IT-Sicherheit in Produktion und Technik
12.09.17 - 13.09.17
In Berlin

Be CIO: IT Management im digitalen Wandel
13.09.17 - 13.09.17
In Köln

IBC 2017
14.09.17 - 18.09.17
In Amsterdam

Orbit IT-Forum: Auf dem Weg zum Arbeitsplatz der Zukunft
27.09.17 - 27.09.17
In Leverkusen

it-sa 2017
10.10.17 - 12.10.17
In Nürnberg

Die digitale Transformation ist in Deutschland angekommen: Microsoft zeigt gemeinsam mit Kunden und Partnern auf der Hannover Messe, wie Unternehmen die gesamte Produktionskette effizienter machen, digitale Fabriken aufbauen und mit Hilfe von Robotik, dem Internet der Dinge (IoT) und künstlicher Intelligenz (KI) zukunftsfähige Geschäftsmodelle entwickeln.

Zu sehen ist, wie durch den Einsatz von Mixed Reality in der Produktion die physische mit der virtuellen Welt in 3D zusammenwächst: „Digital Twins” aus realen Geräten und ihren virtuellen Zwillingen ermöglichen ganz neue Wege, um komplexe Probleme zu visualisieren und zu lösen. Auf dem Microsoft-Stand stellen unter anderem Volkswagen, Siemens, Daimler, thyssenkrupp, Bosch Rexroth, Ecolab, Comau, Jabil und TetraPak vor, wie sie mit intelligenten Technologien Innovationen in der Produktentwicklung, Wartung und Kundenbetreuung vorantreiben.

„Die digitale Transformation macht Unternehmen agiler und sorgt nicht nur für ein riesiges Umsatzpotenzial. Mit Technologien wie künstlicher Intelligenz, Mixed Reality und dem Internet der Dinge können wir die größten Herausforderungen unserer Zeit angehen, wie zum Beispiel Wasserknappheit, Krankheit und Armut oder das Altern der Gesellschaft. Unternehmen müssen jetzt aber den Fuß von der Bremse nehmen und Gas geben, um dieses Potenzial auszuschöpfen“, sagt Sabine Bendiek, Vorsitzende der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland. Einer aktuellen Studie von IDC zufolge bewegen sich Unternehmen in Deutschland bei der digitalen Transformation mit sehr unterschiedlichen Geschwindigkeiten. Während lediglich 16 Prozent der Unternehmen die digitale Transformation vorleben und sich damit als „führend im Markt“ behaupten, steht die große Mehrheit nach wie vor am Anfang. „Jedes fünfte Unternehmen steht der Digitalisierung noch abwartend gegenüber“, so IDC. Auf der Hannover Messe zeigt Microsoft daher unter dem Motto „Delivering Excellence in Digital Manufacturing, Today“, wie Unternehmen bereits heute ihr Geschäft vernetzen und digitalisieren können.

Microsoft Hannover Messe

Highlights auf dem Microsoft-Stand 

Volkswagen zeigt auf dem Microsoft-Stand, wie das Automobilunternehmen mit Hilfe von Mixed Reality die Arbeit von Designern und Ingenieuren revolutionieren könnte: Das Volkswagen Virtual Engineering Lab in Wolfsburg hat eine Software für Microsoft HoloLens entwickelt. Sie projeziert virtuelle Inhalte durch Gestensteuerung und Sprachbefehle auf ein physisches Objekt, etwa ein Fahrzeugmodell wie den Volkswagen Golf. Ein Fingerzeig genügt, und sofort zeigt Microsoft HoloLens eine andere Lackfarbe, baut andere Räder an oder verändert die Stoßfänger. Der Golf wird so zu völlig neuen Versionen.

Mit einem Digital-Twin-Showcase zeigt der langjährige Technologiepartner Siemens, wie sich Produktionstechnologie (Operational Technology, OT) und Informationstechnologie (IT) in einer Plattform kombinieren lassen, um die digitale Transformation von Unternehmen voranzutreiben. Der Digital Twin ist eine holografische 3D-Maschinendarstellung, die für Fernüberwachung und Kontrolle eingesetzt wird. Zusammen mit einer Skype-App für Microsoft HoloLens und einer mobilen Dashboard-Anwendung stellt Siemens einen Remote-Service-Fall vor, der zeigt, wie Microsoft-Technologie in Verbindung mit MindSphere, dem cloudbasierten, offenen IoT-Betriebssystem von Siemens, die Grenzen der Kommunikation in der Industrie neu definiert.

Der führende Nutzfahrzeughersteller Daimler arbeitet konsequent an innovativen cloud-basierten Lösungen, um die Effizienz seiner Kunden weiter zu steigern und die Basis für künftige Dienste zu schaffen. Im Gegensatz zu einer heute noch gängigen server-basierten Infrastruktur bieten Cloud-Lösungen permanente Verfügbarkeit, höhere Flexibilität und eine bessere Wirtschaftlichkeit. Die Daimler Fleetboard GmbH und Mercedes-Benz Vans setzen künftig unter anderem auf die Microsoft Cloud-Plattform Azure. Diese soll künftig die Infrastruktur für neue digitale Produkte im Bereich der Nutzfahrzeuge unterstützen. Optisches Highlight auf dem Stand: eine Mercedes-Benz Actros Sattelzugmaschine.

Mit Microsoft HoloLens ermöglicht thyssenkrupp seinen Kunden in Echtzeit die Visualisierung eines Treppenlifts im eigenen Zuhause. Durch die Beschleunigung verschiedener Prozessschritte sind bis zu vier Mal schnellere Lieferzeiten möglich. So wird Microsoft HoloLens zu einem wesentlichen Werkzeug bei der Bereitstellung idealer individueller Mobilitätslösungen in den eigenen vier Wänden.

Das IoT Gateway von Bosch Rexroth hält Einzug in die Industrie 4.0-Praxis der Automobilindustrie: Im serbischen Bosch Werk Pecinci liefert es die Datenbasis für laufende Prozess- und Qualitätsverbesserungen bis hin zur zustandsbasierten Wartung. Auf der Hannover Messe weist Bosch Rexroth mit der Zertifizierung „Microsoft Azure Certified for IoT“ die Kompatibilität des IoT Gateway mit dem Azure IoT Hub nach. Am Stand von Microsoft zeigen beide Unternehmen einen Anwendungsfall zur Kennwerterfassung und -analyse elektrischer Motoren und Antriebe. Das Beispiel macht deutlich, wie schnell Anwender dank der direkten Cloud-Anbindung die skalierfähigen Analysetools von Microsoft zur Optimierung der Wertschöpfungskette nutzen können.

Comau aus Italien zeigt, wie Menschen und Roboter sicher und effizient zusammenarbeiten. Das auf automatisierte Fertigungslösungen für die Automobilmontage und -herstellung spezialisierte Unternehmen hat zusammen mit Microsoft und ICONICS eine Fertigungslösung für Fiat Chrysler Automobiles (FCA) entwickelt. Microsoft HoloLens dient der Kontrolle und Steuerung des Comau Racer 3 Roboters, der in der Automobilfertigung für die Montage kleinerer Komponenten verwendet wird. Die Mixed-Reality-Brille wird auch für das Monitoring von Fabrikmaschinen eingesetzt, wo sie den Mitarbeitern Live-Daten zur Verfügung stellt und ihnen freihändige Gestensteuerung ermöglicht.

Bis 2030 wird der weltweite Wasserbedarf die verfügbaren Ressourcen um rund 40 Prozent übersteigen. Als weltweit führender Anbieter von Produkten und Dienstleistungen in den Bereichen Wasser, Hygiene und Energie setzt sich Ecolab mit seinen innovativen Lösungen für den Schutz des Menschen und lebenswichtiger Ressourcen ein. Auf der Hannover Messe zeigt das Unternehmen, wie die digitale Transformation zu einem nachhaltigen Wassermanagement beiträgt. In Zusammenarbeit mit Microsoft und mit Hilfe von Microsoft Azure IoT arbeitet Ecolab daran, die Prozesse an Produktionsstätten zu optimieren, um die Ausgaben der Unternehmen für Wasser zu senken und gleichzeitig diese so wichtige Ressource weltweit zu schonen.

Das schwedische Unternehmen TetraPak ist Hersteller von Verpackungskartons. TetraPak setzt auf Microsofts Cloud-Plattform Azure und sorgt mit vorausschauender Wartung für höhere Maschinenlaufzeiten. Die Ergebnisse einer sechsmonatigen Testphase mit 11 Kunden in 2016 zeigen, dass die Kunden pro Verpackungslinie bis zu 30.000 Euro sparen konnten.  

Hannover Messe 24. bis 28. April 2017, in Halle 7, Stand C40.

Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet