Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

DIGITAL FUTUREcongress
14.02.19 - 14.02.19
In Frankfurt, Congress Center Messe

SAMS 2019
25.02.19 - 26.02.19
In Berlin

INTERNET WORLD EXPO
12.03.19 - 13.03.19
In Messe München

secIT 2019 by Heise
13.03.19 - 14.03.19
In Hannover

IAM CONNECT 2019
18.03.19 - 20.03.19
In Berlin, Hotel Marriott am Potsdamer Platz

Anzeige

Anzeige

Windows10 Quelle Rvlsoft Shutterstock 314928572 700

Bild: rvlsoft / Shutterstock.com

Auch fast drei Jahre nach der Veröffentlichung des aktuellen Betriebssystems Windows 10 von Microsoft zögern viele Unternehmen beim Umstieg. Zu dem Ergebnis kommt die "2018 Windows 10 Enterprise Impact Survey" von Adaptiva, einem Anbieter für IT-Sicherheitslösungen. 

Zwar steigen viele Unternehmen um, die Faktoren Zeit und Geld beeinflussen und verzögern diesen Umstieg jedoch oft.

Unternehmen brauchen Zeit

"Jetzt, wo nach und nach immer mehr Unternehmen auf Windows 10 upgraden, merken sie, dass es mehr Zeit in Anspruch nimmt und dadurch höhere Kosten mit sich bringt als erwartet", erklärt Adaptiva-CEO Jim Souders. "Es ist ein Muss für Unternehmen, eine Lösung zu finden, die den Einsatz von Windows 10 schnellstmöglich garantiert - vor allem ist es wichtig, dabei nicht die Sicherheit der Systeme und die Produktivität der Mitarbeiter zu gefährden."

Während bei einer Befragung im vergangenen Jahr mehr als die Hälfte der Unternehmen angaben, bereits vollkommen auf Windows 10 umzustellen, haben tatsächlich nur 40 Prozent der Unternehmen dieses Ziel auch erreicht. Mehr als ein Drittel der befragten Betriebe gab damals sogar an, noch mindestens ein Jahr für die Umstellung zu benötigen.

IT-Security Grund für Upgrade

Im Vergleich zur Umfrage 2017 spielten in diesem Jahr auch die mit dem Upgrade verbundenen Kosten eine große Rolle: Die Bereitstellung und vor allem die Wartung des Betriebssystems wurde von vielen Unternehmen unterschätzt. Zwar gaben viele Betriebe an, dass das Angebot an IT-Dienstleistern groß sei - da aber nicht immer klar sei, was überhaupt benötigt wird, geben die Firmen in der Folge mehr Geld aus als gedacht.

Der Hauptgrund der Unternehmen, überhaupt auf Windows 10 upzugraden, ist einmal mehr der Sicherheitsaspekt: Drei Viertel aller befragten Unternehmen gaben an, trotz des großen Umfangs eines Upgrades auf ein neues Betriebssystem nicht darauf verzichten zu wollen, da für sie IT-Sicherheit an erster Stelle steht.

pressetext.com

GRID LIST
Hacker wird verhaftet

Deutsche bezüglich Cyberverteidigung skeptisch

Kein Profi, sondern, wie es Markus Beckedahl von netzpolitik.org ausdrückt, "ein junger,…
Computer als Kopf

Software und IT werden immer komplexer und jeder Einzelne ist immer stärker davon betroffen

Unabhängig davon, ob ein Individuum "Cloud-Computing" oder "Internet-of-Things", zu…
Datenschutz

Fehlendes Vertrauen in Einhaltung des Datenschutzes

80 Prozent der IT-Experten sagen, dass strengere Datenschutzbestimmungen ihren…
Oliver Ratzesberger

Teradata ernennt neuen Präsidenten und CEO

Führungswechsel bei Teradata: Das Board of Directors hat Oliver Ratzesberger mit…
quantum processor

Quantenphotonik auf einem einzelnen Chip

Forschern der Universität Paderborn ist die Bündelung zweier einzelner Photonen - auch…
Brexit

Brexit: Bitkom warnt vor hohem Aufwand beim Datenschutz

Der geplante EU-Austritt der britischen Regierung wird erhebliche Auswirkungen auf den…
Smarte News aus der IT-Welt