Net.Law.S 2018
20.02.18 - 21.02.18
In Nürnberg, Messezentrum

CESIS 2018
20.02.18 - 21.02.18
In München

SAMS 2018
26.02.18 - 27.02.18
In Berlin, Maritim proArte

Plentymarkets Online-Händler-Kongress
03.03.18 - 03.03.18
In Kassel

Search Marketing Expo 2018
20.03.18 - 21.03.18
In München, ICM – Internationales Congress Center

Gemalto gibt bekannt, dass seine ePass-Technologien jetzt in mehr als 30 Ländern eingesetzt werden. Dank ihrer Sicherheit und der Möglichkeit, Grenzübertritte schneller und bequemer durchzuführen, unterstützen die Lösungen des Unternehmens Behörden bei der Verstärkung der inneren Sicherheit.

Gemaltos Position basiert auf der Bereitstellung von vollständigen Reisedokumenten und Schlüsselkomponenten wie Polycarbonat-Datenseiten, offene und verborgene Sicherheitsfeatures in Dokumenten, ePass-Einbände und integrierte ICAO-konforme Software. 

Der elektronische Reisepass (ePass) wurde 2005 eingeführt und umfasst heute 57 Prozent der im Umlauf befindlichen Reisepässe. Er bietet einen verbesserten Betrugsschutz durch einen integrierten sicheren Mikroprozessor, auf dem die persönlichen Daten des Passinhabers und ein digitales Foto gespeichert sind. Elektronische Pässe beinhalten ein standardisiertes elektronisches Portraitbild (Frontalaufnahme) des Inhabers für die Gesichtserkennung, das die Tür für eine breite Palette an automatisierten Self-Services für Passagiere am Flughafen öffnet. Diese reichen vom Check-in bis hin zur Einwanderungskontrolle und dem Boarding, was zu einem besseren Reiseerlebnis bei der Ankunft und Abreise führt.

Der künftige ePass

Die neue Generation der ePässe wird des digitale Speichern von Reiseinformationen,zum Beispiel eVisas und Ein-/Ausreisestempel, unterstützen und somit eine noch effizientere Einreise-/Einwanderungskontrolle ermöglichen.

Gemalto hat folgende wichtige Trends in Bezug auf die Reisedokumente festgestellt:

  • Zügige Umstellung auf manipulationssichere Polycarbonat-Datenseiten, die das Betrugsrisiko deutlich senken.
  • Schnelle Ausweitung von sicheren digitalen Identitätsnachweisen. Sensible ePassdaten werden auf dem Smartphone des Inhabers gespeichert, um einen sicheren Begleiter zum physischen Pass zu schaffen und den Reisenden das "Leben" leichter zu machen.
  • Intelligente Grenzen/intelligente Flughäfen schneller etablieren. In Verbindung mit den Hunderten von Millionen im Umlauf befindlichen ePässen und dem großen Vorstoß der Biometrie (insbesondere der Gesichtserkennung) bieten sie Reisenden schnelle und sichere Grenzübertritte.

www.gemalto.de

GRID LIST
Tb W190 H80 Crop Int 2a8df5937ffbeed5f123d798f94c3f5a

Leitfaden Digitale Transformation

Der Digital-Marketing-Experte Torsten Schwarz verschenkt zu Weihnachten ein komplettes…
Glühbirne

Innovationszentren allein machen nicht erfinderisch

Viele Unternehmen stecken zwar viel Geld in Innovationszentren, um mit den…
Raphael Kugler

Raphael Kugler wird neuer CFO bei InfoGuard

Raphael Kugler (42) wurde am 14. Dezember 2017 vom Verwaltungsrat des Schweizer Experten…
Tb W190 H80 Crop Int 79369ea5b5c605c20bee3c2b32c4d48d

Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

Wissenschaftler des Jülich Supercomputing Centre haben gemeinsam mit Forschern der…
Roboter mit Geschenken

Smarte Technik unterm Weihnachtsbaum: Auf IT-Security achten

Weihnachten steht vor der Tür und immer mehr Verbraucher planen die Anschaffung von…
Werner Strub und Baris Ergun

Neuer Chef bei abas: Baris Ergun wird neuer CEO

Generationswechsel bei der abas Software AG: Nach 37 Jahren übergibt CEO Werner Strub…
Smarte News aus der IT-Welt

IT Newsletter


Hier unsere Newsletter bestellen:

 IT-Management

 IT-Security