USU World 2018
06.06.18 - 07.06.18
In World Conference Center Bonn

CEBIT 2018
11.06.18 - 15.06.18
In Hannover

ERP Tage Aachen
19.06.18 - 21.06.18
In Aachen

next IT Con
25.06.18 - 25.06.18
In Nürnberg

XaaS Evolution 2018
01.07.18 - 03.07.18
In H4 Hotel Berlin Alexanderplatz

Die Business-Suchmaschine bearch, die bisher Daten von mehr als 5,4 Millionen Unternehmen in Deutschland zur Verfügung stellte, hat nun auch Schweizer Unternehmen in ihrem Bestand. 

Das Entwicklerunternehmen Datalovers mit Sitz in Mainz hat die Erweiterung der Suchmaschine um die Schweiz abgeschlossen und die mehr als 750.000 Unternehmen in der Alpenregion erfasst. Chief Operating Officer Andreas Kulpa erklärt, die Nachfrage nach internationalen Unternehmensdaten steige stetig, denn immer mehr Firmen setzen auf grenzüberschreitende Zusammenarbeit, auf europaweiten Handel. „Aktuelles Datenmaterial gibt hierfür eine fundierte Basis und ist gewissermaßen das Öl, damit der Geschäftsmotor rund läuft,“ so der Andreas Kulpa.

Die Schweiz ist nur der erste Schritt zur Internationalisierung von bearch: Mit Hochdruck arbeitet Datalovers derzeit daran, mehr als 3,75 Millionen Unternehmen im UK zu erschließen. Osteuropa, Österreich, Frankreich, Spanien und weitere Länder sollen sukzessive folgen. Für das im Jahr 2015 gegründete Start-up steht Ende Februar zudem die nächste Investitionsrunde an. „Das ist für uns ein besonders großer Schritt“, sagt Kulpa, „denn es zeigt uns, dass wir dem Vertrauen, das unsere Investoren von Beginn an in uns gesetzt haben, gerecht werden.“ So bewegt sich Datalovers mit bearch auch in Zukunft weiter auf Wachstumskurs.

Der Name bearch steht für Business Search Engine. Die Suchmaschine verfügt über Firmendaten mit einmaliger Detaildichte und Aktualität, die via Crawling sämtlicher Internet- und Social-Media-Auftritte von Unternehmen, öffentlichen Einrichtungen und Trägern sowie Verbänden gesammelt werden. Maximal vier Wochen sind die Informationen bei Abruf alt. Klassiker wie Umsatz, Mitarbeiterzahl oder Standort gehören ebenso dazu wie ein „Digital Index“, der anzeigt, wie aktiv Unternehmen in verschiedenen digitalen Kanälen sind, was Rückschlüsse auf deren Innovationskraft erlaubt.

Die Erweiterung bearch+ geht noch einen Schritt weiter: Durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz identifiziert die Suchmaschine neue Kunden und Märkte, weil sie von den bestehenden lernt und damit auf den richtigen Kontext schließt. „We know your next 1.000 customers“, beschreibt Kulpa den Slogan, der über intelligente Algorithmen umgesetzt wird.

GRID LIST
Tb W190 H80 Crop Int Fcb0d09991a8b647ae8f3b2ee03b8c2d

Kreditkarten-Nutzer mögen Kryptowährungen

89 Prozent aller Inhaber von Visa-, Mastercard- oder UnionPay-Bankkarten wissen, was…
Tb W190 H80 Crop Int F116cadcb6bc638e3f27ae053f0a85f4

WMD Group baut Standort München aus

Für Softwarehersteller WMD Group wird 2018 das Jahr der Cloud. Mit der Verlagerung von…
KI

IBM entwickelt Werkzeuge gegen Hackerangriffe durch "böse" KI

Wer sagt, daß KI immer nur im Guten verwendet wird? Forscher haben herausgefunden: Auch…
Tb W190 H80 Crop Int A10c6f83af569707974802691571c7a9

Windows 10: Firmen hinken beim Umstieg hinterher

Auch fast drei Jahre nach der Veröffentlichung des aktuellen Betriebssystems Windows 10…
Tb W190 H80 Crop Int 6f8d1a5cfa310935dd7539e3433c511d

Facebooks Datenschutz Drama geht weiter

50 von 280 untersuchten VPNs (virtuelle private Netzwerke) übermitteln über das für die…
Tb W190 H80 Crop Int F869cc9669e0b1a1a79df14ad0ed7710

IBM CEO Ginni Rometty hält Keynote auf der Welcome Night

Sie leitet seit sechs Jahren eines der bedeutendsten Technologieunternehmen weltweit und…
Smarte News aus der IT-Welt

IT Newsletter


Hier unsere Newsletter bestellen:

 IT-Management

 IT-Security