Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

IT-SOURCING 2019 – Einkauf meets IT
09.09.19 - 10.09.19
In Düsseldorf

IT-Sourcing 2019 - Einkauf meets IT
09.09.19 - 10.09.19
In Düsseldorf

ACMP Competence Days Berlin
11.09.19 - 11.09.19
In Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin, Berlin

MCC CyberRisks - for Critical Infrastructures
12.09.19 - 13.09.19
In Hotel Maritim, Bonn

Rethink! IT 2019
16.09.19 - 17.09.19
In Berlin

Anzeige

Anzeige

Windows10 Quelle Rvlsoft Shutterstock 314928572 700

Bild: rvlsoft / Shutterstock.com

Auch fast drei Jahre nach der Veröffentlichung des aktuellen Betriebssystems Windows 10 von Microsoft zögern viele Unternehmen beim Umstieg. Zu dem Ergebnis kommt die "2018 Windows 10 Enterprise Impact Survey" von Adaptiva, einem Anbieter für IT-Sicherheitslösungen. 

Zwar steigen viele Unternehmen um, die Faktoren Zeit und Geld beeinflussen und verzögern diesen Umstieg jedoch oft.

Unternehmen brauchen Zeit

"Jetzt, wo nach und nach immer mehr Unternehmen auf Windows 10 upgraden, merken sie, dass es mehr Zeit in Anspruch nimmt und dadurch höhere Kosten mit sich bringt als erwartet", erklärt Adaptiva-CEO Jim Souders. "Es ist ein Muss für Unternehmen, eine Lösung zu finden, die den Einsatz von Windows 10 schnellstmöglich garantiert - vor allem ist es wichtig, dabei nicht die Sicherheit der Systeme und die Produktivität der Mitarbeiter zu gefährden."

Während bei einer Befragung im vergangenen Jahr mehr als die Hälfte der Unternehmen angaben, bereits vollkommen auf Windows 10 umzustellen, haben tatsächlich nur 40 Prozent der Unternehmen dieses Ziel auch erreicht. Mehr als ein Drittel der befragten Betriebe gab damals sogar an, noch mindestens ein Jahr für die Umstellung zu benötigen.

IT-Security Grund für Upgrade

Im Vergleich zur Umfrage 2017 spielten in diesem Jahr auch die mit dem Upgrade verbundenen Kosten eine große Rolle: Die Bereitstellung und vor allem die Wartung des Betriebssystems wurde von vielen Unternehmen unterschätzt. Zwar gaben viele Betriebe an, dass das Angebot an IT-Dienstleistern groß sei - da aber nicht immer klar sei, was überhaupt benötigt wird, geben die Firmen in der Folge mehr Geld aus als gedacht.

Der Hauptgrund der Unternehmen, überhaupt auf Windows 10 upzugraden, ist einmal mehr der Sicherheitsaspekt: Drei Viertel aller befragten Unternehmen gaben an, trotz des großen Umfangs eines Upgrades auf ein neues Betriebssystem nicht darauf verzichten zu wollen, da für sie IT-Sicherheit an erster Stelle steht.

pressetext.com

GRID LIST
Roberto Casetta

Matrix42 ernennt Roberto Casetta zum VP International Sales

Roberto Casetta verstärkt seit 1. Juli 2019 als Vice President International Sales das…
Handschlag

Signavio schließt Technologiepartnerschaft mit Sprint Reply

Das Beratungshaus Sprint Reply nutzt ab sofort die Business-Transformation-Plattform von…
Personen und Schloss

DriveLock 2019.1 mit zahlreichen Erweiterungen

Das neue DriveLock 2019.1 Release soll ab sofort verfügbar sein. Die Updates betreffen:…
KI

Neuer Chip ahmt menschliches Gehirn nach

Das menschliche Gehirn als Vorbild für einen elektronischen Speicher: Diesen…
Spion

Spionagegruppe greift europäische Diplomaten an

Die berüchtigte Ke3chang-Gruppe hat Auslandsvertretungen und Regierungsinstitutionen in…
Dr. Ulrich Mehlhaus

SoftProject GmbH verstärkt die Geschäftsführung mit Dr. Ulrich Mehlhaus

Der Ettlinger Digitalisierungsspezialist SoftProject GmbH gewinnt mit Dr. Ulrich Mehlhaus…