum

3. DIGITAL MARKETING 4HEROES CONFERENCE
15.10.19 - 15.10.19
In München

PM Forum 2019
22.10.19 - 23.10.19
In Nürnberg, NCC Ost

Anzeige

Anzeige

IoT-Security

Experten rechnen damit, dass im Jahr 2020 weltweit rund 20,4 Milliarden IoT-Geräte im Einsatz sein werden. Vor allem im Smart Home werden immer mehr intelligente Helfer verwendet – vom Sprachassistenten, über den Smart-TV bis hin zu vernetzten Thermostaten.

Die Anbieter von Smart Home Devices vernachlässigen jedoch häufig essentielle Vorkehrungen, um die persönlichen Daten der Nutzer effektiv zu schützen. Das Thema Datensicherheit ist jedoch für viele User von zentraler Bedeutung. „Im Bestreben, die innovativsten und wettbewerbsfähigsten Produkte schnellstmöglich auf den Markt zu bringen, lassen die Gerätehersteller häufig die grundlegendsten Sicherheitsprinzipien außer Acht“, sagt Andrei Petrus, Leiter der IoT-Abteilung bei Avira.

Aus diesem Grund einigten sich das Europäische Komitee für Normung, die britische Regierung sowie ein Branchenverband erstmalig auf Sicherheitsstandards für IoT-Geräte. „Die neuen Richtlinien bewegen sich auf eher niedrigem Niveau, sind aber definitiv ein Schritt in die richtige Richtung auf dem Weg zu mehr Verbrauchersicherheit im Internet of Things”, so Petrus weiter.

Die 13 Richtlinien im Überblick:

  1. Keine Standardpasswörter verwenden
  2. Richtlinie zur Offenlegung von Schwachstellen implementieren
  3. Software auf dem aktuellen Stand halten
  4. Zugangsdaten und sicherheitsrelevante Daten sicher speichern
  5. Sicher kommunizieren
  6. Angriffsflächen minimieren
  7. Software-Integrität gewährleisten
  8. Den Schutz von personenbezogenen Daten gewährleisten
  9. Systeme ausfallsicherer gestalten
  10. System-Telemetriedaten überwachen
  11. Verbrauchern die einfache Löschung personenbezogener Daten ermöglichen
  12. Installation und Wartung von Geräten vereinfachen
  13. Eingabedaten überprüfen

Warum das neue Regelwerk zukünftig für mehr Sicherheit sorgen soll und welche weiteren Schritte zur Absicherungen von IoT-Geräten notwendig sind, beschreibt Avira in einem aktuellen Blogbeitrag: https://blog.avira.com/de/smarte-standards-neue-sicherheitsrichtlinien-fuer-iot-geraete

www.avira.de
 

GRID LIST
Email Security

E-Mail-Verschlüsselungslösung jetzt auch „as a Service“

totemo, stellt totemomail Cloud Service auf Europas größter IT-Security-Messe it-sa vor.…
Tb W190 H80 Crop Int 49eb68de66203df26381654d9d5b4048

Huawei schweigt zur Verfügbarkeit seines neuen Smartphones

Huawei hat am Donnerstag sein neues Smartphone Mate 30 vorgestellt - dabei aber keine…
Mobile Security

iPhone-App mit Geheimhaltungsstufe

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ermöglicht Behörden zum…
Papierstappel

Neufassung der GoBD: Neuerungen im Schreiben des BMF

Mit Schreiben vom 11.07.2019 hat das Bundesministerium für Finanzen (BMF) eine Neufassung…
Tb W190 H80 Crop Int F006de532bbbe3763f5fa219602d205e

IT-Sicherheit in Aktion

Auch 2019 wird sich die Fraunhofer Academy auf der IT-Security-Messe it-sa vom 8. bis 10.…
Tb W190 H80 Crop Int 13a7f19039aeb8c9c725386ffad31c63

Fuze stellt Integration in Slack vor

Fuze, Anbieter einer Cloud-basierten Kommunikationsplattform gibt bekannt, dass sich Fuze…