VERANSTALTUNGEN

Digital Workspace World
22.10.18 - 22.10.18
In Wiesbaden, RheinMain CongressCenter

PM Forum 2018
23.10.18 - 24.10.18
In Nürnberg

PM Forum 2018
23.10.18 - 24.10.18
In Nürnberg

MCC Fachkonferenz CyberSecurity für die Energiewirtschaft
24.10.18 - 25.10.18
In Köln

Panda Security: IT Security Breakfast
26.10.18 - 26.10.18
In Spanischen Botschaft in Berlin

Die Zunahme prominenter Malware-Attacken untergräbt das Vertrauen der CIOs in die Mac-Sicherheit, wie eine Befragung des Endpoint-Security-Anbieters Avecto zeigt.

Nachdem die OSX-infizierende Malware „WireLurker“ letztes Jahr aufgedeckt wurde, gaben nun 40 Prozent der befragten CIOs an, weniger Vertrauen in die Sicherheit von Macs zu haben. Dennoch gelten Macs im Vergleich mit Windows-Rechnern noch immer als sicherer – das glauben 28 Prozent der befragten IT-Entscheider

Avecto befragte 100 CIOs in Unternehmen mit mehr als 1000 Angestellten aus verschiedenen Branchen zu ihrem Mac-Fuhrpark und den damit verbundenen Sicherheitsstrategien.

Paul Kenyon, Executive Vice President und Gründer von Avecto, rät: „Unternehmen sollten endlich mit der falschen und naiven Annahme aufräumen, dass Macs inhärent sicherer als Windows-PCs seien. Bei beiden Geräten gilt wie bei jedem Gerät im Netzwerk: ein Endpunkt kann ausgenutzt werden.“

Unabhängig von Meinungen haben sich Macs einen festen Platz im Unternehmen gesichert. Nur 21 Prozent der Befragten gaben an, überhaupt keine Macs einzusetzen. Im Gegenteil – der Anteil an Apple-Produkten wächst: 36 Prozent der CIOs sagten, der Anteil an Macs habe im letzten Jahr zugenommen.

Paul Kenyon fügt hinzu: „Je mehr Macs in den Unternehmen zum Einsatz kommen, desto mehr werden sich Cyberkriminelle auf sie einschießen und sie als Tor ins Unternehmensnetz nutzen wollen. Oft werden Macs als akzeptables Risiko angesehen und einfach außerhalb der Unternehmensrichtlinien gehalten. Dieses Abwarten muss ein Ende haben, bevor der nächste Angriff das Unternehmen zum Handeln zwingt. IT-Entscheider müssen gemeinsam anfangen, ihre Macs zu kontrollieren und zu sichern, und dennoch die Nutzererfahrung nicht zu beeinträchtigen – deswegen wurden die Geräte schließlich ins Unternehmen geholt.“

Patrick Wardle, Forschungsleiter bei Synack und Apple-Sicherheitsexperte kommentiert: „Apple-Geräte stehen nicht unter dem Schutz Gottes, sie sind ebenso anfällig für viele Angriffsarten wie jeder Windows-Rechner. Statt auf den Anbieter zu warten, bis dieser komplette Sicherheit installiert, sollten CIOs selbst handeln und aktiv nach Sicherheitslösungen suchen.“

Patrick Wardle hält am 15. Oktober ein Live-Webinar zum Thema „Warum Macs der Traum jedes Hackers sind.“

GRID LIST
Justitia

Urteil: eine fehlende Datenschutzerklärung ist ein Fehler!

Nach einer Entscheidung des Landgerichts Würzburg sind fehlende Datenschutzerklärungen…
Google Chrome

Automatischer Login bei Google Chrome V69 - Einfachheit steht vor Privatsphäre

Erneut sieht sich Suchmaschinenriese Google heftiger Kritik ausgesetzt: Der Login auf…
Tb W190 H80 Crop Int 840e629d6e54e687b501af2d697f26f7

DSAG-Kongress: Zusammenspiel von Blockchain, AI und Co.

Camelot Innovative Technologies Lab (Camelot ITLab) wird auf dem diesjährigen…
Social Media

Personaler schnüffeln gezielt in Sozialen Netzwerken

Viele Personaler in Unternehmen überprüfen nicht nur die eingereichten Unterlagen,…
Hacker

Neue Hackergruppe visiert Regierungs- und Militärsektor an

Symantec hat Erkenntnisse über eine neue Hackergruppe namens Gallmaker veröffentlicht.…
Virus Detected

Super-Virus "Lojax": Tiefer im System als jemals zuvor

Ein neuer Computervirus macht derzeit die Runde. Er könnte sich als erster einer völlig…
Smarte News aus der IT-Welt