Anzeige

Unter dem Motto „Menschen verbinden“ zeigt die CAS Software AG auf der CeBIT 2017, wie smarte Software Unternehmen dabei unterstützt, Kunden und Mitarbeiter zu begeistern. Eine Fülle an Produktneuheiten rückt die individuellen Beziehungen in den Mittelpunkt einer kundenzentrierten Wir-Welt.

Zu den Highlights gehört das erste CRM mit integriertem Fan-Prinzip in Kooperation mit dem Marktforschungs- und Beratungsunternehmen forum!, die Premiere der CAS CardScanner-App, die Visitenkarten in digitale CRM-Kontakte verwandelt (ab sofort in iTunes und Google Play verfügbar), die Vorstellung neuer Assistenten basierend auf künstlicher Intelligenz sowie Chatbots, die als neue Interaktionsform bei der Konfiguration von Produkten und Services unterstützen.

Aufbruch in neue SmartWe-Welt

Außerdem startet das Unternehmen eine neue „SmartWe World“: „Unser Ziel ist es, Menschen und Unternehmen auf Basis einer einzigartigen Software-Plattform zu verbinden und zusammenzubringen“, sagt Martin Hubschneider, Vorstandsvorsitzender der CAS Software AG und der neuen SmartWe World AG. „Die neue Wir-Welt vernetzt Unternehmen mit ihren Mitarbeitern und Kunden und ermöglicht kundenzentriertes wie zukunftsorientiertes Wachstum auf Basis der weltweit einzigartigen CAS SmartDesign®-Technologie – auch im Hinblick auf die Vertrauenswürdigkeit und Digitale Souveränität.“ Die Daten werden ausschließlich in deutschen Rechenzentren und nach deutschen Datenschutzbestimmungen gespeichert und sind so vor dem Zugriff Dritter geschützt.

CeBIT 2017 in Halle 5, Stand A38 


Weitere Artikel

Hacker

Irans Staatssender IRIB von Oppositionsgruppe im Ausland gehackt

Der iranische Staatssender IRIB ist am Donnerstag kurzfristig von der im Ausland ansässigen Oppositionsgruppe Volksmudschahedin (MEK) gehackt worden. Laut Medienberichten wurden im Kanal 1 des Senders für etwa zehn Sekunden Bilder von zwei MEK-Führern mit…
Datenschutz

Die Potenziale der Datenwirtschaft freisetzen

Die EU stellt nächsten Monat mit dem Data Act die Weichen für Europas technologische Zukunftsfähigkeit. Ein Kommentar zum morgigen Europäischen Datenschutztages von Susanne Dehmel, Mitglied der Bitkom-Geschäftsleitung.
Home Office

80 Prozent wünschen sich im Home Office mehr Cybersicherheit

Acht von zehn Mitarbeitern beklagen mangelnde Hilfestellungen des Unternehmens für die Arbeit von Zuhause. Nach einer Studie des Sicherheitsunternehmens Kaspersky sind mobile Arbeitnehmer vielfach auf eigene Schutzvorkehrungen angewiesen.
Corona Smartphone

RKI: Verbesserung der Corona-Meldesoftware SurvNet erforderlich

Bei der von Gesundheitsämtern genutzten Software zur Meldung von Corona-Fällen sind nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) Verbesserungen erforderlich. Dabei geht es «neben der Behebung von aktuellen Problemen in der Software auch um Verbesserungen der…

Klarnamenpflicht: Facebook unterliegt am BGH

Facebook muss es nach einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) hinnehmen, dass seit langem angemeldete Nutzer Pseudonyme auf der Plattform gebrauchen. Eine Pflicht zur Verwendung des sogenannten Klarnamens sei unwirksam, entschied der dritte Zivilsenat am…
Data Privacy Day

Der Datenschutz in Europa

Anlässlich des Data Privacy Day am kommenden Freitag (28.01.2022), teilt John Smith, EMEA CTO bei Veracode, einige Gedanken zum Thema Datenschutz in Europa.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.